Sehenswürdigkeiten

SeaLife Berlin: Geschichte, Wissenswertes und Besucherinfos

Das Wasser des Aquariums glitzert blau, während ein majestätischer Hai vorbeischwimmt. Das SeaLife in Berlin ist eines von acht Aquarien der Kette in ganz Deutschland. Wodurch sich diese Unterwasserwelt in Mitte auszeichnet und weitere wissenswerte Informationen über den AquaDom und das SeaLife, findet Ihr hier.

Weckt Neugierde: Die Aquarien im SeaLife Berlin bilden Unterwasserlebensräume ab. Foto: SeaLife

Südsee-Gefühle dank exotischer Fische mitten in Berlin im SeaLife

Wissenswertes Das SeaLife inklusive 25 Meter hohem AquaDom wurden 2004 eröffnet und befinden sich im Besitz von Merlin Entertainments. Weltweit gehören 51 Aquarien zur Marke SeaLife, darunter alleine acht an deutschen Standorten. Es können in Berlin, Hannover, Königswinter, Konstanz, München, Oberhausen, Speyer und dem Timmendorfer Strand die Wasserwelten der SeaLife-Center besucht werden.

Auch von Außen ist der zum SeaLife gehörende AquaDom ein beeindruckendes Bauwerk. Foto: imago/Schöning

Dabei kann man in Berlin circa 6.500 Lebewesen aus etwa 200 Arten in 37 Becken bewundern. Dem Lauf des Wassers folgend, von den Quellen der Spree bis in die Tiefen des Atlantiks, lässt sich das Meer in 17 thematisch getrennten Unterwasserwelten erkunden.

Besonderheit des SeaLife Centers in Berlin ist ein 25 Meter hohes Aquarium, der sogenannte AquaDom, in welchem ein gläserner Fahrstuhl die Besucher in 10 Minuten durch ein künstliches Korallenriff fährt. Hierbei können 1.500 Fische aus circa 80 Arten in dem 1 Millionen Liter großen Salzwasserbecken geguckt werden. Der AquaDom ist das größte freistehende zylindrische Aquarium der Welt.

Neben Oktopussen beheimatet das SeaLife noch Tausende weitere Meerestiere. Foto: SeaLife

SeaLife setzt sich zudem für den Naturschutz und Erhalt des Lebensraums Meer ein und vermitteln bereits im frühen Alter auf spielerische Weise die Wichtigkeit von Arten- & Umweltschutz. Die Großaquarien sehen sich selbst als Botschafter des Meeres und unterstützt mit Hilfe von weltweiten Spendenaktionen sowie regelmäßigen Aufrufen zur Mithilfe das Fortbestehen der Artenvielfalt im Meer

Fun Fact Das SeaLife bietet Geburtstagspaket für 9,95€ pro Kind und 10,95€ pro jedem zusätzliche Erwachsenen an. Teil dieses Geburtstagspakets sind eine selbstgeführte Schatzsuche durch das Aquarium, eine Tageskarte pro Geburtstagsgast, eine Gratis-Jahreskarte als Geschenk für das Geburtstagskind und freier Eintritt für das Geburtstagskind und eine erwachsene Begleitperson – mindestens sechs Kinder müssen allerdings dabei sein. Zudem gibt es einige zubuchbare Leistungen, wie zum Beispiel ein Geburtstagsessen im Restaurant Andy’s Diner für 8,00€ pro Person.

Im SeaLife können nicht nur Kinder „Findet Nemo“ spielen. Foto: SeaLife

Wichtige Infos für den Besuch des SeaLife

Öffnungszeiten Das SeaLife in Berlin ist in der Regel wochentags von 11–17 Uhr geöffnet und am Wochenende von 10–18 Uhr. Letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Schließung.

Preise Ganz billig ist ein Familienausflug in die künstlichen Unterwasserwelten des SeaLife Berlins nicht, denn Kinder ab 15 Jahren zahlen bereits den vollen Erwachsenenpreis von 19€. Kinder von 3–14 Jahren kosten 15,50€ und Kinder unter 3 Jahren können das Aquarium kostenlos besuchen.

„Fische sind Freunde, kein Futter.“ Foto: SeaLife

Wer nicht nur das SeaLife besuchen möchte sondern Interesse an weiteren Attraktionen wie beispielsweise Little Big City, dem LEGOLAND Discovery Centre oder Madame Tussauds hat, der kann ein Kombi-Ticket ab 27€ für zwei Attraktionen vorab erwerben. Auch Jahreskarten sind für einen Preis von 35,95€ für Erwachsene und 26,95€ für Kinder erhältlich.

Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass Tickets nicht stornier- oder umbuchbar sind. Es gibt jedoch eine Eintrittskarten-Versicherung ab 0,99€ welche die Kosten für gekaufte Eintrittskarten ersetzt.

Besucher bestaunen den Unterwasser-Tunnel. Foto: imago/Götz Schleser Dom

Anfahrt Das SeaLife ist am Besten mit der S-Bahn über die Haltestellen Alexanderplatz oder Hackescher Markt zu erreichen. Dort halten die Linien S5, S7, S9 und S75. Auch mit U-Bahn oder Bus ist der Alexanderplatz die Haltestelle, welche am meisten zu empfehlen ist. Genutzt werden können dort die U2, die U5 oder die U8 sowie die Bus-Linien 100, M48, 200, 248 oder TXL. Außerdem halten die Tram-Linien M1, M2, M4, M5 und M6 an den Haltestellen Alexanderplatz und Hackescher Markt Selbst während einer Schiffsrundfahrt auf der Spree kann das SeaLife mit Hilfe der Haltestelle DomAquarée erreicht werden.

Auch Aquariums-Fenster müssen mal geputzt werden. Copyright: imago/PEMAX

In der Nähe In Mitte gibt es viel zu sehen. So erreicht man in wenigen Minuten zu Fuß das DDR Museum oder den Berliner Dungeon. Auch das Humbold Forum inklusive des Berliner Schlosses und das Rote Rathaus kann man in weniger als 10 Minuten Fußmarsch erreichen. Auch die Hackeschen Höfe sind nicht weit.

  • SeaLife Berlin, Spandauer Str. 3, online und telefonisch erreichbar, 01806-66 69 01 01


Mehr erleben in Berlin

Berlin hat noch so viel mehr zu bieten. Den ultimativen Touri-Guide findet Ihr hier. Für alle, die sich für Architektur begeistern, haben wir hier etwas spannendes zur Berliner Architektur. Ihr möchtet weitere Sehenswürdigkeiten von Berlin erkunden? Hier sammeln wir die neusten Artikel zu Berliner Sehenswürdigkeiten. Wen es in den Fingern juckt sich in den urbanen Jungle Berlins zu schlagen, der kann nachlesen, welche Ausflugstipps euch Berlin von neuen Seiten näherbringen.

Mehr über Cookies erfahren