Restaurants

Shanghai in Friedrichshain: Wandel durch Abnabelung

Das Chinarestaurant Shanghai an der Frankfurter Allee in Friedrichshain hat seine Karte um traditionelle chinesische Küche erweitert – die Klassiker gibt es aber auch weiterhin noch.

Jiaozi und Nudelsuppe: das Shanghai bietet jetzt auch traditionelle Gerichte an. Ente süß-sauer gibt es aber trotzdem auch noch. Foto: Aida Baghernejad

Chinarestaurant Shanghai in Friedrichshain: Unter neuer Bewirtschaftung

Ein goldener Torbogen, dunkelrote Holzvertäfelung, Kassettendecke und natürlich ein Aquarium: das Shanghai ist ein Chinarestaurant der alten, wenn nicht gar ganz alten Schule: die Preise niedrig, die Saucen dicklich, die Ente kross und die Portionen amtlich. Nicht gerade ein Geheimtipp, aber für viele Anwohner:innen im Kiez rund um die Frankfurter Allee eine liebgewonnene Adresse. Nun hat sich Berlin aber weiterentwickelt und mit der Stadt auch ihr Hunger: junge Gastronom:innen pfeifen auf die dem westlichen Gaumen angepassten, gestutzten Aromen und Zutaten.

Und so hat sich auch das seit zwei Jahren unter neuer Bewirtschaftung stehende Shanghai verändert, Mittagstisch und deutsch-chinesische Klassiker gibt es zwar noch immer auf der, na klar, viel zu langen Karte, aber gleich die vorderen Seiten sind inzwischen der „original chinesischen Küche“ gewidmet, wie es die Kellnerin beschreibt. Da wären beispielsweise kalte Gerichte wie ein fast schon fantastischer Morchelsalat und Teigtaschen, die es vielleicht nicht ganz mit denen von Wok Show in Weißensee aufnehmen können, aber doch viel Spaß machen. Oder Hauptgerichte wie ein (etwas zu dickflüssiges) Ma Po Tofu oder scharf angebratener Weißkohl mit Chili.

Mit seiner zweigeteilten Karte erzählt das Chinarestaurant die Geschichte des Wandels im Kiez, der veränderten Geschmäcker der Generationen und des konstanten Versuchs migrantischer Gastronom:innen, diesen unterschiedlichen Ansprüchen ihres Publikums gerecht zu werden. Und die angebotene Bonuskarte zum Schluss? Nehmen wir für alle Fälle mal mit.


Mehr Berliner Esskultur

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Mehr chinesische Nudeln gibt es bei Wen Cheng Handpulled Noodles: Die Biang-Biang-Gang. Ihr wollt eine andere Seite chinesischer Küche erleben? Dann empfehlen wir Chinese Dining im UUU: Aufs Wesentliche konzentriert. Ihr interessiert euch generell für asiatische Küche? Das sind die besten Restaurants der neuen Generation.

Hungrig in Berlin aber planlos? Mit der Berlin Food App von tipBerlin findet ihr immer das passende Restaurant. Noch mehr News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen & Trinken.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Share

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.