• Stadtleben
  • Sommer-Endspurt: Hier gibt es Sonne von Frühstück bis Gute-Nacht-Drink

Draußen

Sommer-Endspurt: Hier gibt es Sonne von Frühstück bis Gute-Nacht-Drink

Der Sommer dreht noch einmal auf, es wird ein heißer September. Entsprechend wollen viele noch einmal richtig Sonnen mitnehmen. Was gar nicht mal so schwer ist, ihr müsst nur unseren Guide kennen – in dem wir all unsere Tipps von Frühstück bis Gute-Nacht-Drink versammelt haben. Eure Startseite für tolle Tage in der Sonne.

Erstmal Frühstück – hier geht es in der Sonne

In der Tucker Brunch Bar gibt es von süß bis herzhaft einiges, was das Frühstücksherz begehrt. Wer nach Banana Bread und pochiertem Ei auf Pilz noch kann: Cocktails! Foto: Tucker Bar

Ob es nun Pancakes sein sollen oder ein Frühstücksburger in der australischen Brunch-Bar. Ob ihr Klassiker bevorzugt oder eben doch nicht mehr ohne Avocado leben könnt. Frühstücksoptionen gibt es in Berlin quasi endlos viele. Wer nicht lange suchen will oder auf der Suche nach guten neuen Adressen ist, kann unseren Tipps folgen – die alle zum Frühstück und Brunch in der Sonne einladen. Herrlich!


Gesund und fruchtig? Smoothies gehen immer

Die Juicery Berlin befindet sich am Mauerpark. Mit dem Motto „Keepin‘ It Juicy“ locken sie Berliner und Touristen. Eine tolle Adresse für Smoothies in Berlin. Foto: The Juicery Berlin

Irgendwann begann es, dass aus dem Fruchtpüree ein Getränk wurde. Weil ein paar Fitnessbloger*innen begannen, halbe Obstabteilungen in ihre Mixer hinein- und diese dann gut durchzuballern, brauchte es einen hippen Namen. Der Smoothie ist also seit einigen Jahren DAS Getränk gesundheitsbewusster Menschen. Zwar machen die Dinger auch dick, wenn man sich am Tag ein halbes Dutzend reinstellt, aber ab und an macht es eben auch Spaß. Die besten Smoothies für einen kleinen Energie-Kick gibt es hier.


Schlemmen am Wasser: 12 gute Restaurants mit Ausblick

Im Restaurant Freischwimmer am Schlesischen Tor lässt sich entspannt der Großstadtsommer genießen.
Im Restaurant Freischwimmer am Schlesischen Tor lässt sich entspannt der Großstadtsommer genießen. Foto: imago/imagebroker

Draußen sitzt es sich im Sommer bekanntlich immer besonders gut. Und ja, es gibt auch in einer Stadt wie Berlin zahlreiche Wasserstellen, an denen ihr in lauen (und heißen) Sommernächten noch leckeres Essen bekommt. Egal, ob ihr in der Ankerklause den Schwänen und Gummibootfahrer*innen zuschaut oder im Freischwimmer Kreuzberger Nächte lang werden lasst, ob ihr Klassiker wie das Café am Neuen See bevorzugt oder mal was ganz Neues ausprobieren wollte: Gegessen wird in Berlin am Wasser an diesen zwölf Orten zuverlässig gut.


Essen im Grünen: Die schönsten Garten-Restaurants im Sommer

Das Wirtshaus Moorlake ist ein schönes Berliner Garten-Restaurant mit gutbürgerlicher Küche.
Das Wirtshaus Moorlake ist ein schönes Berliner Garten-Restaurant mit gutbürgerlicher Küche. Foto: imago/Schöning

Die Blätter rascheln, die Vögel zwitschern – und Grün ist ja ohnehin die Farbe der Hoffnung! Entsprechend kann ein schöner Lunch oder ein schönes Dinner in einem Garten-Restaurant oder auf einer prächtigen Terrasse Balsam für die erschöpfte Großstadt-Seele sein. Egal ob bei Mutter Fourage vor dem ehemaligen Futtermittelspeicher oder im rustikal-charmanten Wirtshaus Moorlake unter den Kastanienbäumen – in diesen Garten-Restaurants in Berlin wird das Essen zum Mini-Urlaub.


Lust auf ein Feierabend-Getränk? Die Biergärten Berlins haben offen

Im BRLO im Park am Gleisdreieck kann gibts zum Kaltgetränk auch Gegrilltes. Foto:  FA Schaap
Im BRLO im Park am Gleisdreieck kann gibts zum Kaltgetränk auch Gegrilltes. Foto: FA Schaap

Klar, die Klassiker wie der Prater an der Kastanienallee sind immer voll, aber nach einem langen Arbeitstag stellt man sich im Zweifel sogar mal etwas länger für ein Kaltgetränk an — denn die Aussicht, dieses schön in der Sonne wegzuschlürfen, beruhigt ja auch irgendwie. Ob hip an der Urban Spree oder gediegen im Milchhäuschen am Weißensee – im Warmen schmeckt das Kalte immer! Ab in einen der schönen Biergärten Berlins!


Vanilla Ice, Ice, Baby? Hier gibts leckeres Eis in Berlin

Eis in Berlin: Der Sommer kommt und wir freuen uns über die riesige Auswahl! Foto: imago images/fStop Images

Das mit dem Eis ist so eine Sache. Egal, ob ihr es abenteuerlustig (Rauke-Matcha) mögt oder klassisch (Erdbeer bitte!). Egal ob es vegan oder mit Bacon-Stückchen sein soll. Wer in Berlin auf der Suche nach Eis ist, wird auch das passende für sich finden. Weil es aber auch ein paar Eisdielen gibt, die vorgefertigte Pampe verkaufen, welche uns nicht mal bei 40 Grad im Schatten so richtig erheitern kann, ist es umso wichtiger, die wirklich guten Eisdielen in Berlin zu kennen.


Von oben sehen Probleme kleiner aus: Rooftop-Bars in Berlin

monkey bar rooftop bar in berlin
Monkey Bar und Gedächtniskirche – das alte und neue Charlottenburg kommen hier zusammen. Fotos: imago images/Michele Galassi

Bei gutem Wetter bilden sich vorm Klunker-Kranich in Neukölln gern mal lange Schlangen – zu nett ist es, bei Sonnenschein auf die Dächer der Stadt zu schauen. Auch das Weekend ist ein Hotspot, und wer jemanden kennt, der jemanden kennt (oder einfach reich genug ist), veredelt seinen Abend auf der Dachterrasse des edlen Soho-Houses am Pool. Das ist das erfreuliche an Berlin: Egal, ob großes oder kleines Budget: Gute Aussicht kombiniert mit einem guten Drink (und manchmal Affensichtungen!) sind in Berlins Rooftop-Bars für jeden möglich.


Ein bisschen Boule: Ein Spiel, so spannend wie entspannend

Boule spielen in Berlin: Boule mit Fernsehturm im Rücken: Das geht im Mauerpark.
Boule mit Fernsehturm im Rücken: Das geht im Mauerpark. Foto Imago/Bach

Boule ist ein Spiel, das irgendwie beruhigt – und doch ist es immer wieder spannend zu sehen, wessen Kugel nun wirklich wo zum Liegen kommt und wer seine Spielgerät vielleicht doch zu ruhig geschoben hat. Egal ob im Mauerpark oder am Landwehrkanal, der Sommer (und alle anderen Jahreszeiten in Wahrheit auch) ist in der Hauptstadt fest verbunden mit dem beliebten Spiel. Ob Anfänger oder Profi – hier könnt ihr in Berlin wunderbar Boule spielen.


Ob Rundlauf oder Einzelmatch: Tischtennis ist immer noch wichtig

Im Monbijoupark kann man kicken, Beachvolleyball und Tischtennis spielen. Foto: Imago/F. Berger
Fünf Platten warten im Park am Gleisdreieck auf Spieler. Foto: Imago / CHROMORANGE

Die wohl am weitesten verbreitete Form der Sportanlage im öffentlichen Raum ist die Tischtennisplatte. Es ist ja nun auch wirklich ein tolles Spiel: Außer zwei Schlägern und einem Ball braucht es nichts, dafür sind dann den Rest des Tages spannende Duelle gesetzt. Oder, wenn es ein paar Spieler*innen mehr an die Tische drängt, im Rundlauf. Die zahllosen Platten wurden aufwendig katalogisiert. Wir verraten euch, wo – und welche Areale in Berlin sich besonders für Tischtennis eignen, weil das Drumrum auch stimmt.


Für Paare und sonstige Duos: Spiele für draußen und zu zweit

Weit auseinander stehend oder nah zusammen: Die Hauptsache beim Federball ist, dass es Spaß macht.
Weit auseinander stehend oder nah zusammen: Die Hauptsache beim Federball ist, dass es Spaß macht. Foto: imago/AAP

Egal, ob ihr Eltern seid und die Kinder bei Oma geparkt habt und sie endlich mal nicht gewinnen lassen müsst. Oder ob ihr mal sehen wollt, ob euer neuer Freund auch verlieren kann: Es gibt einige Spiele, die man draußen ganz hervorragend zu zweit spielen kann. Ja, auch Verstecken mit Anschlag macht Erwachsenen Spaß. Wer es etwas gediegener mag, spielt in Berliner Parks Riesenschach oder gibt gut Holz bei Kubb, sportlicher ist Badminton. Und es gibt noch mehr schöne Spiele für zwei für draußen.


Rumhängen und hängen lassen: FKK ist für alle da

FKK hat vor allem in Ostdeutschland viele Anhänger, das heißt aber nicht, dass es nicht überall Freude am Nacktsein gibt. Dieses Diorama stammt aus dem DDR-Museum in Berlin. Foto: Imago Images/Steinach

Stoff ist eine feine Sache, um sich vor Sonne zu schützen. Gleichermaßen findet manch Berliner*in es eher lästig, dass Stoff beim gleichmäßigen Bräunen stört. Umso besser ist es also, dass es in der Hauptstadt einige Orte gibt, an denen keine verklemmten Klamottenfreund*innen große Augen bekommen, zeigen sich andere so, wie sie auch zur Welt kamen. Ob an ausgewiesenen Arealen an Badeseen, im Sportverein oder an über Jahre gewachsenen Treffpunkten für Freunde des Nacktseins – FKK ist in Berlin an vielen Orten unkompliziert und komplett in Ordnung.


Gebrauchtes für alle: Berlins Flohmärkte sind wahre Fundgruben

Der Flohmarkt am Mauerpark ist der Klassiker, allerdings oft auch überlaufen – und mit vielen Verkaufsständen. Foto: Imago Images/Schöning
Der Flohmarkt am Mauerpark ist der Klassiker, allerdings oft auch überlaufen – und mit vielen Verkaufsständen. Foto: Imago Images/Schöning

Ob nun eine schöne Lampe fürs Wohnzimmer, eine grauenhafte Pferdeplastik als Spaßgeschenk für die beste Freundin oder – mit viel Glück – die limitierte Auflage eines alten Bowie-Albums auf Vinyl: Wer auf Berlins Flohmärkten suchen geht, der findet auch. Der am Mauerpark gilt für viele als Maß der Dinge (2020 ab Juli geöffnet wegen der Bauarbeiten), ist allerdings auch sehr mainstreamig und kommerziell. Dafür gibt es andernorts noch mehr als genug Trödel, Tand und Tinnef in der Stadt. Auf Berlins Flohmärkten lohnt sich das suchen.


Lust auf ein Glas? In diesen Weinläden kauft ihr Qualität

Weinladen in Berlin: Unter dem Motto „Schöner Trinken“ ist die Auswahl internationaler Weine bei Suff solide.
Unter dem Motto „Schöner Trinken“ ist die Auswahl internationaler Weine bei Suff solide. Foto: FA Schaap

Klar, so ein Biergarten kann einladend sein. Wer es lieber etwas ruhiger und privater mag, kann aber natürlich auch ganz hervorragend picknicken oder auf dem Balkon den Tag ausklingen lassen. Und wer gern etwas mehr über den Wein weiß, den er sich in die Figur schüttet, sollte auf die klassischen Fachgeschäfte zugreifen statt den Discounter an der Ecke. Hier wird beraten, hier wird vor allem auch gern mal vorm Kauf probiert. Und wer eines der Seminare besucht, die einige der guten Weinläden in Berlin so anbieten, kann die Freunde bei der nächsten Grillparty sicher gehörig beeindrucken.


Abkühlung gefällig? Auch das geht in Berlin ganz einfach

Im Liquidrom kann man nicht nur floaten, sondern auch im Eisbecken planschen. Foto:Liquidrom
Im Liquidrom kann man nicht nur floaten, sondern auch im Eisbecken planschen. Foto: Liquidrom

Ja wir wissen schon, dass nicht alle Menschen die Hitze schätzen. Macht aber nichts. Denn Berlin hat einige (mehr oder weniger) nette Orte zu bieten, in denen ihr euch abkühlen könnt. Egal ob im Fledermauskeller in der Zitadelle Spandau, in der Eis-Sauna oder im tiefsten Bahnhof der Stadt, an diesen 12 kühlen Orten in Berlin kommt ihr eher nicht ins Schwitzen.


Genug gegessen, getrunken und gespielt? Berlin hat noch so viel mehr zu bieten. In unserem Berlin-Guide mit den besten Ausflugstipps nehmen wir euch an beliebte und ausgefallene Orte mit – und zu besonderen Orten. Viele tolle Tipps haben wir auch in unserer Print-Edition „Sommer in Berlin“.

Mehr über Cookies erfahren