Berlin ­Fashion Week

Mode-Stadt

Für eine Woche steht ­Berlin im Zeichen der Mode – ­dabei sein ist einfach

Berliner Designer Sale

Seit 2008 lädt die Projektgalerie zum Sample Sale mit Berliner Designern. Modeinterressierte finden hier Neulinge wie Therapy und Damur, Klassiker wie Ivanman und Maiami (Foto) oder das neue Projekt von Butterfly-Soulfire-Gründer Thoas Lindner „The Tribe“. 40 Modemacher aus Berlin sind am neuen Standort – der CharisSchwarz ­Galerie – zu Gast. Sie nehmen aktuelle Trends auf wie Upcycling oder Gender-free Mode, zählen zur Avant-Garde ebenso wie High Fashion oder Contemporary. Das ist Fashion Week für alle, eine Einladung zum Stöbern, Entdecken und Kaufen.
Projektgalerie Sale
CharisSchwarz Galerie, Tucholskystr. 47, Mitte, 14.–20.1., 11–21 Uhr

Talenteschmieden

45 Absolventen von vier deutschen Modehochschulen zeigen in einer Gruppenshow (die zweimal stattfindet), was der Nachwuchs drauf hat. Die Talente kommen von den renomierten Kaderschmieden HTW Berlin, HAW Hamburg, FH Bielefeld und der Hochschule für Kunst Bremen. Außerdem gibt es Pop-Up-Shops und eine Food-Area.
Neo Fashion im Umspannwerk am Alex
Voltairestr. 5, Mitte, Mo 14.1., 17 und 20 Uhr
Tickets ab 7 €: www.neofashion.de

Public Viewing

Die Schauen der Mercedes-Benz Fashion Week (MBFW) im Ewerk sind wie immer Fachbesuchern vorbehalten. Alle Interessierten sind jedoch auch in diesem Jahr eingeladen, das Geschehen live zu verfolgen. Im „Kubo“ auf dem Vorplatz werden die Shows übertragen. Außerdem gibt es eine Ausstellung, die Kreationen von geförderten Designern aus zehn Jahren Talent-Support zeigt.
Kubo vorm Ewerk
Wilhelmstr. 43, Mitte, 14.–17.1., Programm: www.mbfw.berlin

Text: Stefan Sauerbrey
Fotos: Christine Fiedler, Tania Kelley

Kommentiere diesen Beitrag

[Fancy_Facebook_Comments]