Trödeln

12 Flohmärkte in Berlin: Wer Trödel sucht, wird Schätze finden

Flohmärkte in Berlin: Davon gibt es ja nun so einige. Zwischen Kleidung, Porzellan, Kunst und Schmuck findet sich beim Stöbern oft ein Schatz. Jetzt gilt es nur noch, den richtigen Preis auszuhandeln – und schon findet das Liebhaberstück eine neue Besitzerin, einen neuen Besitzer. Wir empfehlen euch 12 Flohmärkte in Berlin zum Bummeln, Stöbern und Finden.

Hallentrödelmarkt an der Arena

Die Kunstwerke auf dem Hallentrödelmarkt an der Arena, sind vor schlechtem Wetter geschützt. SO lässt es sich ganz entspannt überdacht stöbern. Foto: Imago/ Schöning
Die Kunstwerke auf dem Hallentrödelmarkt an der Arena, sind vor schlechtem Wetter geschützt. SO lässt es sich ganz entspannt überdacht stöbern. Foto: Imago/ Schöning

Der Trödelmarkt Arena Treptower Art Center Berlin hat einen enormen Pluspunkt. Auch bei schlechtem Wetter kann man sich der Welt des Trödels hingeben. Unter dem Dach kann man hier nach so ziemlich allem stöbern: alte Elektronikartikel, Nähmaschinen, Autoreifen, Möbel, Lampen, Räder. Auch einige Kunst- und Kulturartikel gibt es natürlich, die zu fairen Preisen erworben werden können.

  • Trödelmarkt Arena Treptower Art Center Berlin Eichenstraße 4, Treptow, Sa+So 10-16 Uhr, Tel. 0049/ 17 23 03 57 75, www.hallentroedelmarkt.de

Nowkoelln Flohmarkt

Entlang des Spreeufers in Neukölln werden fast alle zwei Wochen die Flohmärktstände aufgebaut, heute Musik gelauscht und nach Second-Hand Kleidung, Kunst, Schmuck, Musik und Musik gestöbert. Foto: Imago/ Revierfoto
Entlang des Spreeufers in Neukölln werden fast alle zwei Wochen die Flohmärktstände aufgebaut, heute Musik gelauscht und nach Second-Hand Kleidung, Kunst, Schmuck, Musik und Musik gestöbert. Foto: Imago/ Revierfoto

Dienstags und freitags verwandelt sich das Maybachufer in einen Wochenmarkt. Am Wochenende wird ein paar Meter weiter getrödelt. Bei Live-Musik und fantastisch riechendem Essen schlendert es sich am Maybachufer besonders gut. Der Kiez-Flohmarkt ist typisch Neukölln: bunt und authentisch.

  • Nowkoelln Flowmarkt Maybachufer zwischen Friedel- und Pannierstraße, U-Bhf. Schönleinstraße, Neukölln, jeden 1.+3. So. im Monat, 10-17 Uhr, www.nowkoelln.de

Hansa-Markt Trödelmarkt Berlin-Weissensee

Der Hansa-markt bietet nicht nur Trödel, Schätze und Krimskrams, auch eine ganzjährig geöffnete Feldküche sorgt für fröhliche Gemüter auf dem Flohmarkt. Foto: Hansamarkt Trödelmarkt Berlin-Weissensee
Der Hansa-markt bietet nicht nur Trödel, Schätze und Krimskrams, auch eine ganzjährig geöffnete Feldküche sorgt für fröhliche Gemüter auf dem Flohmarkt. Foto: Hansamarkt Trödelmarkt Berlin-Weissensee

Auf dem Hans-Markt in Weißensee (der Markt selbst schreibt sich Weissensee – wie die Fernsehserie) schlendert man zwischen alten Büchern, Bilderrahmen, Geschirr und Kleidung immer der Nase nach. Die Feldküche bietet den Schnäppchenjägern eine deftige Hausmannskost, damit sie wieder zu Kräften kommen.

  • Hansa-Markt Trödelmarkt Berlin-Weissensee Hansastraße 188, Weißensee, So. 9-16 Uhr, 0049/ 17 19 20 64 79, www.hansamarkt.de

Der Berliner Trödelmarkt an der Straße des 17. Juni

Der Flohmarkt an der Straße des 17.Juni ist sehr beständig und vielfältig. Er gilt schon fast als Touristen-Attraktion unter den Trödelmärkten. Foto: Imago/ Stefan Zeitz
Der Flohmarkt an der Straße des 17.Juni ist sehr beständig und vielfältig. Er gilt schon fast als Touristen-Attraktion unter den Trödelmärkten. Foto: Imago/ Stefan Zeitz

Jedes Wochenende verwandelt sich der Platz am Ernst-Reuter-Haus in den wohl traditionsreichsten Flohmarkt der Stadt. Bereits seit 1973 zieht der Flohmarkt Berliner und Touristen an. Das Angebot ist vielfältig – Autogrammkarten, Bücher, CDs, Schallplatten, Videos, Computerspiele, Kleidung, Möbel, Schuhe bis hin zu Porzellan, Schmuck und alten Gemälden. Das hat aber auch seinen Preis, nach wahren Schnäppchen muss man sorgfältig stöbern.

  • Berliner Trödelmarkt an der Straße des 17. Juni Straße des 17. Juni am S-Bahnhof Tiergarten, Sa, So 10-17 Uhr, Tel. 030/26 55 00 96, www.berliner-troedelmarkt.de

Arkonaplatz: Wochenmarkt und Flohmarkt

Lampen neben Gläsern und Porzellan, auf dem Flohmarkt am Arkonaplatz gibt es alles was das Sammlerherz höher schlagen lässt. Foto: Arkonaplatz: Wochenmarkt und Flohmarkt
Lampen neben Gläsern und Porzellan, auf dem Flohmarkt am Arkonaplatz gibt es alles was das Sammlerherz höher schlagen lässt. Foto: Arkonaplatz: Wochenmarkt und Flohmarkt

Für die Frühaufsteher lohnt sich ein Besuch auf dem Flohmarkt am Arkonaplatz. Nicht nur Kuriositäten und Nützliches finden sich auf den Marktständen unter den Linden. Wer sich von Altlasten befreien will, ist hier genau richtig. Denn was man selbst nicht will, will vielleicht jemand anderes haben. Der perfekte Ort, das eben verdiente Geld gleich wieder loszuwerden.


Flohmarkt Boxhagener Platz

Er ist schon fast eine Institution: der Sonntagsflohmarkt am Boxhagener Platz. Kaum wegzudenken ist die Mischung aus privaten und gewerblichen Händlern. Wer gerne nach Büchern und Tonträgern kramt, kann hier auf die ein oder andere Rarität stoßen.

  • Flohmarkt am Boxhagener Platz Boxhagener Platz 1, Friedrichshain, So 10-18 Uhr, vor 11 Uhr ist aber selten fertig aufgebaut,auf Facebook

Flohmarkt im Mauerpark

Der Mauerpark Flohmarkt ist nicht nur unter den Trödlern bekannt. Und obwohl er immer gut besucht ist, macht es jedes Wochenende auf's Neue Spaß über den Trödelmarkt zu schlendern. Foto: Imago/ A. Friedrichs
Der Mauerpark-Flohmarkt ist nicht nur unter den Trödlern bekannt. Und obwohl er immer gut besucht ist, macht es jedes Wochenende auf’s Neue Spaß, über den Trödelmarkt zu schlendern. Foto: Imago Images / A. Friedrichs

Der Flohmarkt im Mauerpark mag wohl einer der bekanntesten der Stadt sein. So bleibt auch er nicht von Kritik verschont. Manch einer behauptet, dass der Flohmarkt im Mauerpark gar keiner mehr ist, da viele der Stände zu jungen Designern oder Boutiquen gehören. Das erschwert das Feilschen erheblich. Doch schafft man es doch durch die Menschenmengen zu einem der Stände, trifft man manchmal tatsächlich auf einen Privathändler, der alte Klamotten, Kunsthandwerke und Ramsch verkauft. Obwohl der Flohmarkt sehr überlaufen ist, wird man dennoch fast immer fündig. Und wird einem doch alles zu viel: Es gibt jede Menge gastronomische Stände. Mehr über den frisch erweiterten Mauerpark erfahrt ihr hier.

  • Flohmarkt am Mauerpark, Bernauer Straße 63-64, Gesundbrunnen, So 8-18 Uhr, ganzjährig, Tel. 030/ 29 77 24 86, www.flohmarktimmauerpark.de

Trödelmarkt Mecklenburgische Straße

"Der Mecklenburgische" ist ein Trödelmarkt in Schmargendorf, auf dem auch Kinder unter 14 Jahren ihre Decke mit Trödel aufschlagen können. Foto: Der Mecklenburger
„Der Mecklenburgische“ ist ein Trödelmarkt in Schmargendorf, auf dem auch Kinder unter 14 Jahren ihre Decke mit Trödel aufschlagen können. Foto: Der Mecklenburger

Der Trödelmarkt in Wilmersdorf steht nicht auf jeder Flohmarkt-Liste, ist aber ein kleiner Geheimtipp mit den üblichen Flohmarkt-Kennzeichen: Viel zum Stöbern, manches zum Finden. Er findet auf einem Supermarkt-Parkplatz statt – und Kinder unter 14 Jahren können dort ohne Standmiete auf einer Decke ihre alten Sachen verkaufen.

  • Der Mecklenburger Mecklenburgische Straße/ Wiesbadener Straße, Wilmersdorf, Tel. 0049/ 157 37 97 39 26, www.der-mecklenburger.de

RAW Flohmarkt

Trödelmarkt auf dem RAW-Gelände an der Revaler Straße in Friedrichshain ist nicht nur ein Hotspot für Retro-Klamotten, auch mit Möbeln aus allen Epochen wird hier gehandelt. Foto: Imago/ Hohlfeld
Trödelmarkt auf dem RAW-Gelände an der Revaler Straße in Friedrichshain ist nicht nur ein Hotspot für Retro-Klamotten, auch mit Möbeln aus allen Epochen wird hier gehandelt. Foto: Imago/ Hohlfeld

Wenn die Feierwütigen die Tanzfläche räumen, bauen die ersten Händler ihre Stände auf. Hier findet man so manche Kuriositäten neben Nützlichem. Der RAW Flohmarkt ist besonders unter den Trendsettern bekannt, die dort gerne auf die Suche nach dem neuesten Fashion-Trend sind. 

  • RAW Flohmarkt Revaler Straße 99, Friedrichshain, So. 9-17 Uhr, Tel. 0049/ 17 78 27 93 52, www.rawflohmarkt.de

Flohmarkt am Fehrbellinerplatz

Eine wahre Fundgrube ist der Flohmarkt am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf. Neben einzelnen Kleiderstangen mit Mode aus zweiter Hand, Haushaltsgeräten neben den Tischen und Trödel, schlägt das Herz jedes Kunstfanatikers hier höher. Nicht nur Kunstwerke, auch die Künstler selbst sind hier oft anzutreffen, die ihre Werke verkaufen.

  • Flohmarkt am Fehrbelliner Platz Fehrbelliner Platz 1, Wilmersdorf, Sa So 10-16 Uhr, www.fehrbi.info

Riesenflohmarkt Karlshorst

Das Feiertagsevent in Sachen Antiquitäten und Sammeln gehört zum Tag der Deutschen Einheit wie das Amen im Gebet. Am 3. und 4. Oktober wird auf der Trabrennbahn in Karlshorst gefeilscht was das zeug hält – so alt es auch sein mag. Foto: Riesenflohmarkt Trabrennbahn/oldthing
Das Feiertagsevent in Sachen Antiquitäten und Sammeln gehört zum Tag der Deutschen Einheit wie das Amen im Gebet. Am 3. und 4. Oktober wird auf der Trabrennbahn in Karlshorst gefeilscht was das zeug hält – so alt es auch sein mag. Foto: Riesenflohmarkt Trabrennbahn/oldthing

Wo sonst Pferde über die Rennbahn getrieben werden, findet am ersten Oktoberwochenende ein Riesenflohmarkt mit einer sehr hohen Trefferquote für alte Schätze statt. Belohnt wird man mit einem Großangebot an internationalen Raritäten. Unter dem schönen Motto „Erlaubt ist alles, nur alt, selten oder schräg muss es sein“ findet sich Antikes neben Second Hand, Opulentes neben feinen Preziosen. Bis ins Oval der Rennbahn stehen die prachtvollen Hänger mit Antiquitäten, Büchern, Schallplatten, Schmuck und Spielzeug, die auf neue Besitzer warten. 

  • Riesenflohmarkt auf der Trabrennbahn Karlshorst Treskowallee 129,  Lichtenberg, 3.+4.10., 9-18 Uhr, Büro Tel. 030/ 509 93 82, vor Ort Tel.: 0049/ 159 01 99 25 34, www.oldthing.de

Flohmarkt Marheinekeplatz

An Ständen mit antiken Puppen auf dem Trödelmarkt auf dem Marheinekeplatz in Kreuzberg fällt ein Händler auf. Foto: Imago/ Rolf Kremming
An Ständen mit antiken Puppen auf dem Trödelmarkt auf dem Marheinekeplatz in Kreuzberg fällt ein Händler auf. Foto: Imago/ Rolf Kremming

Wer mit seinem Flohmarktstand in dem bereits sehr bunten Bergmannkiez auffallen will, muss auch Besonderheiten auf seinem Tisch liegen haben. Vielleicht ist der Flohmarkt auch deshalb sehr beliebt unter den Trödlern. Deshalb sollte man gerade deshalb mit einem gut gefüllten Portemonnaie in der Tasche dort auftauchen – oder gut handeln können. Nach einem Besuch auf dem Trödelmarkt kann in den umliegenden Cafés ausgiebig gefrühstückt werden. Falls noch Geld übrig ist.


Mehr Berlin erleben

Nach dem Trödelspaß empfehlen wir einen Spaziergang oder einen Ausflug in die Natur. Wir stellen die dreißig schönsten Parks der Stadt vor. Und wer es noch wilder mag: Auch Berlins Wälder und Forste sind bei schönem Wetter immer einen Besuch wert. Schönes Wetter und frei? Hier kann man in Berlin ein Floß mieten, um ein bisschen Freiheit auf dem Wasser zu genießen. Fast ohne Ende Ausflusgtipps haben wir hier für euch gesammelt.

Mehr über Cookies erfahren