• Stadtleben
  • Berlin im April 2024: 12 Highlights des Monats

Kultur

Berlin im April 2024: 12 Highlights des Monats

Was geht im April in Berlin? Wir machen es kurz: Ritter, Rapper, Fahrradfestivals und Theaterstücke aus Nahost. Ein Überblick über unsere 12 Highlights des Monats!

Berlin hat im April 2024 viel zu bieten. Am ehemaligen Flughafen Tempelhof dreht sich alles ums Rad beim Velo Fahrradfestival. Foto: Stefan Haehnel

___STEADY_PAYWALL___

  • Oster-Ritterfest (30.3-1.4.) Mit Ritterkämpfen zu Pferd und am Boden, mittelalterlicher Akrobatik-Show und Tanzeinlagen zu Musik aus längst vergangener Zeit empfängt das Oster-Ritterfest Nostalgiker:innen an der Zitadelle Spandau. Das Fest ist auch einer unserer Ostertipps für Berlin, für die hier zu finden sind. Mehr Infos hier.
  • Filmfestival Achtung Berlin (10.-17.4.) Junges deutsches Kino direkt aus Berlin und dem Umland. Auf dem Filmfestival werden von Spiel- bis Kurzfilm alle Filme erstmals gezeigt – ein Festival der Premieren von Filmen, die ganz oder teilweise in Berlin und Brandenburg realisiert wurden. Weitere Infos.
  • ID-Festival (11.-14.4.) Die siebte und letzte Ausgabe des ID-Festivals befasst sich mit verschiedenen Enden: das Ende des Lebens, des zionistischen Traums von Theodor Herzl oder dem mögliche Ende der menschlichen Kunst durch intelligente Maschinen. Auch wird das umstrittene Stück „Shampoo Queen“ erstmals in Deutschland aufgeführt – eine musikalische Satire über die Nation Israel als gefühlloses Land, das zu zyklischer Gewalt verurteilt ist. 54 Jahre nach der Uraufführung nun mit Fokus auf palästinensische Identitäten mit komplett arabischer Besetzung. Mehr Infos.
  • Affordable Art Fair (11.-14.4.) Auf der Messe in der Arena Berlin gibt es zeitgenössische Kunst von nationalen und internationalen Galerien zum Anschauen und auch zu kaufen. Der Preis hält sich im Rahmen. Weitere Infos.
  • Velo Berlin (13.-14.) Ein ganzes Wochenende rund ums Rad – auf dem Fahrradfestival am Flughafen Tempelhof seht ihr die neuesten Fahrradtrends, vom Rennrad bis zur Lastenrad-Flotte. Außerdem können Radliebhaber:innen in Shows und Talks viel Neues lernen über den geliebten Drahtesel. Und sich vielleicht ja gleich auf dem Berliner Fahrradmarkt mit einem neuen Gefährt ausstatten lassen. Weitere Infos.
  • Bushido (15.4.) Nach einer achtjährigen Bühnenabstinenz kommt der selbsternannte „König für immer“ zurück ins Rampenlicht. Im März spielte er schon eine Show in Berlin, jetzt gibt er seine Zusatzshow in der Uber Arena. Weitere Infos dazu findet ihr hier. Außerdem haben wir ein Interview mit Bushido geführt, in dem er mit uns über Capital Bra, Dubai und mentale Gesundheit gesprochen hat.
  • Altın Gün (16.+17.+18.4.) Die niederländisch-türkische Band verbindet Psychedelic Rock, Deep Funk, Synthpop und mehr mit den Klängen der anatolischen und türkischen Volksmusik. Im Huxley’s spielt die Band, die 2019 für den Grammy in der Kategorie „Best World Album“ nominiert war, gleich dreimal. Weitere Infos hier.
  • FIND Festival (18.-28.4.) Zeitgenössische Theaterkunst gibt es in der Schaubühne zu sehen: beim Festival Internationale Neue Dramatik, kurz FIND. Neue Inszenierungen von Künstler:innen aus aller Welt zeigt das Festival, dieses Jahr sogar mit drei Stücken aus Portugal. Mehr Infos.
  • Caspar David Friedrich in der Alten Nationalgalerie (Eröffnung: 19.4.) Anlässlich seines 250. Geburtstags stellt die Alte Nationalgalerie 60 Gemälde und 50 Zeichnungen des bedeutendsten Malers der deutschen Romantik aus. Weitere Infos. Ihr wollt nach Museumsschluss hin? Hier geht’s zum tipBerlin-Art-Event.
  • #remotecodeexecution (Premiere: 25.4., weitere Termine am 26.4.+27.4. und 4.+5.5. sowie 25.5.) Fünf Hacker wollen die Welt zurücksetzen. Neustart. Egal, ob die Menschen das wollen oder nicht. Kay Voges holt den dystopischen Roman „RCE“ von Sibylle Berg auf die Bühne und tritt damit einen Schritt in die Zukunft. Mehr Infos hier.
  • The Dark Rooms Vertical (Eröffnung 26.4.) Wie schnell lassen uns Licht- und Toninstallationen an die Illusion der Natur glauben? Bei der neuen Ausgabe von „The Dark Rooms Vertical“ wird auf sechs Stockwerken Kunst in völliger Dunkelheit ausgestellt, immer unter dem Arm haben Besucher:innen eine Yogamatte, auf der sie die Kunstinstallationen ausgiebig bestaunen können. Mehr Infos.
  • Gallery Weekend (26.–28.4.) Drei Tage, 55 Galerien und eine Menge Kunst. Quer durch Berlin öffnen Galerien ihre Türen, um ihre Werke zu zeigen. Weitere Infos hier.

Die tip-Ausgabe Comedy in Berlin jetzt am Kiosk

Die Berliner Comedy boomt: Es gibt neue Bühnen, viele neue junge Comedians und Fans. Und: Comedy kann Krisenkommunikation. Sie schafft es, auch die schweren Themen wie Klimawandel und Krieg so darzubieten, dass das Publikum in Lachen ausbricht. Wir haben einige Protagonst:innen der Szene getroffen. Mehr dazu gibt es in unserer Comedy-Ausgabe, die ihr hier bestellen könnt.


Mehr zum Thema

Was der Berliner April sonst noch zu bieten hat, lest ihr im gedruckten Magazin. Das könnt ihr im Shop kaufen, oder ihr schließt direkt ein Abo ab. Lust auf ein Konzert? Unsere Konzerttipps. Welche Musiker:innen statten der Hauptstadt dieses Jahr einen Besuch ab? Das Musikjahr 2024 mit den wichtigsten Konzerten des Jahres. Kulturhauptstadt Berlin erleben mit den Kulturtipps: Museen, Ausstellungen und Theater. Lust auf Film-Entertainment im Großformat? Das Kinoprogramm. Was Berlin täglich zu bieten hat, erzählen euch unsere Tagestipps, in allen Rubriken und Kategorien. Jede Woche neu: den tipBerlin Newsletter könnt ihr hier abonnieren.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad