• Kino & Stream
  • Leihgroßeltern-Vermittlung: „Enkel für Anfänger“ im Kino

Seniorenkomödie

Leihgroßeltern-Vermittlung: „Enkel für Anfänger“ im Kino

Auf Nordic Walking und Senioren-Kurse an der Uni haben die Rentner Karin, Gerhard und Philippa keine Lust. Im Handumdrehen bekommen sie zwei „Patenenkel“, haben eine riesige Hüpfburg im Garten stehen und Lego-Steine an den Füßen kleben

Foto: STUDIOCANAL / WOLFGANG ENNENBACH

Das Älterwerden ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Selbst wenn Pension oder Rente einen auskömmlich leben lassen, drohen irgendwann körperliche Unpässlichkeiten. Wobei jenes Gefühl, nichts Befriedigendes mit sich anfangen zu können, den vereinsamenden Senioren erst recht Verdruss bereitet. Gut, wenn ihnen da jemand die Chance eröffnet, sich wieder gebraucht zu fühlen – etwa, indem man sich von einer Agentur an Helikoptereltern oder alleinerziehende Mütter und Väter fürs Aufpassen auf deren großelternlose Kids vermitteln lässt.

Als Paten-Oma der kleinen Leonie ist Alt-Hippie Philippa (Barbara Sukowa) die Praxis der Leihgroßeltern-Vermittlung bestens vertraut. Und so versorgt sie den schwulen Witwer Gerhard (Heiner Lauterbach), eigentlich ein verkappter Kinderhasser, und die sich in ihrer Ehe langweilende Rentnerin Karin (Maren Kroymann), die alle beide auf keinerlei Erfahrungen mit eigenen Enkeln aufbauen können, mit Tipps zur Großelternschaft. Nach anfänglichem Fremdeln schultern die Oldtimer die stressige Aufgabe, Verantwortung für ein russisches Bürschlein zum einen oder für ein pubertäres Patchwork-Geschwisterpaar zum anderen zu übernehmen, immer besser. Langeweile kommt jedenfalls keine mehr auf.

Regisseur Wolfgang Groos, der bislang eher mit Filmen für Jüngere wie „Die Vampirschwestern“ oder „Robbi, Tobbi und das Fliewatüt“ bekannt wurde, beweist in „Enkel für Anfänger“, dass er die alltäglichen Probleme von Senioren ebenfalls humorvoll ausleuchten kann. Verbalwitz und Situationskomik entschädigen für Abgleitungen in den Klamauk – weshalb man mit der prominenten Besetzung schnell mitfiebert – und leidet.

Enkel für Anfänger D 2020, 101 Min. R: Wolfgang Groos, D: Barbara Sukowa, Heiner Lauterbach, Maren Kroymann, Lavinia Wilson, Palina Rojinski, Dominic Raacke, Paula Kalenberg, Tim Oliver Schultz. Start: 6.2.

Mehr über Cookies erfahren