• Essen & Trinken
  • Cafés in Kreuzberg: 12 Adressen für Genuss und Gemütlichkeit

Berlins Beste

Cafés in Kreuzberg: 12 Adressen für Genuss und Gemütlichkeit

Ein Kaffee in einem der vielen Cafés in Kreuzberg kann alles sein. Ein schnelles Heißgetränk im Vorbeigehen oder ein durchdachtes Ritual, das sich an neusten Erkentnissen der Barista-Kunst und der Trends zwischen New York und Buenos Aires orientiert.

Zwischen Bergmannstraße und Schlesisches Tor gibt es ungezählte Cafés, in denen man eine Kleinigkeit essen und dazu einen Kaffee trinken kann. Wir haben 12 Cafés in Kreuzberg für Euch zusammengestellt, die wir besonders schätzen. Ob gemütlich, urban, hip oder traditionsbewusst, diese Adressen sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert!


Annelies

Cafés in Kreuzberg: Kleine aber wunderbare Karte und ein großartiger Kaffe. Foto: Annelies
Kleine aber wunderbare Karte und ein großartiger Kaffe. Das Annelies hat alles, was ein guter Brunchladen braucht. Foto: Annelies

In der Görlitzer Straße gibt es einen neuen Brunchladen. Aber einen, der auf das übliche Avocado-Einerlei verzichtet. Der eine kulinarische Haltung hat hinter all der „Pochiere ein Ei und poste es auf Instagram“-Hysterie. Die Karte ist klein und das darauf in wenigen Worten Notierte schlichtweg wunderbar. Wie schmeckt also das Annelies? Fast so, als hätten die großartigen Lode & Stijn jetzt auch zum Lunch geöffnet. Kurzum: Klare Teller aus sehr guten Produkten, mit denen wir uns für Momente aus der Stadt hinausschmecken.

  • Annelies Görlitzer Straße 68, Kreuzberg, Do–Mo 10–17 Uhr

Barcomi’s

Cafés in Kreuzberg: Köstliche Cookies im Barcomi's. Foto: Nicky Walsh
Köstliche Cookies im Barcomi’s. Foto: Nicky Walsh

Die gebürtige US-Amerikanerin Cynthia Barcomi ist dank ihrer Backbücher inzwischen eine bekannte Größe. Ihr New York Cheesecake gehört zu den Bestseller. Passend zum Klassiker im Barcomi’s gönnt man sich an heißen Tagen gerne einen Iced Coffee, wenn es kälter wird gibt es natürlich ein breites Sortiment an frisch gerösteten Kaffeespezialitäten. Das Café bietet auch Varianten für Veganer an, etwa einen leckeren Hummus-Bagel. Hier haben wir noch mehr Adresse für tolle Kuchen und Torten versammelt.

  • Barcomi’s Bergmannstraße 21, Kreuzberg, Tel. 030/694 81 38, Mo–Sa 9–19.30 Uhr, Sa+So 10–19.30 Uhr

Bateau Ivre

Frühstück im Bateau Ivre. Foto: F. Anthea Schaap
Ein Klassiker unter den Cafés in Kreuzberg: Frühstück im Bateau Ivre. Foto: F. Anthea Schaap

Wenn man das Bateau Ivre betritt, dieses Gesellschaftslokal für alle, ist irgendetwas anders. Die Gesichter im Service und hinter den Tresen sind noch die selben, an den Tischen sitzen wie immer Stammgäste mit Zeitung, Touristen mit Einkaufstüten vom Voo Store, Kreuzberger mit Kater. Was ist also anders? Eine ganze Menge – und doch gar nicht so viel.

Im März 2019 hat Atalay Akta, sonst bekannt als ebenso leiser wie versierter Barkeeper und Gastgeber in der Schwarzen Traube in der nahen Wrangelstraße, das Bateau an der berühmt-berüchtigten Oranienstraße von seinem Gründer Laurent Vivienne übernommen. Und aus wohl verstandener Kiezsolidarität nicht viel verändert. Frühstück gibt es immer noch bis in den frühen Abend, nur die Grundprodukte sind jetzt merklich besser und frischer geworden. Kreuzberger Institution!

  • Bateau Ivre Oranienstraße 18, Kreuzberg, Tel. 030/61 40 36 59, So–Do 9–3 Uhr, Fr+Sa 9–4 Uhr

Café Strauß

Nach dem Kaffee im Café Strauß kann man einen Spaziergang über den Friedhof an der Bergmannstraße machen. Foto: Imago/Imagebroker
Nach dem Kaffee im Café Strauß kann man einen Spaziergang über den Friedhof an der Bergmannstraße machen. Foto: Imago/Imagebroker

Ein Café auf dem Friedhof mag für manchen merkwürdig anmuten, idyllisch ist die ehemalige Aufbahrungshalle aus roten Ziegeln allemal. Auch der hausgeröstete Kaffee und die feinen Wiener Torten, die belegten Roggenbrotschnitten und die Quiche lohnen den Besuch. Gute Weine gibt es auch. Im Sommer sitzt man auf der ganztägig sonnigen Terrasse. Im Anschluß bietet sich ein Spaziergang über den Friedhof an. Hier stellen wir 12 Gräber von Berliner Legenden vor: Von Harald Juhnke bis Hildegard Knef.

  • Café Strauß Bergmannstraße 42, Kreuzberg, Tel. 030/69 56 44 53, Di–Sa 9–17 Uhr, So 10–17 Uhr

Chapter One

Das sind keine Alchemisten sondern die Kaffeeexperten im Chapter One. Foto: Harry Schnitger
Das sind keine Alchemisten, sondern die Kaffeeexperten im Chapter One. Foto: Harry Schnitger

Okay, es gibt hier nur einige hausgemachte Kleinigkeiten wie Cookies oder Kastenkuchen, aber es gibt Kaffeesorten, die nach Rhabarber und Hagebutte schmecken. Oder nach Schokolade und Bergamotte. Im Chapter One wird Kaffee getrunken (und verkostet) wie andernorts Wein. Die Atmosphäre ist dabei aber niemals elitär.

  • Chapter One Mittenwalder Straße 30, Kreuzberg, Tel. 030/25 92 27 99, Mo–Sa 9–18 Uhr, So 11–18 Uhr

Five Elephant

Cafés in Kreuzberg: Der vielleicht beste Käsekuchen der Stadt und dann erst der Kaffee! Foto: Five Elephant
Der vielleicht beste Käsekuchen der Stadt – und dann erst der Kaffee! Foto: Five Elephant

Unter den Berliner Mikroröstereien der so genannten Third-Wave-Bewegung haben die eher „grün“ und mineralisch gerösteten Bohnen von Five Elephant einen exzellenten Ruf. Dabei sollte man das kleine Café in der Reichenberger Straße nicht nur für einen Espresso oder Americano besuchen – sondern wegen des fabelhaften Philly-Cheesecake. Und dazu Bagels, Scones, Brioches – alles selbstgebacken. Hier sind unsere Empfehlungen für alle, die Lust auf mehr tolle Kaffeeröstereien in Berlin haben!

  • Five Elephant Reichenberger Straße 101, Kreuzberg, Tel. 030/96 08 15 27, Mo–Fr 8–19 Uhr, Sa+So 9–19 Uhr

Kaffee Neun

EIn Nachbarschaftscafé mit wirklich gutem Kaffee. Foto: Markthalle Neun
EIn Nachbarschaftscafé mit wirklich gutem Kaffee. Foto: Markthalle Neun

Das Café gehört zur Markthalle Neun und wurde inzwischen von der kenntnisreichen Cafébar zur handwerklichen Rösterei erweitert. Trotzdem bleibt es ein Nachbarschaftscafé im besten Sinne. Nur der Kaffee schmeckt viel, viel besser. Und längst wurde das Café zusätzlich um einen abendlichen (Bier-)Barbetrieb erweitert.

  • Kaffee Neun Eisenbahnstraße 42/43, in der Markthalle Neun, Kreuzberg, Tel. 0175/238 06 63, Mo–Sa 9–17 Uhr

La Maison

Cafés in Kreuzberg: Köstliche Backwaren zum erlesenen Kaffe gibt es im Café La Maison. Foto: F. Anthea Schaap
Köstliche Backwaren zum erlesenen Kaffe gibt es in Kreuzberg in vielen Cafés, ganz besonders gut ist es aber im La Maison. Foto: F. Anthea Schaap

Davon, dass das Paul-Lincke-Ufer die Côte d’Azur Kreuzbergs sei, ist ja häufiger die Rede. Hier ganz im Osten der Uferpromenade lädt zudem ein großer Boule-Platz zum Savoir-vivre. Und ein Café, das passenderweise La Maison heißt. Verlässlich feine Croissants, vielleicht sind es die besten der Stadt, werden hier gebacken. Und beispielsweise mit roter Bete und Ziegenkäse herzhaft-vegetarisch belegt.

Überhaupt gehört das La Maison zu den Orten, an dem sowohl der Bäcker als auch die Baristi begeistern. Zudem ist der ganztägig sonnenbeschienene Eckladen mit der großen Terrasse eine so einnehmende Lokalität, dass man gut daran tat, den zweigeteilten Raum nur ganz zart zu renovieren. Kurzum: Hier finden das alte und das neue Kreuzberg zueinander.

  • La Maison Paul-Lincke-Ufer 17, Kreuzberg, tgl. 7–22 Uhr

Nano Kaffee

Die hohe Kunst der Kaffezubereitung wird im Nano Kaffee gepflegt. Foto: Nano Kaffee
Die hohe Kunst der Kaffezubereitung wird im Nano Kaffee gepflegt. Foto: Nano Kaffee

Man sollte keinen Espresso bestellen. Zumindest nicht beim ersten Besuch. Da genießt man am besten einen Longbrew, also eine ganz normale Tasse Kaffee. Auf den ersten Schluck schmeckt man eine mineralische Frische; dann facettenreiche Fruchtnoten. Die „grün“ gerösteten Bohnen kommen aus verschiedenen Röstereien des Vertrauens. Toller Laden, weitersagen!

  • Nano Kaffee Dresdener Straße 14, Kreuzberg, Tel. 030/25 20 98 38, Mo–Fr 8.30-17 Uhr, Sa+So 12-17 Uhr

No milk today

Alles lecker und alles vegan im No milk today. Foto: Eric Mirbach
Alles lecker und alles vegan im No milk today. Foto: Eric Mirbach

Der Name verrät: Hier wird der vegane Anspruch ernst genommen, ohne dass der Humor darunter leidet. Die Speisekarte ist übersichtlich und überzeugend. Getränke wie der Spinat-Apfel-Banane- Zitronen-Smoothie tragen mit ihren Farben zur Gemütsaufhellung bei. Spannend ist der Kaffee im Vietnam-Style mit Kokosmilch. Auch der selbstgemachte Kuchen ist sehr zu empfehlen. Ganztägig Frühstücken ist hier mit großer Auswahl und glutenfrei möglich, z.B. mit Lachs, selbstverständlich aus Karotten. Hier haben wir mehr vegane Restaurants und Cafés in Berlin für Euch zusammengestellt.

  • No milk today Fichtestraße 3, Kreuzberg, Tel. 030/81 79 77 97, Di–So 10–19 Uhr

Passenger Espresso

Cafés in Kreuzberg: Das Team hinter dem Espresso. Foto: Passenger Espresso
Das Team hinter dem Espresso. Foto: Passenger Espresso

Der aus eigener Rösterei kommende Kaffee wird auf neuseeländische Art zubereitet, zumindest kommen die meisten Mitarbeiter von dort. Passend zum Kaffee werden ohne viel Schnickschnack Kuchen und Gebäck geboten. Unter den vielen gehypten Kaffeeläden gehört dieser zu den atmosphärisch ausgeruhten.

  • Passenger Espresso Oppelner Straße 44, Kreuzberg, Mo–Fr 8.30-20 Uhr, Sa+So 10–20 Uhr

Vereinszimmer Lo Spazio

Vereinszimmer Lo Spazio - Kaffeegenuss wie in Italien, allerdings am Fuße des Kreuzbergs. Foto: Bar Vereinszimmer
Vereinszimmer Lo Spazio – Kaffeegenuss wie in Italien, allerdings am Fuße des Kreuzbergs. Foto: Bar Vereinszimmer

Von den vielen Cafés in Kreuzberg, ist das Vereinszimmer Lo Spazio das mediterranste. Hier herrscht unverfälschtes italienisches Flair: Tramezzini, Panini und Focaccia sind frisch, üppig und erstklassig belegt. Dazu gibt es sehr guten italienischen Kaffee und köstliche Ricottine. Mittags kommen Suppen, Quiches und einfache Pastagerichte dazu.

  • Vereinszimmer Lo Spazio Kreuzbergstraße 15, Kreuzberg, Tel. 030/81 82 87 50, Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa+So 9-20 Uhr

Lust auf noch mehr Kreuzberg? Hier haben wir 12 Tipps von Film bis Futter, von Kunst bis Comic für Euch versammelt. Das wahre Leben erlebt ihr am Kottbusser Tor – auch, wenn es manchmal zu viel wird. Aber der Bezirk ist ja einiges gewohnt, zum Beispiel die Spaltung – wobei Kreuzberg 61 gegen Kreuzberg 36 ein friedlicher Konflikt ist.

Mehr Tipps für Berlins Bezirke findet ihr hier: Unsere Empfehlungen für Neukölln, Friedrichshain und Zehlendorf. Und wusstet ihr, dass es in Berlin nicht nur ein gutes syrisches Restaurant gibt, sondern gleich 12?

Mehr über Cookies erfahren