• Brandenburg
  • Wasserlandschaft und Mühlen: 12 schöne Radtouren durch den Spreewald

Umland

Wasserlandschaft und Mühlen: 12 schöne Radtouren durch den Spreewald

Im Südosten Brandenburgs erstreckt sich der Spreewald, der weit mehr zu bieten hat als die weltberühmte Gurke. Es geht vorbei an der Wiesen- und Fließlandschaft, Spreewalddörfern und Mühlen. Hier haben wir für euch eine abwechslungsreiche Auswahl an 12 schönen Radtouren durch den Spreewald zusammengestellt, mit verschiedenen Streckenlängen.

Rundtour von Burg nach Vetschau

Die Radduscher Buschmühle am Leineweberfließ. Foto: imago images/imagebroker
Die Radduscher Buschmühle am Leineweberfließ. Foto: imago images/imagebroker

Start und Ziel der ersten Radtour ist der Bahnhof in Burg im Spreewald. Der Radweg führt am Leineweberfließ entlang bis nach Vetschau, vorbei an traditionellen Spreewälder Handwerkshöfen. Es geht weiter durch die Stradower Teichlandschaft über Raddusch, an der Buschmühle vorbei, zurück nach Burg. Auf dem Weg kann man gut in der Dubkow-Mühle einkehren, einem der ältesten Gasthäuser im Spreewald.

  • Distanz: 28,7 km | Zeit: 1,5 Stunden

Heuschober-Tour

Der 27 Meter hohe Bismarckturm im Spreewald in Burg bietet eine tolle Aussicht über die Landschaft. Foto: imago images/ricok69x
Der 27 Meter hohe Bismarckturm im Spreewald in Burg bietet eine tolle Aussicht über die Landschaft. Foto: imago images/ricok69x

Unsere zweite Radtour durch den Spreewald beginnt ebenfalls an der Touristinformation Burg. Gleich zu Beginn kann man die Aussicht von der Spitze des Bismarckturms genießen. Weiter geht es in Richtung des Ortes Burg-Kauper. Wir fahren vorbei an Wiesen, Spreewaldhöfen und entlang des Fischerdorfes Leipe. Angekommen in Lehde, kann man dort das Freilandmuseum oder das Bauernhaus- und Gurkenmuseum besuchen. Die Tour führt uns zurück über Burg-Kolonie wieder nach Burg-Dorf, wo man gut in der Kräutermühle einkehren kann.

  • Distanz: 42,2 km | Zeit: 2,5 Stunden

Die Gurkentour

Lehder Fließ in Lübbenau. Foto: imago images/Schöning

Die berühmten Spreewälder-Gurken geben dieser Radtour ihren Namen. Auf dieser Tour könnt ihr bei Interesse eine Gurkeneinlegerei in Boblitz besichtigen und verschiedene Sorten probieren. Die Fahrt ist ohne große Steigungen auch gut für Anfänger*innen geeignet. Gestartet wird am Bahnhof in Lübbenau. Von dort aus geht es über Boblitz nach Raddusch zur Slawenburg. Weiter über die Stradower Fischteiche und Burg-Kolonie fahren wir über Leipe und Lehde zurück nach Lübbenau.

  • Distanz: 43,1 km | Zeit: 2,5 Stunden

Einmal um den Schwielochsee

Vor den Türen des Spreewaldes, erstreckt sich an der Südspitze des Schwielochsees der kleine Erholungsort Goyatz. Foto: imago images/Rainer Weisflog
Vor den Türen des Spreewaldes, erstreckt sich an der Südspitze des Schwielochsees der kleine Erholungsort Goyatz. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Diese Radtour umrundet einmal den Schwielochsee, den größten See Brandenburgs. Vom Bahnhof in Beeskow fahren wir über Trebatsch, dann geht es weiter nach Sawall, wo ein 61 Meter hoher Aussichtspunkt bestiegen werden kann, mit großartigem Ausblick über den ganzen See. Den Großteil der Fahrt über blickt man auf den See und die schöne Landschaft. Über Goyatz, Jessern und Friedland geht es zurück nach Beeskow – mit genügend Badestellen für eine Pause, um sich abzukühlen.

  • Distanz: 50 km | Zeit: 2,5 Stunden

Von Peitz nach Luckau

Der historische Stadtkern in Luckau mit zahlreichen barocken Wohnhäusern aus dem 17. Jahrhundert. Foto: imago images/Rainer Weisflog
Der historische Stadtkern in Luckau mit seinen zahlreichen barocken Wohnhäusern aus dem 17. Jahrhundert. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Auf der Tour von Peitz nach Luckau kommt man gleich durch drei historische Städte. Los geht es in der alten Festungsstadt Peitz, wo man den Festungsturm und das historische Rathaus besichtigen kann. Über Burg (Spreewald) und Raddusch geht es weiter nach Lübbenau. Hier steht die Nikolaikirche, Baudenkmal des Dresdner Barock. Am Ende angekommen, kann in Luckau der historische Stadtkern mit Georgenkapelle und der Schlossberg besichtigt werden.

  • Distanz: 62 km | Zeit: 3,5 Stunden

Die Fischtour

Petkamsberger Teiche bei Schlepzig im Unterspreewald. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Besonders im Unterspreewald gibt es zahlreiche Teiche für die Aufzucht von Forellen, Barschen, Hechten oder Karpfen. Diese Radtour führt an vielen Restaurants vorbei, die fangfrischen Fisch anbieten. Start ist der Bahnhof in Lübben. Hier könnenam Anfang oder Ende der Tour das Schloss und die Paul-Gerhard Kirche besichtigt werden. Über Lehnigksberg geht es an der Spree entlang nach Schlepzig. Nach einem Halt an der Alten Mühle und der Fachwerkkirche im Ort radeln wir über Krausnick durch das Biosphärenreservat Spreewald zurück nach Lübben.

  • Distanz: 34 km | Zeit: 2 Stunden

Teichtour

Das Nordfließ nahe der Kannomühle im Hochwald im Biosphärenreservat Spreewald bei Buschmühle. Foto: imago images/Hohlfeld
Das Nordfließ nahe der Kannomühle im Hochwald im Biosphärenreservat Spreewald bei Buschmühle. Foto: imago images/Hohlfeld

Die Fahrt beginnt an der Touristinformation Schlossremise Vetschau/Spreewald in Richtung Reptener Teiche. Durch das Naturschutzgebiet Reptener Teiche und Koßwiger Torfstiche geht es weiter am Bischdorfer und am Kahnsdorfer See vorbei. Über Raddusch und Kaupen wird die Fahrt fortgeführt, entlang an der 50 Hektar großen Stradower Teichlandschaft, wo man mit ein bisschen Glück gut Wasservögel beobachten kann. Im Anschluss geht es wieder zurück nach Vetschau.

  • Distanz: 28 km | Zeit: 1,5 Stunden

Von Burg nach Cottbus

Der Fürst-Pückler-Park in Branitz ist die bedeutendste Parkanlage am Zielort dieser Radtour, in Cottbus. Foto: imago images/Shotshop
Der Fürst-Pückler-Park in Branitz ist die bedeutendste Parkanlage am Zielort dieser Radtour, in Cottbus. Foto: imago images/Shotshop

Ziel dieser Radtour ist Cottbus, das sogenannte „Tor zum Spreewald“. Startpunkt ist wieder Burg (Spreewald). Es geht los in Richtung Schmogrow, aber nicht ohne die Aussicht vom Bismarckturm in die Spreewaldlandschaft genossen zu haben. Wir fahren über Striesow zum Storchendorf Dissen. Hier gibt es ein Heimatmuseum mit Trachten- & Storchenausstellung. Die Fahrt geht weiter an der Spree und Wiesen entlang bis in das historische Stadtzentrum von Cottbus.

  • Distanz: 41 km | Zeit: 2,5 Stunden

Oberspreewald-Radtour

Dorfkirche von Straupitz. Foto: imago images/imagebroker

Wir starten die Radtour an der Touristinformation Burg im Spreewald. Es geht weiter entlang des Ludwig-Leichhardt-Trails, vorbei am Byhleguhrer und Byhlener See bis nach Straupitz im Oberspreewald. In Straupitz lohnt es sich, die restaurierte Schinkelkirche, den Kornspeicher sowie die historische Holländerwindmühle anzuschauen. Danach fahren wir über Burg-Kauper wieder zurück nach Burg.

  • Distanz: 34 km | Zeit: 2 Stunden

Storchentour

Ein Storch in seinem Nest in Lübbenau. Foto: imago images/Olaf Döring
Ein Storch in seinem Nest in Lübbenau. Foto: imago images/Olaf Döring

Im Spreewald leben viel Störche, die man mit ein bisschen Glück auf dieser Tour gut beobachten kann. Die Tour startet in Lübbenau und führt uns über Boblitz zu den ersten Storchenhorsten. Weiter geht es nach Raddusch in die Moor- und Sumpfgebiete. Bei Interesse ist von dort aus ein Abstecher ins Vetschauer Storchenzentrum möglich. Die Fahrt führt uns weiter entlang an Teichen, Wassermühlen und Wäldern über das Spreewalddorf Leipe zurück nach Lübbenau.

  • Distanz: 35,7 km | Zeit: 2 Stunden

Von Königs Wusterhausen nach Lübben

Die Strecke führt vorbei am Naturpark Dahme-Heideseen und mehreren Seen. Foto: imago images/bonn-sequenz
Die Strecke führt vorbei am Naturpark Dahme-Heideseen und an mehreren Seen. Foto: imago images/bonn-sequenz

Auf ausgebauten Radwegen führt die Radtour von Königs Wusterhausen nach Lübben durch den Naturpark Dahme-Heideseen und den Spreewald. Gleich zu Beginn der Tour kommen wir am Schloss Königs Wusterhausen vorbei. Über meist ausgebaute Radwege geht es 70 Kilometer weit bis nach Lübben. Kurz vorm Zielort fahren wir durch die für den Unterspreewald typische Wiesen- und Fließlandschaft. Es gibt die Möglichkeit, vor der Ankunft am Ziel noch die Spreewalddörfer Groß Wasserburg und Krausnick anzuschauen.

  • Distanz: 71 km | Zeit: 4 Stunden

Von Goyatz nach Straupitz

Viele der Radwege auf dieser Tour sind ruhig gelegen und naturbelassen. Foto: imago images/Hohlfeld
Viele der Radwege auf dieser Tour sind ruhig gelegen und naturbelassen. Foto: imago images/Hohlfeld

Goyatz am Schwielochsee ist der perfekte Startpunkt für viele schöne Radtouren in den Spreewald. Auf dem Weg nach Straupitz fährt man auf größtenteils ruhigen Fahrradwegen durch die Natur. Über den Leichhardt-Trail nach Mochow erreichen wir via Lassow unser Ziel. Dort kann man die Schinkelkirche, eine holländische Windmühle und den historischen Kornspeicher besichtigen. Wer mehr Zeit mitbringt, hat ausgehend von Straupitz viele Möglichkeiten, weiter den Hochspreewald zu entdecken.

  • Distanz: 18 km | Zeit: 1 Stunde

Weitere Auflüge ins Umland:

Im Spreewald gibt es viel zu entdecken – wir haben zwölf Orte für euch zusammengestellt. Falls ihr Lust habt auf noch mehr Radtouren in Brandenburg – hier gibt es 12 verschiedene Touren durch die Uckermark.

Mehr über Cookies erfahren