• Ausflüge
  • Parks
  • Am Insulaner: Urwald, Minigolf, Sternwarte auf dem Trümmerberg

Parks in Berlin

Am Insulaner: Urwald, Minigolf, Sternwarte auf dem Trümmerberg

Dass der Insulaner ein Trümmerberg sein soll, sieht man ihm gar nicht an. Viel mehr wirkt er, und das nicht nur von oben, mit seinen dicht an dicht stehen Heidenbuchen wie ein moderner Urwald am Rande von Schöneberg. Mit Sternwarte, Minigolf, Liegewiese und Volleyballfeld stillt der Park am Insulaner alle Bedürfnisse der Berliner*innen.

Der Insulaner in Schöneberg an der Grenze zu Steglitz ist ein. Trümmerberg – mit viel Potenzial für einen gelungenen Parktag. Foto: Imago Images/Schöning
Der Insulaner in Schöneberg an der Grenze zu Steglitz ist ein. Trümmerberg – mit viel Potenzial für einen gelungenen Parktag. Foto: Imago Images/Schöning

Hunde, Grillen, Lage: Was man über den Insulaner wissen muss

Geschichte: Aus rund 1,8 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Berlins entstand der Insulaner von 1946 bis 1951. Vom bayrischen Viertel in Schöneberg aus führte zum ausgewählten Kleingartengelände eine Feldbahnstrecke, die eigens dafür angelegt waren, um den Schutt aus der Innenstadt zu führen.

Mit seinen 75 Meter ist der Insulaner für Berliner Trümmerberg-Verhältnisse noch ziemlich klein.
Mit seinen 75 Meter ist der Insulaner für Berliner Trümmerberg-Verhältnisse noch ziemlich klein. Foto: Wikimedia Commens/A.Savin

Die Arbeiter schütteten mit Spaten, Schippen und manchmal auch mit bloßen Händen die Trümmer auf, sodass der stetig wachsende Trümmerberg mehr und mehr einem asymmetrischer Hügel mit zwei Kuppen und unterschiedlich steilen und flachen Hängen glich – was für Trümmerberge eher ungewöhnlich ist. Anschließend bedeckten sie die Trümmer mit einer Schicht aus Lehm und Humus und pflanzten darauf Weiden, Pappeln und Hainbuchen. 1951 feierte der Park Eröffnung.

Die Umgebung des Insulaners war in seiner Entstehungszeit noch nicht dicht besiedelt, darum traf man die Entscheidung, die Wilhelm-Foerster-Sternwarte auf dem Gipfelplateau Anfang der 1960er Jahre zu errichten.
Die Höhe des Insulaner reichte damals noch, um der Lichtverschutzung zu entgehen.

Besonderes:  Den Aufstieg des Insulaner kann man von allen ­Seiten des Parks wagen. Oben angekommen, wartet, aus welcher Himmelsrichtung man auch kommt, die Wilhelm-Foerster-Sternwarte, von der aus man bis in die Krater des Mondes gucken kann.

Im Jahr 1965 kam das Planetarium am Insulaner am Fuße des Berges hinzu. Foto: Imago/Schöning

Volleyball, Minigolf und eine ausgedehnte Wanderung am Insulaner

Sportangebote: Auf dem Volleyballfeld lässt es sich super beachen, ob nun zwei gegen zwei oder sechs gegen sechs das Netz hängt bei Wind und Wetter bereit. Ein kleiner Holzzaun sperrt gen Norden zum Prellerweg ab, deshalb sollte man zu kraftvolle Aufschläge hier bleiben lassen. Das gilt übrigens auch für die im Südosten unterhalb der Sternenwarte malerisch am Hang gelegene 18-Loch-Minigolfanlage.

Fun Fact: Um dem Trümmerberg einen Namen zu geben, wurde einen Ideenwettbewerb ins Leben, an dem sich 180 Schöneberger Schulklassen beteiligten. Zwei von ihnen taten sich zusammen und gewannen schlussendlich das Preisausschreiben im Wert von 100 Mark. Auf den Namen kamen sie womöglich beim Hören der von Günter Neumann gegründeten Kabarettsendung „Die Insulaner“, die von 1948 bis 1964 im Programm des Beliner Hörfunksenders RIAS lief.

Der Park am Insulaner hat dem Namensgeber ein Denkmal gesetzt, Günter Neumann – eine unvergessene Stimme Berlins. Foto: Imago/Schöning

Grillen: Grillen ist am grün bewachsenen Insulaner nicht gestattet.

Öffnungszeiten:  Mit seinen circa 4 km Wanderwegen lädt der Park am Insulaner auch zur späten Stunde noch auf einen Spaziergang ein. Bei klarer Sicht sind vom Gipfel des Insulaners aus, das Rathaus Schöneberg wie auch das Europa-Center zu erkennen.

Barrierefreiheit: An abgesenkten Bordsteinen scheitern Rollstuhlfahrer*innen wohl eher nicht, doch macht die Steigung des Trümmerbergs schon nicht körperlich beeinträchtigten Menschen zu schaffen.

Der Insulaner hält für Kinder Spielplätze und für Eltern Liegewiesen bereit

Besuch mit Kinder: Spiel­möglichkeiten für Kinder – darunter Kletteranlage und Tunnelrutsche – hält die ­parallel zum Prellerweg verlaufende Liegewiese bereit. Für erholungsbedürftige Eltern ist sie ein Geheimtipp, denn obwohl die Wiese perfekt zum Sonne-auf-den-Bauch-scheinen-lassen ist, ist sie im Sommer selten voll.

Besuch mit Hund: Hunde sind im Park anzuleinen, die Herrchen und Frauchen dürfen sich dafür natürlich frei bewegen.

Wie komme ich zum Park:

S-Bahn:

  • S2, S25, S26: Prieserweg

Bus:

  • 170, 187, 246, M76: Insulaner
  • 187: Planetarium

Adresse:  Prellerweg/Munsterdamm, Schöneberg

Mehr Naherholung:

Bei wem wir die Lust auf mehr Stadtgrün geweckt haben: wir empfehlen diese 30 Parks für einen Kurztrip. Am Insulaner ist auch ein Sommerbad mit 50 m Schwimmbecken, Sprunganlage und Rutsche gelegen. Unter strengen Auflagen und mit geändertem Einlass läuft diesen Sommer der Besuch im Freibad ab. Plant ihr doch ein Wochenede zu verreisen, dann solltest ihr eine dieser 12 Jugendherbergen in Brandenburg testen – sie bieten Erlebnis und Natur in einem.

Mehr über Cookies erfahren