Events

Veranstaltungen in Berlin: 12 Tipps für diese Woche – Theater Anu, Stimming und „10 Jahre Abfuck“

Welche Veranstaltungen finden diese Woche in Berlin statt? Was könnt ihr unternehmen? Wir haben das Programm bis Freitag unter die Lupe genommen. Ihr könnt auch auf dem Tempelhofer Feld über das Theater Anu staunen, im Ritter Butzke ein Live-Set von Stimming genießen oder mit Zugezogen Maskulin „10 Jahre Abfuck“ feiern. Hier sind unsere 12 Tipps für Veranstaltungen in Berlin in dieser Woche.


Das Theater Anu verzaubert das Tempelhofer Feld

Berlin Veranstaltungen diese Woche: Das Theater Anu erleuchtet diese Woche das Tempehlhofer Feld. Foto: Theater Anu
Das Theater Anu erleuchtet diese Woche das Tempehlhofer Feld. Foto: Theater Anu

„Große Reise“, so heißt die neue theatrale Installation auf dem Tempelhofer Feld, Berlins schönstem Freiluftspielplatz. Von rund 3500 Kerzen erleuchtet, erleben jeweils kleine Gruppen von Zuschauern magische Momente an verschiedenen Stationen. Das Theater Anu und das Theater Magica haben auch über 300 Koffer zu einem Berg aufgeschichtet. Und lassen das Publikum teilhaben an den märchenhaften Figuren, die sich gemeinsam durchs Leben träumen.

  • Tempelhofer Feld, Eingang Columbiadamm, Einlass zu gebuchten Zeitfenstern ab 21.15 Uhr, Premiere am 5.8., www.theater-anu.de

Am 5. August starten die „Potsdamer Tanztage“

Abstand als Ansporn, so sehen es die Macher*innen der „Potsdamer Tanztage“. Vom 5. bis zum 18. August findet das sommerliche Choreografie-Festival in der fabrik Potsdam, im T-Werk und im Waschhaus statt. Verkörperte Improvisation, Spiel mit den Regeln und Tanz mit der Unsicherheit, darum geht es zwei Wochen lang. Das Sommerfestival 2020 ist ein Vorgeschmack auf die Jubiläumsausgabe, die im nächsten Jahr gefeiert werden soll. Denn das Festival für internationalen zeitgenössischen Tanz gibt es nun schon seit 30 Jahren. Herzlichen Glückwunsch!

Auf dem Programm stehen so unterschiedliche Werke wie „The Goldberg Variations“ von Michiel Vandevelde über Kreativität und Krisen, Yoann Bourgeois’ schwerelose Performance „Fugue / Trampoline“, „La Desnudez“ von Daniel Abreu oder der Auftakt des Langzeitprojekts „Lieber Tanz/Briefe an den Tanz“ von deufert&Plischke aus Berlin.

  • Potsdamer Tanztage 2020, in der fabrik Potsdam, Schiffbauergasse 10, Potsdam. Weitere Aufführungen im T-Werk, Schiffbauergasse 4e, Waschhaus, Schiffbauergasse 6, und an vielen weiteren Orten in Potsdam. Eröffnung am 5.8., Programm und Tickets unter www.fabrikpotsdam.de

Festspiele am Plötzensee mit Lesungen und Theater

Diese Woche wird das Strandbad Plötzensee zur Bühne für Theater und Lesungen. Foto: imago images / Schöning
Diese Woche wird das Strandbad Plötzensee zur Bühne für Theater und Lesungen. Foto: imago images / Schöning

„Plötze“ heißen die Festspiele am Plötzensee ganz bescheiden. Bis 8.8. verwandelt sich das Strandbad in einen vielfältigen Raum für Kunst und Kultur. Neben Vorführungen des Sommernostalgie-Stücks „Zum Späti an der Plötze“ gibt es auch ein vielfältiges Literaturprogramm. Der Korbinian Verlag schickt seine Autor*innen für Lesungen ans Wasser. Am 4.8. liest Charlotte Krafft, am 7.8. Kevin Kemter, und am 5.8. feiert der Verlag die Premiere von Marius Goldhorns Gedichtband „Yin“, der gleichzeitig der erste Gedichtband des überaus umtriebigen Berliner Verlags ist.

  • Strandbad Plötzensee, „Zum Späti an der Plötze“ am 4., 6. und 8.8., jeweils 19.30 Uhr, weitere Informationen beim Ballhaus Ost, Tickets für die Lesungen unter www.korbinian-verlag.de

Auf der Insel der Jugend: „Texte von gestern“

Veranstaltungen Berlin diese Woche: Marco Ammer und Johanna Steiner moderieren die "Texte von gestern". Foto: Lauscherlounge
Marco Ammer und Johanna Steiner moderieren die „Texte von gestern“. Foto: Lauscherlounge

„Texte von gestern“, das sind die großen Peinlichkeiten und kleinen Perlen der Vergangenheit. Erwachsene lesen, was sie vor Jahren geschrieben haben: Schulaufsätze aus Kindertagen, uralte Liebesbriefe, die größten Tagebuch-Katastrophen und natürlich schlechte Dichtung. Wer sich auf die Bühne traut, zahlt keinen Eintritt für die Open-Air-Lesung auf der Insel der Jugend. Und die schönsten Beiträge haben Chancen, später im Lauscherlounge-Podcast zu landen.


Diese Woche geht das Festival „Young Euro Classic“ in Berlin weiter

Keeping the musicians safe during rehearsals at Konzerthaus Berlin.

Posted by Young Euro Classic on Monday, August 3, 2020

Endlich wieder Klassik! Das Konzerthaus Berlin hat ein ausgeklügeltes Hygienekonzept entworfen, um die besten Jugendorchester Europas auftreten zu lassen. Diese Woche geht „Young Euro Classic“ weiter und bietet jeden Abend Programm. Einerseits liegt der Fokus auf Nachwuchsstars der Szene, andererseits auf Europa. Das Programm dreht sich daher um Städte wie Paris (5.8.), St. Petersburg (6.8.) und Berlin im Spiegel der letzten 100 Jahre (7.8.).


„Unbeugsam bunt“: Neues Solo mit Edith Schröder

Veranstaltungen Berlin diese Woche: Edith Schröders geballte Ladung Neukölln-Lokalpatriotismus. Foto: Jörn Hartmann
Diese Woche in Berlin: Edith Schröders geballte Ladung Neukölln-Lokalpatriotismus. Foto: Jörn Hartmann

Edith Schröder (Ades Zabel) liebt ihren Neuköllner Kiez. Doch nicht nur überteuerte Mieten und Gentrifizierung machen ihr das Leben schwer. Auch die vielen Hipster zersetzen das anarchische Flair in ihrem Lieblingsbezirk. Was Berliner*innen an Zugezogenen besonders nervt, schreiben wir hier. Auch Edith Schröder bleibt „unbeugsam bunt“ und verteidigt ihre Freiheit notfalls sogar am Pfandautomaten.

  • BKA-Theater, Mehringdamm 34, Kreuzberg, 5.–8.8., jeweils 20 Uhr, Tickets unter www.bka-theater.de

Wanubalé: Das Berliner Kollektiv spielt live im Gretchen

Seit einigen Monaten präsentiert das Kollektiv berta.berlin mit dem Gretchen Konzerte unter dem Motto „Living in a box“: Avantgarde, Jazz, experimentelle Sounds und Musiker*innen, die oft unter dem Radar laufen. Nun wagt sich das Konzept nach langer Zeit mit Livestreams erstmals an die frische Luft. Im Hof des Clubs treten die neun Mitglieder von Wanubalé mit einem Mix aus Jazz, Dub, Funk und Electro auf.

  • Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Kreuzberg, 5.8., 20 Uhr, Tickets nur bei Koka36

„20 Sunsets“ im HKW – Weiter geht’s mit „Synchronicity“

Illustration: Sita Ngoumou

Das Sommerfestival „20 Sunsets“ im HKW geht diese Woche in die nächste Runde. Cee, die Protagonistin in Sharon Dodua Otoos Novelle „Synchronicity“, verliert ihre Farbwahrnehmung. Jeden Tag geht ihr mehr Buntes verloren, und was am Ende bleibt, ist grau. Es ist ein surreales Berlin, durch das die Episoden dieser Geschichte führen. Am Donnerstag geht es bei der Live-Lesung nicht nur um die Story, sondern auch ihre Übersetzung in Bilder und in andere Sprachen.

  • Haus der Kulturen der Welt (HKW), John-Foster-Dulles-Allee 10, Tiergarten, „Synchronicity“ am 6.8., 20 Uhr, Tickets und weiteres Programm unter www.hkw.de

Federico Albanse spielt live in Berlin

Das Kulturquartier Silent Green startet wieder ein Konzertprogramm – und zwar in sommerlicher Atmosphäre auf der Wiese vor dem Gebäude. Kopfhörer und Picknickpakete sind im Ticketpreis inklusive, das Publikum muss nur noch für Sitzdecken sorgen. Am Freitag tritt der italienische Neoklassik- und Ambient-Pianist Federico Albanese auf. In den kommenden Tagen und Wochen werden die Picknickkonzerte dann mit Lambert, Fortuna Ehrenfeld und vielen weiteren fortgesetzt.


Stimming live im Ritter Butzke

Stimming spielt diese Woche in Berlin Live-Sets. Foto: Maximilian König
Stimming spielt diese Woche in Berlin Live-Sets. Foto: Maximilian König

Der Kulturgarten des Ritter Butzke ist ein Raum für Kunst und Konzerte. An diesem Wochenende werden die Auftritte von Stimming nachgeholt. Zum Auftritt des Hamburger Klangkünstlers gibt es auch ein Dinnerangebot – aber im Vordergrund steht natürlich das Live-Set des Hamburger Produzenten. Markenzeichen von Stimming sind atmosphärisch dichte Tracks, die auch auf Naturaufnahmen zurückgreifen. Wer für Freitag keine Tickets mehr ergattert, hat auch Samstag noch eine Chance.

  • Ritter Butzke, Ritterstraße 26, Kreuzberg, 7.8. und 8.8., jeweils 18 Uhr, Tickets für 20€ unter club.ritterbutzke.com

Zugezogen Maskulin auf „5 Tage Abfuck“-Tour

Grim 104 und Testo versprechen eine Mini-Release-Tour, garantiert ohne Autokino, sondern unter Einhaltung strenger Hygiene-Regeln im Kino International. Das Rap-Duo Zugezogen Maskulin feiert damit das neue Album „10 Jahre Abfuck“. Wer disst wen, was taugt die Deutschrap-Szene? Darüber sprachen Zugezogen Maskulin zum Start ihres Albums „Alles brennt“ (2015) im tipBerlin-Interview.

  • Kino International, Karl-Marx-Allee 33, Friedrichshain, 7.8., 21 Uhr, Tickets unter www.yorck.de

Das Radialystem öffnet wieder

Das Radialsystem öffnet wieder und zeigt ab Freitag Kunst. Der Klangkünstler Hanno Leichtmann verwendet Unmengen von Tonbändern, die er durch seine ganz eigenen Maschinen schickt, um aus kleinsten Geräuschen in endlosen Loops psychedelische Klänge zu schichten.

Daneben zeigt Peter Cusack in „Aral Sea Stories“, wie sich der Klimawandel künstlerisch verarbeiten lässt. Mit Tonaufnahmen, Fotografien und Geschichten präsentiert er das Ergebnis jahrelanger Recherche: die Geschichte vom Verschwinden eines Sees, der einst der viertgrößte der Welt war, aber heute nur noch zehn Prozent seiner ursprünglichen Fläche hat.

Die beiden Ausstellungen sind schon ab Freitag zu sehen, ab 8.8. könnt ihr im Radialsystem dann auch wieder Konzerte erleben.

  • Radialsystem, Holzmarktstraße 33, Friedrichshain, ab 7.8., Tickets und Programm unter www.radialsystem.de

Mehr Freizeit-Tipps für Berlin

Ein Drink geht immer. Vor allem, wenn er gesund ist. Hier findet ihr Smoothies, dass euch das Herz aufgeht. Wenn auch ein bisschen Alkohol im Spiel sein darf, es ist ja Wochenende: Hier trinkt ihr im Wortsinne auf der Höhe der Zeit – in Rooftop-Bars. Und weil dieser Sommer ja noch ein bisschen weiter geht: Hier ist unser Freizeit-Guide für die warme Jahreszeit. Täglich aktuelles Freiluftkino-Programm gibt es hier. Ihr überlegt, wo ihr bald schlendern und stöbern könnt? Hier erfahrt ihr, wo in Berlin Flohmärkte stattfinden. Was die Clubs gerade machen, lest ihr hier: Das Kater Blau stellt die Tische raus und Pizza gibt es im Suicide Club. Wenn ihr euch trotz Corona die Vorfreude nicht nehmen lassen wollt:  Für diese Konzerte in diesem Jahr haben wir große Hoffnung.

Mehr über Cookies erfahren