Familie

Das Jüdische Museum eröffnet im Mai das Kindermuseum Anoha

Ein spannender Anlaufpunkt für Familien war das Jüdische Museum schon immer, vom aufregenden Libeskind-Bau bis zu tollen Workshops und Ferienprogrammen über Schabbat oder Chanukka – auch wenn Teile der Dauerausstellung für Kinder eher sperrig anmuten

Mit Tieren aus Recycling-Materialien die Welt reparieren: Kindermuseum Anoha, Foto: © Jüdisches Museum Berlin, Grafik: Olson Kundig Architecture and Exhibit Design

Jetzt bekommt das Museum Nachwuchs und damit einen Haufen Gründe mehr, den Weg dorthin zu machen: Gegenüber vom Hauptgebäude wird derzeit in der ehemaligen Blumengroßmarkthalle an einem mit 2.700 Quadratmetern imposanten Kindermuseum für junge Menschen zwischen drei und zehn Jahren gewerkelt, der „Anoha“.

Auch dieser Bau ist allein architektonisch wieder außergewöhnlich. Herzstück der Kinderwelt wird eine sieben Meter hohe Holz-Arche mit einem Durchmesser von 28 Metern sein, entworfen vom amerikanischen Büro Olson Kundig Architecture and Exhibit Design aus Seattle. Ein Kinderbeirat mit jungen Mitgliedern zwischen acht und elf Jahren darf aktiv mitentscheiden, wie der Ort gefüllt werden soll.

Vorbild für die Ausstellung ist die Tora-Geschichte von Noahs Arche, dementsprechend spielen Tiere eine wichtige Rolle. Gebaut werden sie in verschiedenen Größen und Gestalten von Künstler*innen aus Recyclingmaterialien. Manche dienen als Klettergerüste oder als Hängematte, andere machen Geräusche. So sollen Kinder spielerisch und experimentell ihren eigenen Zugang zum Tier und zur Natur im Allgemeinen entwickeln können. Angelehnt sein wird die Schau dabei an das gerade angesichts der Klima-Debatten hoch aktuelle jüdische Konzept des Tikkun Olam, was so viel bedeutet wie „Reparatur der Welt“.

Workshop-Räume und Ateliers, die ebenfalls Teil der Kinderwelt sind, werden eine Menge Platz zum Kreativwerden, Musikmachen und Theaterspielen bieten. Die Workshop-Palette kann so deutlich erweitert werden, neben Familien sollen auch Kitas und Schulgruppen die Angebote nutzen. Aber zuerst gibt es im Mai ein großes Eröffnungsfest fürs künftige Publikum.

Anoha im Jüdischen Museum Berlin Lindenstr. 9–14, Mitte, für 3- bis 10-Jährige, Eröffnungsfest: So 17.5., jmberlin.de/anoha

Mehr über Cookies erfahren