• Startseite
  • Cafés in Charlottenburg – Genuss von süß bis herzhaft

Berlins Beste

Cafés in Charlottenburg – Genuss von süß bis herzhaft

Ob Café, Patisserie oder Rösterrei, auch die schicke City-West hat für Kaffeefreunde einiges zu bieten. Damit ihr bei der großen Auswahl nicht den Überblick verliert, kommen hier unsere Lieblings-Cafés in Charlottenburg. Von süß bis herzhaft ist für jeden was dabei.

Eine große Auswahl an tollen Cafés gibt es auch in Charlottenburg. Foto: unsplash/rob sarmiento

Hier gibt es erlesenen Kaffeegenuss: Berliner Kaffeerösterei

Erlesenen Kaffe gibt es in der Berliner Kaffeerösterei. Foto: imago images/Rolf Kremming

Der Klassiker unter den Berliner Röststätten hat sich im Sog der Third-Wave- Bewegung zart modernisiert, ohne den eigenen Charakter zu verwässern. Klassisch italienisch gerösteten Espresso, dunkel, cremig, schokoladig, kauft man in der Uhlandstraße zu fairen Preisen.

  • Berliner Kaffeerösterei Uhlandstraße 173/174, Charlottenburg, Tel. 88 67 79 20, Mo–Sa 9–20 Uhr, So+Feiert. 9–19 Uhr, www.berliner-kaffeeroesterei.de

Literarisch-Kulinarisch: Das Café im Literaturhaus

Im Café im Literaturhaus trifft Literatur auf Kulinarik. Foto: imago images/Stefan Zeitz

Literarische und nicht minder kulinarische Institution in einer der raren freistehenden Villen in der unmittelbaren Nachbarschaft des Kurfürstendamms. Ida Warych hat dort 13 Jahre gearbeitet, bevor sie das Café im Literaturhaus 2017 selbst übernommen hat, aus dem tiefen Wunsch heraus, dass doch das meiste so bleiben sollte wie es war. Die süddeutsch und vor allem französisch grundierte Karte wurde behutsam modernisiert, die Käse kommen von Mâitre Philippe, die handwerklichen Weine von Viniculture, die Kuchen sind hervorragend. Mindestens so schön wie die Gründerzeitarchitektur ist der charmante Gastgarten.

  • Café im Literaturhaus Fasanenstraße 23, Charlottenburg, Tel. 882 54 14, tgl. 9-24 Uhr, Frühstück ab 8 Uhr, warme Küche 11.30–23 Uhr, www.literaturhaus-berlin.de

Eine üppige Auswahl an feinstem Kuchen gibts im Café Maitre Münch

Das Café Maitre Münch bietet eine große Auswahl aus der eigenen Backstube. Foto: Café Maitre Münch

Die Einrichtung mit den lila Wänden, bunten Gemälden und dunklen Tischen mag nicht jedermanns Sache sein, die Kuchenauswahl hingegen wahrscheinlich schon. Die ist nämlich üppig und sehr gut. Tartes mit Böden aus Mürbeteig, mal mit, mal ohne Mandeln, belegt mit Beeren, Feigen, Zwetschen oder Mangos, Eclairs mit Eierlikör- oder Schokoladencreme, Macarons – alles in der Backstube hinter dem Lokal hergestellt von Maître Gerhard Münch.

  • Café Maitre Münch Giesebrechtstraße 16, Charlottenburg, Tel. 0163-316 03 04, Di–Sa 10-18.30 Uhr, www.cafe-maitre-muench.de

Ein Geschmackserlebnis vom Patissier-Künstler: Gil Avnon Patisserie

Bei Gil Avnon gibt es Patisserie-Produkte auf Premium-Niveau. Foto: tipArchiv

Gil Avnon ist ein Patissier-Künstler, der schon im berühmten Hotel Dorchester in London gearbeitet hat. Sein Ziel ist es, „Patisserie-Produkte auf Premium- Niveau neu zu interpretieren, einzigartig zu präsentieren und vor allem mit höchstem Geschmack und Produktqualität zu produzieren.“ Dabei passt er die fast schon puristisch gestalteten süßen Köstlichkeiten jeweils saisonal an.

  • Gil Avnon Patisserie Schlüterstraße 71, Charlottenburg, Tel. 28 65 45 13, Mi–Fr 12–18 Uhr, Sa, So, Feiert. 10–17 Uhr, www.patisserie-avnon.de

Smoothies, Saft und feine Snacks gibts bei Granny Smith

Um die Ecke der Einkaufszone findet sich mit dem Granny Smith ein Saftladen im besten Sinne des Wortes. Es gibt Säfte, auch frischen aus dem Zuckerrohr gepresst, Smoothies, die auf Berliner Straßennamen hören, hausgemachte Limonaden und kleine Gerichte.

  • Granny Smith Stuttgarter Platz 2, Charlottenburg, Tel. 0176-62 13 59 51, Mo–Fr 7.30–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr, www.granny-smith-coffee.de

Das Kaffeehaus Mila bereitet einen süßen Start in den Tag

Das Kaffeehaus Mila hat ein großes Kaffe-Sortiment. Foto: unsplash/john schnobrich

Im gemütlich-modernen Ambiente kann das große Sortiment von Bio- und Fairtrade-Kaffee durchprobiert und dazu eine Zeitung studiert werden. Frisch gepresste Säfte, selbstgemachte Konfitüre und verschiedene Frühstücksangebote versüßen den Start in den Tag. Kurzum: eine sympathisch aus der Zeit gefallene Kaffeehaus-Alternative.

  • Kaffeehaus Mila Grolmanstraße 40, Charlottenburg, Tel. 88 92 38 89, tgl. 9–19 Uhr, www.kaffeehaus-mila.de

Täglich frisch und knusprig: Manufactum Brot & Butter

Täglich frisches Brot gibt es im Manufactum Brot & Butter. Foto: unsplash/jennifer burk

Es gibt es noch, das gute Brot. Und in der Berliner Dependance des kuratierten Einzelhändlers Manufactum am Ernst- Reuter-Platz wird tatsächlich täglich frisch gebacken. Das Sauerteigbrot, und auch jenes mit Walnüssen, gehört zu den besten der Stadt. Es ist angenehm feucht und von toller Viskosität, sein Markenzeichen ist die dunkle, kräftige Kruste. Ebenso wunderbar: die handfesten Blech- und Rührkuchen.

  • Manufactum Brot & Butter Hardenbergstraße 4/5, im Manufactum Warenhaus, Charlottenburg, Tel. 26 30 03 46, Mo–Fr 8–19.30 Uhr, Sa 8–18 Uhr, www.manufactum.de

kunterbunt und einfach lecker: nibs cacao

In der kunterbunten Caféstube dreht sich alles um die Kakaobohne. Da gibt es hochwertige Tafelschokolade, Bücher rund um Schokolade sowie Pralinen – nicht hausgemacht, aber in besten Qualitäten und viel fairtrade – und dickflüssige, heiße Trinkschokolade. Zu der passen perfekt Churros, frisch frittiertes, gezuckertes spanisches Gebäck, das man natürlich in die Tasse dippt. Alternativ: Chilikakao und dazu ein Stück Orangentarte.

  • nibs cacao Bleibtreustraße 45, Charlottenburg, Tel. 34 72 63 00, Mo–Sa 11–20 Uhr, So 13–19 Uhr, www.nibscacao.de

Rund um die Uhr ein Klassiker: Schwarzes Café

Das Schwarze Café hat Tradition und ist rund um die Uhr geöffnet. Foto: tipArchiv

Ein Klassiker: Seit 1978 leuchtet der Papagei im Schaufenster und es wird auf zwei Etagen rund um die Uhr gefrühstückt, warm gegessen, Kaffee oder Bier getrunken. Im Sommer sitzt man sehr nett im ruhigen Hof. Ein alter Laden mit jungem Publikum. Und einem zuletzt wieder deutlich gestiegenen kulinarischen Selbstverständnis. Klassiker, der – auch dank einer Crowdfunding- Kampagne – zum Glück auch Corona überlebt hat.

  • Schwarzes Café Kantstraße 148, Charlottenburg, Tel. 313 80 38, tgl. 24 Stunden geöffnet außer Di: 3 bis 10 Uhr geschlossen, www.schwarzescafe-berlin.de

Dieser Text stammt aus unserer tipBerlin Speisekarte 2021 – habt ihr schon eure Ausgabe gesichert? Für die Speisekarte haben wir mit unseren Lieblingsgastronom*innen über die Zukunft der Branche nach Corona unterhalten – und dabei sogar Hoffnung geschöpft. Dazu natürlich wie jedes Jahr unsere besten Neueröffnungen des Jahres und über 950 ausgesuchte Restaurantstipps für jeden Bezirk. Schau doch mal auch in unsere anderen Editionen rein!

Mehr Berliner Genusskultur:

Lust auf noch mehr kulinarische Entdeckungen? Hier findet ihr Berliner Delikatessläden. Doch lieber schnell was auf die Hand? Dann probiert euch durch die besten Imbisse in Berlin. Gute Nachrichten für alle, die keine Lust auf Fleisch und Milchprodukte haben, leckeres Comfort Food gibts auch vegan!