TV-Köchin und Unternehmerin

Sarah Wiener meldet Insolvenz an: Catering und Restaurants betroffen

Erst vor wenigen Monaten berichteten wir ganz angetan von Sarah Wieners neuem Restaurant im Zukunftsmuseum Futurium. Nun muss die Köchin, Autorin und Politikerin Insolvenz für ihre beiden Restaurants und das Cateringunternehmen anmelden, das sie bekannt machte.

Köchin, Autorin, Politikerin im Europaparlament: Mitten in der Corona-Krise muss Sarah Wiener nun Insolvenz für die Restaurants und das Cateringunternehmen anmelden. Foto: Imago/Simon

Noch kurz vor Corona hatten wir, recht begeistert zudem, von der Zukunft der Gastronomie berichtet. Na gut, eigentlich ging es nur um das Museumsrestaurant des neu eröffneten Futuriums im Regierungsviertel. Dort aber stehen nicht nur Algen und Insekten (Futurefood!) auf der Karte. Es gibt dort überhaupt eine sehr zeitgenössische, handwerkliche und bäuerlich-landwirtschaftliche Küche. Tolle und doch simple Teller für die sich eine verantwortlich zeichnet, die den Geschmack der Hauptstadt seit Jahren prägt: Sarah Wiener.

Sarah Wiener muss Insolvenz anmelden

Nun hat Sarah Wiener Insolvenz anmelden müssen. Für ihre beiden Berliner Restaurants im Hamburger Bahnhof und eben im Futurium und genauso für ihr Cateringunternehmen. Eine Meldung, die wenn schon nicht überraschend, so doch an einem Zeitpunkt kam, an dem wir vor allem positive Meldungen aus der Gastronomie hörten. Oder eben hören wollten. Wiener selbst hingegen hatte sich gegenüber der Deutschen Presseagentur schon Ende Mai eher pessimistisch geäußert: „Wenn sich nicht schnell und radikal etwas ändert, weiß ich nicht, ob es mein Gastronomiezweig überleben wird.“

Corona hat vielen von uns eine Menge abverlangt. So auch einen Teil meiner Firma, meiner Mitarbeiter und…

Posted by Sarah Wiener on Thursday, July 23, 2020

Einerseits das bis mindestens Ende des Jahres brachliegende Geschäft im Eventcatering, dazu zwei Restaurants mit einem ausgewiesen touristischen Publikum – nun hat die kulinarische Unternehmerin also die Notbremse ziehen müssen. „Corona hat vielen von uns eine Menge abverlangt. So auch einen Teil meiner Firma, meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen … und mir“, verabschiedete sie sich in einem Facebook-Post von ihrem Team, „ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen“.

Wiener ist seit 1990 Köchin und gastronomische Unternehmerin, sie hatte nicht zuletzt die Ära der Fernsehköch*innen entscheidend mitgeprägt. Sie selbst kommt aus einer kulinarischen Familie, ihr Vater Oswald Wiener führte das legendäre Kunst- und Künstlerlokal Exil am Paul-Lincke-Ufer. Heute kocht dort das Horváth unter zwei Michelin-Sternen.

Sarah Wieners Restaurant bleiben vorerst geöffnet

Zumindest die beiden Restaurants bleiben dabei, so ergaben Nachfragen im Hamburger Bahnhof und im Futurium, geöffnet. Man äußerte die Hoffnung, beide Konzepte auf diese oder jene Weise erhalten zu können. Hatte doch gerade das Futurium das Genre der Museumsgastronomie angenehm von seinem Kantinenimage entstaubt.

Nicht von der Insolvenz betroffen sind die übrigen Unternehmungen der Sarah Wiener GmbH. Darunter der ökologische Vorzeigebetrieb Gut Kerkow bei Angermünde und dessen gerade erst eröffnete Metzgerladen in der Tucholskystraße in Mitte. Und das ist dann beinahe die Ironie dieser Geschichte: Bio-Bauernhöfe, nachhaltig und artgerecht produziertes Fleisch und Gemüse aus der Bio-Kiste boomen gerade in dieser Krise. Ob die Eventkultur aber wieder in gewohntem Maße zurückkehren wird, das ist mehr als ungewiss.


Weitere Gastronomie-Nachrichten

Viele Gastronomiebetriebe kämpfen um ihr Überleben. Und bitten die Berliner*innen möglichst häufig zu kommen. Gründe, das zu tun, gibt es reichlich. Es ist Sommer. Und wo schmeckt der Kaffee besser als in der Sonne. Wenn man schon nicht nach Italien fahren will, holt man sich eben italienisches Flair in die Hauptstadt. Hier gibt es den besten Apéro. Auch die Feierabende wollen gefeiert werden, wo ginge das besser als im Biergarten. Unsere Auswahl der schönsten Biergärten – vom Schleusenkrug bis zum Prater.

Mehr über Cookies erfahren