• Ausflüge
  • Parks
  • Britzer Garten: Blühende Landschaften im Westen Neuköllns

Parks in Berlin

Britzer Garten: Blühende Landschaften im Westen Neuköllns

Auf den ersten Blick fällt gar nicht auf, dass der Britzer Garten einer der jüngsten Parks in Berlin ist. Das mehr als 90 Hektar große Areal am westlichen Rand von Neukölln entstand für die Bundesgartenschau 1985. Drei große Seen findet ihr hier, mehrere große Wiesen und vielfältige Freizeitangebote – außerdem eine noch funktionstüchtige Holländerwindmühle. Heidelandschaft, Wildbäche, Hügel und Täler findet ihr in der abwechslungsreichen Gartenlandschaft. Alles Wichtige zum Britzer Garten lest ihr hier.

Organische Architektur: Engelbert Kremser entwarf die markanten Britzer Seeterrassen. Foto: Imago/Frank Sorge
Organische Architektur: Engelbert Kremser entwarf die markanten Britzer Seeterrassen. Foto: Imago/Frank Sorge

Der Britzer Garten entstand für die Bundesgartenschau

Geschichte Auch wenn die Gartenanlage so aussieht, als wäre sie schon immer da gewesen, ist sie ziemlich jung: Der Britzer Garten ist für die Bundesgartenschau 1985 neu entstanden. Vorher befanden sich auf dem rund 90 Hektar großen Areal landschaftlich reizlose Acker- und Brachflächen. Der neu angelegte Park war die erste größere Grünfläche, die in West-Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg entstand. Im Süden West-Berlins sollten die Menschen ein Naherholungsgebiet erhalten – mit Hügeln, Seen und Wiesen.

Nach der Buga wurde der Park modernisiert und erweitert, seit 1989 ist der Britzer Garten für alle zugänglich. Die Kunstwerke der Gartenschau blieben erhalten, ebenso die Attraktionen für Groß und Klein.

Die Britzer Mühle ist eine der wenigen noch „arbeitenden“ Mühlen in Berlin. Hier erfährt man, wie Brot entsteht. Foto: imago images/NBL
Die Britzer Mühle ist eine der wenigen noch „arbeitenden“ Mühlen in Berlin. Hier erfährt man, wie Brot entsteht. Foto: Imago/NBL

Besonderheiten Die Parkeisenbahn führt die Gäste an den Außengrenzen des Britzer Gartens entlang und dann durch die gesamte Anlage und bietet tolle Ausblicke über die hügelige Seenlandschaft. An der Strecke liegen insgesamt fünf Stationen.

In den wärmeren Monaten finden Blütenschauen im Britzer Garten statt: die farbenfrohe Tulpenschau “Tulipan” im Frühjahr, im Mai und Juni die Azaleen- und Rhodendronblüte und das “Dahlienfeuer” ab Ende August bis weit in den Herbst hinein, bei dem rund 7000 der Zierpflanzen ihre farbenfrohen Blüten zeigen.

Im Spätsommer beginnt das "Dahlienfeuer" im Britzer Garten. Foto: Imago/Pemax
Im Spätsommer beginnt das “Dahlienfeuer” im Britzer Garten. Foto: Imago/Pemax

Der Britzer Garten bietet zudem ein breites gastronomisches Angebot im Restaurant “Seeterrassen”, das in einem an einen Erdhügel erinnernden Bau untergebracht ist, sowie im italienischen Bistro am Kalenderplatz, einem Eiscafé am Modellboothafen und dem “Café am See”.

Fun Fact Am Pfingstsonntag 1985 waren 87.000 Gäste im Park – ein Rekord, der seitdem bisher nie wieder gebrochen wurde. Der Eintritt zur Buga kostete damals 9 DM. Für DDR-Bürger:innen, die es bis nach Britz schafften, war der Eintritt kostenlos.

Sportangebote Der Britzer Garten ist wunderschön für Spaziergänge im Grünen, aber auch Sport ist hier gut möglich. Verteilt im Park findet man unterschiedliche Routen zum Joggen oder Nordic Walking, große Wiesen für Yoga und Pilates sowie einen Gesundheitsparcours. Es gibt auch eine eigene Laufgruppe.

Die sogenannte Rhizomatische Brücke im Britzer Garten begeistert mit ihrem auffälligen Design. Foto: Imago/Boegel
Die sogenannte Rhizomatische Brücke im Britzer Garten begeistert mit ihrem auffälligen Design. Foto: Imago/Boegel

Hunde, Grillen, Lage: Was man über den Britzer Garten wissen muss

Grillen Das Grillen ist nicht gestattet. 

Kinder Der Park eignet sich sehr gut für einen Besuch mit der ganzen Familie. Es gibt ein vielfältiges Spiel- und Freizeitangebot für Kinder: mehrere Spielplätze, ein Wasserspielplatz und ein Tiergehege mit Schafen, Ziegen und Eseln. Toll ist auch der Modellboothafen: Von April bis Oktober herrscht regelrechtes Gedränge, wenn kleine und größere Modellboote auf dem See im Park ihre Runden drehen.

Hunde Hunde dürfen nicht mitgeführt werden.

Öffnungszeiten Täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Mit Jahreskarte oder Online-Ticket ist ein Besuch auch ab 7 Uhr möglich.

Eintrittspreise 3 €/erm. 1,50 €

Anfahrt Zum Britzer Garten gelangt man mit der U-Bahn-Linie U6 bis nach Alt-Mariendorf. Auch mit Bussen ist der Park gut zu erreichen: 179 bis Sangerhauser Weg, 181 bis Rotkopfweg oder M44 bis Britzer Garten.

  • Britzer Garten Neukölln. Eingänge: Buckower Damm, Tauernallee; Sangerhauser Weg, Mohriner Allee, Massiner Weg


Mehr erleben in Berlin

Mehr schöne Parks in Berlin findet ihr hier. Wen es nach draußen zieht: In und um Berlin gibt es tolle Wanderwege zu entdecken. Für den Spaziergang im Grünen perfekt: Berlins schönste Wälder und Forste. Immer aktuelle Texte über Neukölln findet ihr hier. Euch fehlt der Überblick? Das sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Berlin. Fans klassischer oder kontroverser Bauwerke finden hier unseren Architektur-Guide. Und wenn ihr mehr unternehmen wollt: In unserem Guide haben wir zahlreiche Ausflugstipps für euch.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad