Berlins Beste

Tapas in Berlin: An diesen Orten teilen wir gern

Tapas bringen die Vielfalt der spanischen Küche auf kleinen Tellern zum Teilen an den Tisch. Ob ihr nach der Siesta an einem geselligen Abend zugreift oder auch mal mittags, ob authentisch wie in Spanien oder mit Einflüssen anderer Länderküchen interpretiert, ob mit Oktopus oder vegan – bei dieser Auswahl ist mit Sicherheit etwas Köstliches dabei. Hier sind unsere liebsten Orte für Tapas in Berlin.


Südspanische Tapas in der Bar Raval gehen mit dem Zeitgeist

Die Tapas-Institution in Kreuzberg: Bar Raval
Hochwertige spanische Küche gibt es in der Bar Raval in modernem Ambiente. Foto: Bar Raval/tipBerlin-Archiv

Man kann nicht über die Bar Raval sprechen, ohne Schauspieler Daniel Brühl zu erwähnen, der das Tapas-Lokal am Görlitzer Park mitgründete. Mittlerweile ist der charmante Laden eine alteingesessene Institution in Kreuzberg, die die Atmosphäre Barcelonas mit südspanischer Tapas-Kultur ins Berlin der 2000er-Jahre übersetzt. Zurücklehnen und Gin Tonic trinken!

  • Bar Raval Lübbener Str. 1, Kreuzberg, So–Do 18-23 Uhr, Fr+Sa 18–0 Uhr, Tel. 030/53 16 79 54, online

Eine Reise nach Spanien und Portugal im Picoteo

Spanisch-portugisische Tapas bei Picoteo
In gemütlich-rustikaler Atmosphäre kann man sich bei Picoteo den Tisch mit Tapas füllen lassen. Foto: Picoteo Tapas Bar

Bei Picoteo zwischen Prinzenstraße und Kottbusser Tor kommt kulinarisch gesehen das Beste aus Spanien und Portugal zusammen. Hausgemachte Tapas, landestypische Fleisch- und Fischspezialitäten und eine schöne Auswahl an Weinen und Spirituosen. Gemeinsam gegessen wird an warmen Tagen ganz gemütlich draußen unter einem grünen Blätterdach. Papas Bravas, drei Monate gereifter Hartkäse vom Schaf mit Quittengellee und frittierte Baby Calamari – einfach lecker!

  • Picoteo Restaurant & Tapas-Bar Erkelenzdamm 47, Kreuzberg, Mo–Sa 17.30–0 Uhr, Tel. 030/60 40 74 00, online

Spanisches Fern- und Heimweh stillen bei Faro

Bevor die Tapas auf dem Tisch landen, gibt es Brot und Oliven als Appetizer. Foto: Imago/Panthermedia

Authentische spanische Küche, unweit des Schlesischen Tors: Spanier:innen finden im Faro in Berlin ein kleines Stück Heimat, andere ein Stück Mittelmeer mitten in Kreuzberg. Zwischen Patatas bravas, frittierten Tintenfischringen, Sardellen und gebratener, scharfer Chorizo kann man hier im Tapas-Himmel schwelgen. Wer danach noch hungrig ist, kann eine Fischplatte oder eine Paella für zwei Personen bestellen. Traditionelle Desserts wie eine Crema Catalana mit Toffeemousse und die große Weinauswahl runden die Karte des Faro ab. Draußen sitzt man vor dem offenen Restaurant, typisch-locker Kreuzberg, an gemütlichen, rot lackierten Biertischen.

  • Faro Schlesische Straße 14, Kreuzberg, Mo–Fr ab 11 Uhr, Sa+So ab 16 Uhr, Tel. 030/36 99 23 40, online

Lisboa Bar am Boxi: Speisen wie in Portugal

Für Fisch-Fans: Die Bolinhos de Bacalhau aus der Küche der Lisboa Bar am Boxi sind eine warme Empfehlung! Foto: Imago/Addictive Stock

In der Lisboa Bar am Boxi kann man typische portugiesische Küche schmecken. Zum Frühstück ein Hefecroissant, nachmittags traditionelle Kuchen wie Pastel de Nata, und wenn sich der Tag dem Ende neigt, ist es Zeit sich durch die Auswahl an Tapas zu probieren. Darunter zum Beispiel Bolinhos de Bacalhau, frittierte Bällchen aus Kartoffeln und gesalzenem Kabeljau, mit Knoblauch-Crème und Paté de Sardinha, einer portugiesischen Sardinenpaste. Dazu ein Glas eisgekühlten Vinho Verde – wir sind Fans!

  • Lisboa Bar am Boxi Krossener Str. 20, Friedrichshain, Di–So ab 17 Uhr, Tel. 030/93 62 19 78, online

Gastfreundschaft bei Vineria del Este: Tapas und andere Spezialitäten

Ein Echter Klassiker auf der Karte der Vineria del Este: Gambas a la placha. Foto: Imago/Shotshop/mpd-ks6

Mediterrane Spezialitäten und leckere spanische Tapas bekommt ihr auch in Friedrichshain bei Vineria del Este. Das Ambiente ist schnörkellos, die Gerichte sind authentisch. Nebst Fisch und Meeresfrüchten wird hier Regionales verkocht. So befindet sich auf der Karte beispielsweise auch eine Brandenburger Lammkeule aus dem Ofen mit Baba Ganoush. Aber zurück zu den Tapas! Wer die große Auswahl der kleinen spanischen Appetithäppchen liebt, wird hier nichts vermissen: Gegrillte Tintenfische, Ziegenkäse-Bällchen, scharf gebratene Chorizo, Sardellen, eingelegt in Knoblauch und Öl. Hinzu kommen noch gute Weine und ein herzlicher Service. Ein Besuch bei der Vineria del Este lohnt sich immer wieder, denn neben ausgewählten Klassikern, die immer verfügbar sind, wechselt die Speisekarte wöchentlich.

  • Vineria del Este Bänschstraße 41, Friedrichshain, Di–Do 16–23 Uhr, Fr–So ab 15 Uhr, Tel. 030/42 02 49 43, online

Vegane Tapas-Kreationen bei Element Five

Keine spanische Tapas-Bar, aber die Mini-Bowls, die im Element Five am Görlitzer Park serviert werden, sind dermaßen lecker gefüllt, dass sie hier Erwähnung finden sollen. Das Five Elements ist der zweite Laden der Betreiber des Vegan Living am Boxi. Die vietnamesischen Tapas, die hier serviert werden, sind allesamt vegan. Aber die Wan Tans mit Tofu, die vegan gefüllten Dumplings und kleinen Gemüse-Currys werden auch Nicht-Veganer überzeugen – versprochen!

  • Element Five Skalitzer Str. 46b, Kreuzberg, tgl. 12.30–23 Uhr, Tel. 030/77 32 11 52, Instagram

Bei Tres Tapas wird man köstlich beraten und bewirtet

Tres Tapas in Prenzlauer Berg
Bei Tres Tapas stehen nicht nur köstliche Sardellen, sondern auch herzliche Gastfreundschaft auf dem Menü. Foto: Imago/Shotshop

Tres Tapas ist die wohl beste Adresse für spanische Tapas in Prenzlauer Berg. Am schönen Helmholtzplatz lassen sich die Abende in gemütlicher Runde genießen. Speisen wie eingelegte Sardellen, Hähnchen nach baskischer Art und marinierte Ofenpaprika überzeugen durch ihre authentische Zubereitung und Frische. Das Team empfiehlt dazu gerne einen spanischen Rioja oder Chardonnay von der Weinkarte.

  • Tres Tapas Lychener Str. 30, Prenzlauer Berg, Di–So 17–1 Uhr, Tel. 030/41 71 57 18, online

Tapas auf der Gartenterrasse bei Alois S.

Spieße mit Fleisch und Gemüse – mit der spanischen Küche kann man es sich gutgehen lassen. Foto: Imago/YAY Images

Fünfzig Personen haben Platz auf der geräumigen Außenterrasse von Alois S. Die Auswahl an Tapas ist gängig, auf der Karte finden sich etwa gegrillter Tintenfisch oder Pflaumen im Speckmantel. Die Preise sind erfreulich günstig – einen gemischten Tapas-Teller bekommt man schon ab acht Euro. Eine relativ große Auswahl an Flaschenbieren und spanischen Weinen gehört auch zum Angebot von Alois S. Für Eltern gut zu wissen: Die Außenterrasse schließt direkt an einen Kinderspielplatz mit großem Sandkasten an.

  • Alois S. Senefelderstraße 18, Prenzlauer Berg, Mo–Fr 18–1, Sa 17–1, So 16–0 Uhr, Tel. 030/44 71 96 80, online

Authentisch Tapas essen bei El Pepe Tapas Bar

In der Tapas-Bar El Pepe in Berlin gibt es warme und kalte Tapas, etwas spanische Blutwurst oder Brot mit Schweinerücken, Käse und Alioli. Aber auch typisches, kaltes Fingerfood wie Serrano-Schinken und Sardellen. El Pepe punktet neben dem authentischen Essen mit einem sehr zuvorkommenden Service. Wer abends gemütlich draußen sitzen will, sollte lieber einen Tisch reservieren!

  • El Pepe Tapas Bar Prinzenallee 25, Wedding, Mo-Sa 18–23 Uhr, Tel. 030/55 64 76 93, online

Vegane Tapas-Varianten in der Alaska Bar

Vegane Tapas in der Alaska Bar
Pimiento de Padron mit Salz: ein veganer Klassiker unter den Tapas! Foto: Imago/Panthermedia

Die Tapas-“Raciónes”, kleine Portionen, sind in der Tapas-Bar Alaska inNeukölln komplett vegan. Neben Klassikern wie Pimiento de Padron und Croquetas (spanischen Kroketten) wird hier Lachs zum Beispiel aus Möhre imitiert. Im Sommer wird draußen gespeist, auf einem gemütlichen Gehweg im Reuterkiez. Neben der laufenden Karte gibt es montags bis freitags After-Work-Tapas, mit wechselnden, besonderen Kreationen. Wer satt ist, bekommt im Anschluss im Alaska auch einen richtig guten Cocktail.

  • Alaska Bar Reuterstraße 85, Neukölln, Mo–Do 17–0 Uhr, Fr 17–2 Uhr, Sa 12–2 Uhr, So 12–0 Uhr, Tel. 030/23 91 41 38, Facebook

12 Cafe & Bar: Tapas schlemmen bei Live-Musik

Appetitliche Muscheln aus dem Meer durch die Fritteuse auf den Teller. Foto: Imago/Addictive Stock

Noch eine Tapas-Bar im Wedding, die unbedingt auf diese Liste gehört: leckeres Essen, gute Cocktails und süffiges Bier – mit dieser Kombination überzeugt die Tapas-Bar 12. Hier herrscht die entspannte Atmosphäre einer Lieblings-Kiezbar. Sehr zu empfehlen sind auf jeden Fall die Tacos! An manchen Abenden gibt es zu Speis und Trank auch Live-Musik.

  • 12 Café & Bar Sprengelstraße 12, Wedding, Di–So 13–1 Uhr, Tel. 0160/96 60 56 97, Facebook

Carlos Tapas Bar: Tapas und Empanadas im Akazienkiez

Die argentinischen Empanadas in Carlos Tapas Bar sind eine echte Empfehlung! Foto: Imago/Addictive Stock

Die Spezialitäten von Carlos Tapas Bar sind klassische spanische Tapas und argentinische Empanadas, verschieden gefüllte Teigtaschen. Im gemütlichen Schöneberger Akazienkiez kann man in geselliger Runde mit einem eisgekühlten San Miguel anstoßen und sich durch die Tapas-Karte probieren. Ihr solltet auf jeden Fall die Empanadas kosten, gefüllt mit Rinderhackfleisch, Spinat oder Thunfisch. Eine Reservierung wird empfohlen!

  • Carlos Tapas Bar Eisenacher Str. 69, Schöneberg, Di–Sa 17–22 Uhr, Tel. 030/30 64 54 53, online

Mehr Berliner Genusskultur

Die Küche hat schon geschlossen, der Abend soll aber nicht enden? Tolle Weinbars in Berlin findet ihr hier. Für Spanien-Begeisterte haben wir noch mehr tolle Tipps: So könnt ihr Spanien in Berlin entdecken: Mediterranes Lebensgefühl in der Hauptstadt. Warum die kulinarische Reise nur nach Spanien wagen? In diesen besonderen Berliner Restaurants mit Küche von allen Erdteilen reist ihr über den ganzen Globus.

Alle aktuellen News und Empfehlungen aus der Berliner Gastro-Welt gibt es in der Rubrik Essen und Trinken. Immer noch hungrig in Berlin? Mit der Berlin Food App von tipBerlin ist das passende Restaurant schnell gefunden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist sk23-1200x718-abbinder.jpg

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad