Berlins Beste

Schöne Biergärten in Berlin – hier gibt es wieder kühle Getränke im Warmen

Was kann schöner sein, als an einem lauen Tag unter Bäumen zu sitzen und mit Familie, Freunden oder Geliebten ein kühles Bier zu trinken (oder ein Wasser)? Viele schöne Biergärten in Berlin bieten hierfür die perfekte Kulisse.

In diesen Zeiten allerdings muss man sich auf einige Regeln einlassen: Gäste werden darum gebeten, Ihre Daten zu hinterlassen, jenseits ihres Tisches eine Maske zu tragen und natürlich die 1,5 Meter Abstand zu anderen Tischen zu wahren. Dafür darf man an seinem Tisch mit Mitgliedern eines weiteren Haushalts picheln – und wieder ein bisschen Normalität spüren.


Birgit und Bier

  • Seit dem 15. Mai ist der Biergarten wieder geöffnet, Clubbetrieb gibt es noch keinen. Es wird ein „Soli-Beitrag“ von 5,- € für die Mehrkosten erhoben, Reservierung empfohlen. Täglich 12–22 Uhr.

Ein ehemaliges Garagengelände am Schleusenufer 3 hat sich in nur wenigen Jahren zu einer der beliebtesten Spielwiesen Berlins gemausert. Birgit & Bier folgt keinem klassischen Konzept und lässt sich dadurch nicht in eine Schublade stecken. Birgit & Bier, das ist Club, Biergarten, Bar und Rummelplatz, ein Ort zum Träumen und um dem Alltag zu entfliehen.

Einfach der Sommernachtstraum der Berliner Clubszene, in dem ein einzigartiges Bier zu entdecken ist – Pilsner Urquell Tankbier. Streetfood-Stände sowie eine Bar mit Wein und Craft-Beer-Sorten sorgen für das leibliche Wohl.

Birgit und Bier Schleusenufer 3, Kreuzberg, www.birgit.berlin


BRLO Biergarten

  • Seit dem 15. Mai ist der schöne Biergarten am Rande des tollen Gleisdreieckparks in Berlin für Bedienung am Platz wieder geöffnet. Gäste können einen freiwilligen Solidaritätsbeitrag von 2,- € zahlen, um die Mehrkosten für Personal, Plexiglaswände etc. zu decken. Das Restaurant bleibt noch geschlossen. Täglich 12 – 22 Uhr.
Direkt im Park am Gleisdreieck betreibt die BRLO-Brauerei einen sympathischen Restaurant-Biergarten. Einer der schönen Biergärten in Berlin.
Direkt im Park am Gleisdreieck betreibt die BRLO-Brauerei einen sympathischen Restaurant-Biergarten. Foto: FA Schaap

Als das Bier namens BRLO zum ersten Mal durch Berlin schwappte, dachte man an ein smartes Startup mit guten Gespür für den flüssigen Zeitgeist. Trank man aber die Flasche aus, schmeckte man, dass mehr dahintersteckt: Handwerk, Herzblut. Was fehlte, war die eigene Brauerei. Die ist, als temporäre Containerarchitektur, direkt im Park am Gleisdreieck entstanden und betreibt einen sympathischen Restaurant-Biergarten.

Der ist auch deshalb ein Geschenk, weil es zu handwerklichem Bier noch viel zu selten ebensolches Essen gibt. Ben Pommer – gebürtiger Berliner mit Sterneküchenerfahrung – hat das Gastrokonzept entwickelt. Klar gibt es Fleisch: zarte Rips aus dem Smoker etwa und wirklich großartig ist das Gemüse, das Spiel von Säure, Süße, Raucharomen. Und: Zu jedem Teller gibt es eine Bier­empfehlung.

BRLO Biergarten Schöneberger Straße 16, Kreuzberg, tgl. ab 12 Uhr, www.brlo-brwhouse.de


Café am Neuen See

  • Seit dem 15. Mai sind Biergarten, Restaurant und Bootsverleih wieder geöffnet. Täglich 9 – 22 Uhr.
Wenn sich die Sonne zeigt, füllt sich auch schnell der Biergarten im Café am Neuen See. Einer der schönen Biergärten in Berlin.
Wenn sich die Sonne zeigt, füllt sich auch schnell der Biergarten im Café am Neuen See.
Foto: imago images / Olaf Wagner

Schöne Biergärten in Berlin gibt es wie Sand am Meer. Aber das Café am Neuen See ist der Klassiker, an dem man einfach nicht vorbeikommt. Sobald die Sonne scheint, strömen Zwei- und Vierbeiner in das Biergarten-Café im Tiergarten am Neuen See. Der SB-Bereich ist längst zu einem eigenen Pavillon mit mehreren Kassen, Kochstationen und ­Getränkeausgabestellen ausgebaut worden, an denen man sich wie in einer Kantine Brezeln, Pizza, Weiß- und ­Bratwürste, Pastagerichte, Leberkäse, Radler und Weizenbier holen kann.

Café am Neuen See Lichtensteinallee 2, Tiergarten, www.cafeamneuensee.de


Weihenstephaner Lichterfelde

  • Ab dem 20. Mai kann man wieder ein wenig bayrische Luft in Lichterfelde schnuppern. Mo – Sa 12 – 22 Uhr, So 9 – 22 Uhr.

Bayern mitten in Berlin? Doch das geht! Im großen Biergarten des ehemaligen Maria und Josef, jetzt bekannt als Weihenstephaner, gibt es nicht nur bayrischen Gerstensaft, auch die Schmankerln sind süddeutsch. Zum Beispiel Haxen und Obatzda, dazu ein gutes Maß Bier auf den blau-weißen Tischdecken, und man wähnt sich fast in München.

Weihenstephaner Lichterfelde Hans-Sachs-Straße 5, Steglitz, www.weihenstephaner-lichterfelde.de


Mauersegler

  • Der Mauersegler nutzt den Lockdown, um sein Nest neu herzurichten und bleibt deswegen bis circa Mitte Juni geschlossen.

Am Sonntag ist der Mauerpark bei schönem Wetter ein Hotspot, der nebenan liegenden Mauer­segler ist das im Sommer die ganze Woche so. Es gibt frische Biere, man kann grillen, dazu gibt es Snacks und Kaffee. Die größten ­Fußballspiele werden live übertragen, und am Sonntag kann man von nebenan den Karaoke-Sängern zuhören. Die ­zentrale Erholungsstation des Mauer­parks.

Mauersegler Bernauer Straße 63/64, Biergarten-Saison beginnt am 1. Mai 2020, www.mauersegler-berlin.de


Milchhäuschen

  • Auch das Milchhäuschen ist wieder zurück. Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag 10 – 21 Uhr, Sonntag 10 – 20 Uhr.

Direkt am Weißen See stand einst ein Milchhäuschen, in dem Milch und Milchprodukte verkauft wurden. Seit DDR-Zeiten wird es als Gaststätte genutzt. Vom historischen Häuschen ist heute nichts mehr zu erkennen. Oberhalb des Seeufers steht ein eckiger Pavillon mit Glasfront, hübsch in Blau und Gelb eingerichtet.

Die sonnige Terrasse hat zwei Ebenen und bietet etwa 100 Plätze. Ruhig und entspannt geht es in dieser Knapp-unter-chic-Location zu. Man kann frühstücken, den ganzen Tag gibt es Herzhaftes und auch ­Süßes in Form von appetitlichen Kuchen oder Eisbechern.

Milchhäuschen Parkstraße 33a, Weißensee, www.milchhaeuschen-berlin.de


Prater Biergarten

  • Ab dem 21. Mai herrscht wieder Betrieb in Berlins dienstältestem Biergarten. Täglich 16 – 22 Uhr.

Mit fast 170 Jahren auf dem Buckel gilt der Prater Garten als der älteste unter den schönen Biergärten in Berlin. Hier treffen sich Anwohner, Geschäftsleute, Studenten und internationale Szenetouristen mitten in der Stadt unter Kastanien­bäumen. Das süffige Prater Pils kommt aus einer Brauerei in Frankfurt an der Oder, das Essen frisch vom Grill, die gute Laune ganz von selbst.

Prater Biergarten Kastanienallee 7-9, Prenzlauer Berg, www.pratergarten.de


Schleusenkrug

  • Der schöne Biergarten im Herzen Berlins ist dem 15. Mai wieder geöffnet, Innenraum und Grill noch nicht. Es werden keine Reservierungen angenommen. Täglich 12 – 22 Uhr.
imago54046865h
Bildnummer: 54046865 Datum: 23.04.2010 Copyright: imago/Schöning Berlin 23.04.2010: Schleusenkrug Gastronomie Biergarten Tiergarten GER Berlin Reisen kbdig xng 2010 quer Bildnummer 54046865 Date 23 04 2010 Copyright Imago Schöning Berlin 23 04 2010 SCHLEUSENKRUG Gastronomy Beer garden Tiergarten ger Berlin Travel Kbdig xng 2010 horizontal

Weil der Schleusenkrug mitten im Tiergarten liegt, ist er – obwohl nur einen Katzensprung vom Bahnhof Zoo entfernt – eine Art Ausflugslokal: drinnen recht eng, draußen auf den Holzstühlen und Bierbänken ziemlich groß.

Im Sommer ist der Grill (Neuland Fleisch) geöffnet, überhaupt hat die Qualität zuletzt merklich angezogen. Ganzjährig gibt es eine saisonal ausgerichtete Wochenkarte mit Suppen, Salaten, Flamm­kuchen und mehreren Hauptgerichten.

Schleusenkrug Müller-Breslau-Straße, an der Tier­gartenschleuse, Charlottenburg, Mo, Mi, Do, Fr 11-18 Uhr, Di 11-14 Uhr, Sa+So 10-18 Uhr, www.schleusenkrug.de


Urban Spree

  • Der Biergarten des Urban Spree und der dazugehörige Streetart-Shop haben ebenfalls seit dem 15. Mai wieder geöffnet. Clubbetrieb fällt zwar noch aus, dafür spielen DJs im Biergarten und das Friedrichshainer Café Silo serviert Kaffee. Eintritt gegen Spende, Bedienung am Tisch. Öffnungszeiten ändern sich nach den Gegebenheiten, derzeit: Mi, Fr 16 – 22 Uhr, Do (Feiertag) 14 – 22 Uhr, Sa&So 12.30 – 22 Uhr.
Der 900 Quadratmeter große Biergarten an der Warschauer Straße versprüht kreativen Charme. Einer der schönen Biergärten in Berlin.
Der 900 Quadratmeter große Biergarten an der Warschauer Straße versprüht kreativen Charme.
Foto: imago images / Rolf Zöllner

Auf dem riesigen Ausgehareal an der Revaler Straße befindet sich am Ende zur Warschauer Straße hin der 900 Quadratmeter große Biergarten Urban Spree und versprüht Baustellencharme in kreativer Kiezlage. Urban und doch gemütlich. Abgerundet wird der ganze Spaß mit verschiedenen kulturellen Angeboten (drinnen wie draußen) und ein wenig Street Food.

Urban Spree Revaler Straße 99, Friedrichshain, www.urbanspree.com


Brauhaus Spandau

  • Seit dem 15. Mai ist auch das Brauhaus Spandau wieder da, täglich von 10 – 22 Uhr.

Der rote Klinkerbau war einst eine Dampfwäscherei. Die kupfernen Braukessel und das Holzmobiliar passen zum deftigen Essen: von der Bulette bis zum Schweineschinken in Braunbier geschmort, mit Sauerkraut und Semmelknödeln. Sonntags gibt’s Livemusik, Spandauer Großfamilien belagern dann den Biergarten. Wer den Heimweg nicht mehr findet, kann im zugehörigen Hotel übernachten.

Brauhaus Spandau Neuendorfer Straße 1, Spandau, www.brauhaus-spandau.de


Pfefferbräu

  • Auch in Mitte kann man wieder in einem der schönsten Biergärten in Berlin unter Sonnenstrahlen picheln: seit dem 15. Mai sind wieder Braugasthaus und (vergrößerte!) Sonnenterrasse geöffnet. Täglich 18 – 22 Uhr.

In der alten Schankhalle der historischen Brauerei und genauso auf der Sonnenterrasse über der Schönhauser Allee bekommt man Schmalzstullen, Leber, Wildschweinbouletten – und das köstliche „Treberbrot“. Vor allem aber bekommt man das Bier, das hier seit 2013 gebraut wird.

Das Pfefferbräu, ein knackiges Helles mit einer kräftigen Würze und ausgeprägten Hopfennoten, ein dunkles Malzbier, naturtrüb im Glas und mild im Geschmack, und dazu ein Alt mit kräftiger Hopfenbitterkeit und leichter Nuss-Karamell-Note. Dass Braumeister Thorsten Schoppe sein Handwerk versteht, beweist er schon länger im Brauhaus am Südstern.

Pfefferbräu Schönhauser Allee 176, Prenzlauer Berg, www.pfefferbräu.de


James Biergarten

  • Seit dem 15. Mai kann man auch wieder im James Biergarten im Panketalk sitzen. Bei schönem Wetter Mo – Fr von 15 – 22 Uhr, an den Wochenenden von 12 – 22 Uhr. Gerne vorher anrufen!

Melanie del Canton könnte man aus der Knaackstraße kennen, wo sie einen exzellent kuratierten Kosmetikladen betreibt. Kuratiert ist auch der von ihr initiierte Biergarten knapp vor den Toren Berlins.

Es gibt Andechser Bier, Bio-Bratwurst und noch ein paar ehrliche Kleinigkeiten. Mehr braucht es nicht für einen Nachmittag im Grünen. Oder eine Pause auf der Rad oder Wandertour.

James Biergarten Hobrechtsfelderdorfstraße 30a, Panketal, bei schönem Wetter geöffnet, Nachfragen sind möglich unter 0172 8584600, www.james-hobrechtsfelde.de


Golgatha

  • Seit dem 15. Mai wieder geöffnet, ab dem 20 Mai verlängerte Öffnungszeiten von 12 – 22 Uhr. In den ersten Wochen wird aufgrund der neuen Situation noch auf die Übertragung von Fußballspielen verzichtet.
Das Golgatha stillt Hunger und Dürste und vollendet damit einen gelungenen Spaziergang durch den Viktoriapark.
Das Golgatha stillt Hunger und Dürste und vollendet damit einen gelungenen Spaziergang durch den Viktoriapark.
Foto: imago images / Manja Elsässer

Von diesem gemütlichen Biergarten ist es ein Katzensprung zu den vielen Sehenswürdigkeiten im Viktoriapark: zum Streichelzoo am Fuße, zum Rundum-Ausblick auf der Spitze des Kreuzbergs und zum plätschernden Wasserfall dazwischen. Das Golgatha stillt Hunger und Dürste und vollendet damit einen gelungenen Parkspaziergang.

Golgatha Dudenstraße 40, Kreuzberg, Tel. 785 24 53, Mo-So ab 9 Uhr, www.golgatha-berlin.de



Mehr Gastrotipps für dich:

Abstand, Masken, Hygieneregeln: wir haben für euch nachgeschaut, worauf Restaurants und Gäste jetzt achten müssen. Viele Berliner Restaurants halten sich angesichts der Hygieneregeln noch zurück und fragen sich: Lohnt es sich überhaupt, wieder zu öffnen? Und zu welchem Preis? Und während die die schönen Biergärten in Berlin wieder da sind, dürfen Bars und Kneipen noch nicht wieder zur (neuen) Normalität. Deswegen ist jetzt die gute alte Kneipe in Berlin bedroht.

Folgt Tip Berlin Food auf Instagram: