• Ausflüge
  • Parks
  • Volkspark Humboldthain: Waldspaziergang und Flakturm-Tour

Parks in Berlin

Volkspark Humboldthain: Waldspaziergang und Flakturm-Tour

Der Volkspark Humboldthain ist entstanden als Würdigung für den Berliner Entdecker Alexander von Humboldt – und zu entdecken gibt es hier eine ganze Menge. Auf 29 Hektar kann man durch einen Wald streifen, im Rosengarten an den Blumen schnuppern und im Wassergarten entspannen. Wer daneben auf den Flakturm, ein Relikt aus dem Krieg, klettert, wird mit einem fantastischen Blick über die Stadt belohnt. Wir erklären alles Wichtige über den Volkspark Humboldthain.

Der Himmel über Berlin: vom Flakturm im Volkspark Humboldthain hat man immer einen guten Blick. Foto: Imago/Rolf Zöllner
Der Himmel über Berlin: vom Flakturm im Volkspark Humboldthain hat man immer einen guten Blick. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Einer der ältesten Parks in Berlin

Geschichte Nachdem der Volkspark Friedrichshain 1846 fertiggestellt wurde und den Berlinern im Osten der Stadt einen Ort der Erholung bat, wurde beschlossen, auch für den Norden der Stadt einen Volkspark anzulegen, der möglichst natürlich sein sollte. Der Volkspark Humboldthain wurde 1876 eröffnet.

Eine Zäsur für den Park war der Zweite Weltkrieg: Zwischen 1941 und 1942 wurden hier ein Flakturm und ein Leitturm für die Führung der Flakgeschütze gebaut. Letzterer wurde nach dem Krieg gesprengt und mit Schutt bedeckt. Erhöhungen dieser Art bezeichnet man als Trümmerberg, im Humboldthain findet sich mit der Humboldthöhe eine weitere solche Erhebung, die vor allem im Winter beliebt sind für Abfahrten auf dem Schlitten.

Von 1948 bis 1951 wurde der zerstörte Park komplett neu angelegt. Spuren des Krieges findet man aber nach wie vor: Der Flakturm und die Bunkeranlagen stehen noch, von dort oben hat man einen wunderbaren Blick über Berlin und kann Sonnenuntergänge richtig genießen. Und manchmal werden auch Führungen hinab in die Schutzräume angeboten.

Besonderheiten Der Park ist eng verbunden mit seinem Namensgeber Alexander von Humboldt. Der Bau des Parks begann am 14. September 1869, der 100. Geburtstag des Forschers, für den auch ein Denkmal errichtet wurde. Humboldt war Naturforscher und Weltreisender, was sich auch in der Gestaltung des Parks zeigte: Die Gestalter bemühten sich, verschiedene Gehölze aus Europa, Asien und Nordamerika anzupflanzen und mit Etiketten zu versehen. Es gab im Volkspark Humboldthain einst sogar einen botanischen Garten mit Freilandvivarium für Reptilien und Amphibien.

Der Park bietet dank vieler Bäume zahlreiche schattige Areale. Gleichzeitig ist das Licht, wenn es am Abend durch die vielen Baumkronen bricht, einfach besonders. Der Weg hoch zum Turm fühlt sich fast an wie ein Waldspaziergang, Abkürzungen inklusive.

Der Rosengarten im Volkspark Humboldthain ist eine der schönsten Ecken Berlins. Foto: Imago/Schöning
Der Rosengarten im Volkspark Humboldthain ist eine der schönsten Ecken Berlins. Foto: Imago/Schöning

Sportangebote Das Sommerbad Humboldthain ist eins unserer Liebling-Freibäder in Berlin. Und auf den vielen Wegen durch den Park kann man nicht nur spazieren, sondern auch hervorragend joggen. Auf den Liegewiesen geht es entspannter zu, hier werden oft Yogastunden veranstaltet. Einen Fußballplatz findet ihr im Volkspark Humboldthain auch.

Fun Fact Der Flakturm ist das Winterquartier von rund 250 Fledermäusen und damit der derzeit drittgrößte Berliner Fledermaus-Überwinterungsplatz.

Hunde, Grillen, Lage: Was man über den Volkspark Humboldthain wissen muss

Grillen Grillen ist im Volkspark Humboldthain nicht gestattet.

Öffnungszeiten Der Park ist jederzeit frei zugänglich. Der Abenteuerspielplatz ist Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr und am Wochenende von 12 bis 18 Uhr geöffnet, im Sommer Dienstag bis Samstag bis 20 Uhr, in den Schulferien ab 11 Uhr.

Das Sommerbad Humboldthain ist umgeben von Bäumen und Natur und ist daher auch eines der beliebtesten Schwimmbäder.    Foto: Sebastian Scherer
Das Sommerbad Humboldthain ist umgeben von Bäumen und Natur und ist daher auch eines der beliebtesten Schwimmbäder. Foto: tipBerlin

Besuch mit Kindern Mit seinen vier Spielplätzen bietet der Volkspark viel Abwechslung und Unterhaltung für Kinder. Das Sommerbad ist eine perfekte Destination für den Sommer und im Winter wird der Hang des kleinen Bunkerbergs, als 200 Meter lange Rodelbahn umfunktioniert.

Besuch mit Hund Ein Freilaufgebiet für Hunde findet sich an der Gustav-Meyer-Allee. Im restlichen Parkgelände gilt Leinenpflicht.

Anfahrt Den Volkspark Humboldthain erreicht ihr gut mit der U-Bahn: Fahrt mit der U8 bis zum Bahnhof Gesundbrunnen, über den ihr hier mehr erfahren könnt. Auch die S-Bahnlinien S1, S2 S25, S41/42 und S46 halten dort. Mit dem Bus (Linie 247) fahrt ihr bis Rügener Straße, Gesundbrunnen oder Swinemünder Straße, nachts fährt auch die Linie N8.

  • Volkspark Humboldthain Wedding, angrenzende Straßen: Brunnenstraße, Gustav-Meyer-Allee, Hochstraße, Hussitenstraße


Mehr erleben in Berlin

Wir haben noch mehr Empfehlungen für schöne Parks in Berlin. Ihr wollt noch mehr Bäume? Dann stattet doch Berlins Wäldern und Forsten einen Besuch ab. Wenn ihr noch mehr Erholung im Grünen braucht: In und um Berlin gibt es tolle Wanderwege zu entdecken. Immer aktuelle Texte über den Wedding findet ihr übrigens hier. Wenn ihr euch für Baukunst interessiert, solltet ihr unseren großen Architektur-Guide lesen. Und wenn ihr dann immer noch keine Idee habt, ist das nicht schlimm: In unserem Guide versorgen wir euch mit noch mehr Ausflugs-Ideen in und um Berlin.