Shopping

Bergmannstraße: 12 Shopping-Adressen auf der Kreuzberger Meile

Die Bergmannstraße ist eine Hauptschlagader von Kreuzberg 61 und Umschlagplatz für Kulinarisches, Kultur und Einzelhandel. Wer zum Bummeln auf der Meile zwischen Mehringdamm und Südstern unterwegs ist, dem empfehlen wir hier die besten Adressen zum Stöbern, Genießen und Geld ausgeben.


Skandinavischen Schick shoppen bei „Brenøe“

Bergmannstraße Bei Brenøe im Bergmannkiez findet man besondere Mode skandinavischer Labels und wird immer nett beraten.
Bei „Brenøe“ im Bergmannkiez findet man besondere Mode skandinavischer Labels und wird immer nett beraten. Foto: Rosanna Steppat

Inhaberin Svenja Hagen-Greuner führt ihren kleinen, schönen Laden im Bergmannkiez seit 2005. Bei „Brenøe“ werden Kleidungsstücke skandinavischer Labels verkauft, darunter sind bekannte Namen wie ba&sh und Second Female. Verliebt in skandinavische Mode hat sich Hagen-Greuner dank ihrer Familie mütterlicherseits, die aus Dänemark stammt.

Aber was genau macht eigentlich den skandinavischen Stil aus? Romantik und Einfachheit zugleich. Hagen-Greuner gefällt der Bruch aus cleanem Schnitt und verspieltem Detail. Ihr ist wichtig, dass alles, das bei „Brenøe“ auf der Stange hängt, eine Aussage hat. Zudem sollen alle Teile des Sortiments – es umfasst auch Taschen, Schmuck und Wäsche – ein gutes Gefühl geben.

  • Brenøe Bergmannstraße 10, Kreuzberg, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr, Tel. 030/69519775, www.brenoe.de

Mehr als nur schönes Papier kommt von „Schwesterherz“

Bergmannstraße Wunderschöne Papeterie und Besonderes zum Einpacken gibt es bei Schwesterherz in der Bergmannstraße.
Wunderschöne Papeterie und Besonderes zum Einpacken gibt es bei „Schwesterherz“ in der Bergmannstraße. Foto: Rosanna Steppat

Bei „Schwesterherz“ in der Bergmannstraße gibt es besondere Papier- und Schreibwaren, aufwendige Verpackungen und schöne Wohn-Accessoires. Waren wie extravagante Elefanten-Büroklammern, Freundschaftsalben für Erwachsene und Buchstützen in Bieber-Form wurden bewusst ausgewählt und ins Sortiment aufgenommen. Wer einmal drin ist bei „Schwesterherz“, dem fällt es schwer, nicht stundenlang zu bleiben. Übrigens: Hier gelangt ihr zu unserer Übersicht über gute Papeterie-Geschäfte in Berlin.


Echte Berliner Schokoladentradition: Ein paar feine Pralinen von „Sawade“ gehen immer

Bergmannstraße Pralinentradition seit 1880: Bei Sawade bekommt ihr feinste Pralinen und Trüffel, zum selber Essen oder verschenken.
Pralinentradition seit 1880: Bei „Sawade“ bekommt ihr feinste Pralinen und Trüffel, zum selbst Essen oder verschenken. Foto: Imago/Travel-Stock-Image

„Sawade“ ist Berlins älteste Pralinen-Manufaktur. Die besonderen Schokoladen-Spezialitäten, mit denen schon Berlins Reiche, Schöne und Adlige um 1880 versorgt wurden, zergehen nicht nur auf der Zunge, sie sind auch wunderschön eingepackt und eignen sich als Geschenke. In dem kleinen Geschäft in der Bergmannstraße kauft man am besten eine schöne Pralinenmischung oder stellt sich seine eigene Auswahl zusammen. Kokosflocken, Tiramisu-Trüffel oder die Original Berliner Bärenkugeln, mit Mandel-Nougat und knusprigen Keksstücken gefüllt – ein Einkauf bei „Sawade“ ist immer eine gute Idee, auch aufgrund der wirklich netten Beratung. Schokolade für Berlin: Die besten Chocolaterien und Manufakturen.

  • Sawade Bergmannstraße 9, Kreuzberg, Mo-Sa 11-19 Uhr, Tel. 030/66701190, www.sawade.berlin

Schönes Kiezgeschäft auf der Bergmannstraße: „Weilensee“ bietet Kunst für nackte Wände

Bergmannstraße Schönes für die Wand und für das Drumherum finden Kunstinteressierte im Ararat Rahmenladen.
Schönes für die Wand und für das Drumherum finden Kunstinteressierte im sympathischen Kiezgeschäft „Weilensee“. Foto: Rosanna Steppat

Rahmen, soweit das Auge reicht, und schöne, besondere Kunstdrucke gibt es bei „Weilensee“. Weniger an der Wand ist zwar auch manchmal mehr, aber der richtige Wandschmuck kann das eigene Zuhause geradezu verwandeln! Die Kunstdrucke bei „Weilensee“ sind besonders und irgendwie hat man nach einem Einkauf das Gefühl mit einem echten Schatz nachhause zu gehen.

  • Weilensee Bilder & Rahmen Bergmannstraße 9, Kreuzberg, Mo-Sa 11-19 Uhr, Tel. 030/6949532, bei Facebook

„Marheineke Markthalle“: Eine eigene kleine Welt an der Bergmannstraße

Bergmannstraße Bei einem Bummel über die Bergmannstraße kommt man um einen Besuch in der Markthalle nich herum.
Bei einem Bummel über die Bergmannstraße kommt man um einen Besuch in der Markthalle nich herum. Foto: Imago/Schöning

Die Marheineke-Markthalle hat eine bewegte Geschichte. Im ersten Weltkrieg diente sie als Suppenküche, im zweiten Weltkrieg wurde sie so stark zerstört, dass von der historischen Markthalle XI kaum noch etwas übrig war. Doch schon kurz nach Kriegsende siedelten sich erste Händler:innen in den Ruinen an. Heute ist auf dreitausend Quadratmetern Platz für fünfzig Stände. Von der Currywurstbude bis zum französischen Bäcker und türkischem Feinkostladen ist gastronomisch alles dabei.

Besonders empfehlenswert: Die vegetarisch-vegane Kantine „Die kleene Aubergine“ für einen tollen Mittagstisch. Daneben gibt es natürlich noch klassische Obst- und Gemüsehändler:innen, Käsestände, Feinkostgeschäfte, Metzger:innen und vieles mehr. Auch ein Buchladen, ein wunderbarer kleiner Spielzeughändler und eine Änderungsschneiderei haben sich eingemietet. Wer es nicht in den Bergmann-Kiez schafft, kann sich unsere Übersicht über die schönen Markthallen in Berlin anschauen.

  • Marheineke Markthalle Marheinekeplatz 15, Ecke Bergmannstraße, Kreuzberg, Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-18 Uhr, Tel. 030/50566536, www.meine-markthalle.de

Essen! Einfach, weil es so gut ist – bei „Two Trick Pony“

Bergmannstraße Brunch bis zum späten Nachmittag: Suppen, Sauerteigbrot und Gebackenes überzeugen bei Two Trick Pony.
Brunch bis zum späten Nachmittag: Suppen, Sauerteigbrot und Gebackenes überzeugen bei „Two Trick Pony“. Foto: Clemens Niedenthal

Shopping macht hungrig. Und um den kleinen oder etwas größeren Hunger zu stillen, bietet die Bergmannstraße unzählige Möglichkeiten. Wir empfehlen jedoch eindringlich, sich für einen Spät-Brunch bei „Two Trick Pony“ zu entscheiden. Einfallsreich wird hier klischeehafte Brunch-Küche umgemodelt und erweitert.

Alles, gekocht oder gebacken, ist bei „Two Trick Pony“ ein geschmackliches Aha-Erlebnis. Wer es süß mag, kann zum Beispiel geröstetes Kokosnussbrot mit Banane, Ahorn und Crème fraîche bestellen. Wer mehr Hunger hat, ist zum Beispiel mit Pie gut beraten – gefüllt mit Kartoffelpüree, Erbsen und Zwiebel-Gravy. Serviert mit einer Bourguignon von der Ochsenbacke. Klingt sogar für Berliner Verhältnisse fantastisch und macht neugierig!


Einen schönen Spagat zwischen urbaner Coolness und Boho schafft „Bananas Berlin“

Bergmannstraße Der Stil von Bananas Berlin ist tropisch, urban, überraschend und zugleich casual.
Der Stil von „Bananas Berlin“ ist tropisch, urban, überraschend und zugleich casual. Foto: Rosanna Steppat

Urbane Coolness trifft auf Boho-Schick: So ließe sich der Stil von „Bananas Berlin“ auf der Bergmannstraße wohl am besten beschreiben. Teils klare Schnitte und grelle Farben, teils überraschende Muster und Materialien finden sich hier im Sortiment. Alles – Taschen, Schmuck und Kleidungsstücke – sind irgendwie tropisch angehaucht und zugleich casual und furchtbar schön urban. Modebewusste Städter:innen werden sich über diesen Tipp freuen. Und wer nicht gerne alleine stöbert, kann die stets nette Beratung in Anspruch nehmen.


Das Traditionsgeschäft „Cucinotto“ ist die Anlaufstelle für den guten Geschmack auf der Bergmannstraße

Bergmannstraße Im Geschäft Cucinotto gibt es Schönes, Nützliches und Küchen-Klimbim fürs Herz.
Im Geschäft „Cucinotto“ gibt es Schönes, Nützliches und Küchen-Klimbim fürs Herz. Foto: Rosanna Steppat

An der Ecke Mehringdamm/Bergmannstraße führen ein paar Stufen hinunter in das Reich von „Cucinotto“. In dem kleinen Souterrain-Küchengeschäft von Ursula Götz gibt es Schönes und Nützliches zum Kochen und Servieren und jede Menge hübschen Klimbim, der keine Notwendigkeit hat, aber für jede Küchenfee einfach dazugehört. Ein echter Traditionsladen im Bergmannkiez, der auf jeder Shopping-Tour einen ersten und auch einen zweiten Blick verdient.

  • Cucinotto Bergmannstraße 111, Kreuzberg, Mo-Sa 12-18 Uhr, Tel. 030/61651281, bei Facebook

Schätze bergen bei „Picknweight“

Bergmannstraße Die Picknweight-Filiale auf der Bergmannstraße ist eine Goldgrube für Modeliebhaber*innen.
Die Picknweight-Filiale auf der Bergmannstraße ist eine Goldgrube für Modeliebhaber:innen. Foto: Rosanna Steppat

„Picknweight“ ist nicht nur ein Klassiker unter den Vintage-Läden in Berlin. Filialen finden sich auch in Hamburg, Köln, München und London. Das Konzept macht Spaß und motiviert zum Wühlen: Verkauft wird die Mode hier kiloweise. In den Räumlichkeiten des Vintage-Kilo-Stores kann man ungestört stundenlang nach Besonderheiten suchen. Obwohl sich „Picknweight“ mittlerweile ziemlich großer Bekanntheit erfreut, findet man hier immer noch Ausgefallenes und besondere Accessoires.

  • Picknweight Bergmannstraße 102, Kreuzberg, Mo-Fr 12-18 Uhr, Sa 12-19 Uhr, Tel. 030/6943348, www.picknweight.de

Geschmacklich nach Chile reisen bei „El Chilenito“

Bergmannstraße Completo nennt sich die chilenische Hotdog-Variante: Ins Brot kommen neben dem Würstchen Tomaten, Guacamole, Sauerkraut und Mayo.
„Completo“ nennt sich diese chilenische Hotdog-Variante: Ins Brot kommen neben dem Würstchen Tomaten, Guacamole, Sauerkraut und Mayo. Foto: Rosanna Steppat

Nicht viele werden die chilenische Version eines Hotdogs kennen. Dabei lohnt es sich für einen „Completo chileno“ auf der Bergmannstraße Halt zu machen. Der der chilenische Hotdog ist der perfekte Snack auf jeder Einkaufstour: Ins Brot kommen neben dem Würstchen (auch in vegetarischer Version erhältlich) noch Tomaten, Guacamole, Sauerkraut und Mayo. Danach sollte man noch eine chilenische Süßigkeit probieren – zum Beispiel den „Pie de limón“ – ein Zitronentartelette mit Baiser-Haube. Mit vollem Magen kann man dann in die finale Shopping-Runde starten.

  • El Chilenito Bergmannstraße 102, Kreuzberg, Mi-Fr ab 11 Uhr, Sa ab 12 Uhr, Tel. 0152/24533400, bei Facebook

Endlich das Richtige für Freund, Vater oder Bruder finden bei „Herrlich Männergeschenke“

Bergmannstraße Alles, was das Männerherz begehrt, gibt es bei Herrlich Männergeschenke in der Bergmannstraße.
Alles, was das Männerherz begehrt, gibt es bei „Herrlich Männergeschenke“ in der Bergmannstraße. Foto: Rosanna Steppat

Das mit den geschlechterspezifischen Geschenken ist ja oft so eine Sache. Schnell wird es wahlweise klischeehaft, plump oder gar ordinär. Nun ist die Vision, sich immer überall von allen Stereotypen zu entsagen, noch immer eben genau das. Herrlich hat sich auf „Männergeschenke“ spezialisiert – Dinge, die immer noch vielen Männern gefallen, ohne natürlich irgendwem das Recht abzusprechen, es auch schön zu finden.

Das kleine Geschäft bietet zum Beispiel Rasierpinsel, Gesellschaftsspiele und Outdoor-Equipment für die nächste Trekking-Tour. Und einige Frauen dürften immer noch dankbar sein, dass es „Herrlich Männergeschenke“ gibt!

  • Herrlich Männergeschenke Bergmannstraße 2, Kreuzberg, Mo-Sa 13-18 Uhr, Tel. 030/784 53 95, www.herrlich-berlin.de

Bei „Otherland“ durch Bücher stöbern, die nicht von dieser Welt sind

Bergmannstraße Anlaufstelle für Fantasy-Nerds: Otherland in der Bergmannstraße gehört zweifelsohne zu den besonderen Buchläden in Berlin.
Anlaufstelle für Fantasy-Nerds: „Otherland“ in der Bergmannstraße gehört zweifelsohne zu den besonderen Buchläden in Berlin. Foto: Rosanna Steppat

„Otherland“ ist sicher einer der interessanteren Buchläden in Berlin. Hier findet man fantastische Literatur in all ihren Spielarten. Von Bestsellern bis Geheimtipps. Benannt ist der Buchhandel nach der Otherland-Trilogie von Tad Williams, nachdem dieser hier seine Bücher signierte. Fantasy-Fans finden bei „Otherland“ auch eine große Auswahl englischsprachiger und antiquarischer Bücher. Zudem gibt es eine Jugendbuch-, Comic-, DVD- und Rollenspielabteilung.

  • Otherland Bergmannstraße 25, Kreuzberg, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr, Tel. 030 / 69 50 51 17, www.otherland-berlin.de

Mehr Shopping-Tipps für Berlin

Mehr stöbern als Shopping, aber dafür unter freiem Himmel und mit jeder Menge guter Laune: Das sind die schönsten Flohmärkte der Stadt. Stil kann man nicht kaufen? Wir sagen: Doch, das kann man und liefern euch regelmäßig unser Trend-Update. Diesmal: Döner-Schuhe, Gen-Z-Styles und die Ausstellung einer Ikone. Und für alle, die Musik genauso lieben wir wir: In diesen Instrumentenläden werdet ihr fündig.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad