Kennenlernen

Beziehungstauglich? An diesen Orten testet ihr euer Date beim ersten Treffen

Das erste Date ist immer ein aufregendes. Nicht nur, weil in einer Stadt wie Berlin an jeder Ecke ein potenzieller Ersatz wartet. Und auch nicht, weil die Menschen auf Dating-Plattformen gern mal lügen. Sondern eben einfach, weil ein erstes Treffen eine gewisse Selbstentblößung erfordert. Zudem soll ja rausgefunden werden, wie die neue Person im Leben tickt. Wir haben Tipps, wie ihr in Berlin euer Date schon beim ersten Mal auf Herz und Nieren prüft.


Beim Büffet offenbart das Date sofort alles

Erstes Date in Berlin? Es gibt echt kaum einen Ort, an dem ihr mehr über eine Person lernt, als bei einem Büffet. Foto: Fotosearch/LBRF/dotshock

Ganz ehrlich: Eigentlich nirgendwo offenbart sich der Charakter einer Person schneller als bei einem Büffet. Ist euer Date ein Mensch der geduldigen Sorte, der erst einmal Getränke bestellt? Oder hastet die Person, kaum die Jacke über den Stuhl geworfen, sofort zum Essen, ohne überhaupt mit euch zu sprechen? Über Büffets lässt sich ja generell streiten, weil es oft verschwenderisch viel Essen gibt – wie ist da der Standpunkt? Und wie geht eure potenzielle große Liebe dann in der Realität damit um? Teller vollladen bis Anschlag und dann das meiste zurückgehen lassen? Oder genussvoll Runde für Runde alles mal probieren? Letztere Variante ist definitiv vielversprechender. Es sei denn ihr hängt selbst kopfüber in einem Teller mit sieben verschiedenen, aufgeschichteten Gerichten, die ihr komplett einmal in Soße ertränkt habt. Dann passt es ja wieder.


Ringbahn zu Feierabend und ihr lernt euch kennen

Klingt wild, aber ein Date in der Ringbahn kann durchaus unterhaltsam sein – und ihr erfahrt auch Dinge, die euer Date euch gar nicht über sich erzählen wollte. Foto: Imago/Rüdiger Wölk

Ja, derzeit nicht die geilste Idee, sich in eine Bahn zu setzen, die tendenziell voll ist. Ihr werdet aber recht zackig viel über euer Date erfahren: Drängelt sich die Person sofort rein (ungeduldig und wenig sozialtauglich), bietet sie Älteren und Schwangeren den Platz an (hilfbereit)? Bekommt ihr den letzten Platz oder müsst ihr stehen? Abgesehen davon, ganz im Ernst, ist eine Runde mit der Ringbahn, quasi Berlins größtes Karussell, durchaus eine gute Idee: Bei der Tour kommen Geschichten, was ihr wo wann mit wem erlebt habt, von ganz allein.


Mit dem Date in eins der Berliner Museum

Wer im Museum beim ersten Date den Luftfeuchtigkeitsmesser bestaunt, ist vielleicht Klimaforscher, vielleicht Ingenieur, vielleicht aber auch einfach nicht auf eurem Level in Sachen Kultur. Es sei denn, ihr steht daneben. Foto: Imago/Jürgen Held

Also das funktioniert natürlich nur, wenn ihr selbst Bock auf Kunst und Kultur habt. Ansonsten blamiert ihr euch eventuell, wenn ihr den Luftfeuchtigkeitsmesser fasziniert anstarrt, weil ihr denkt, das Gerät sei eine zeitgenössische Installation. In jedem Fall weckt Kunst idealerweise Assoziationen, beflügelt die Fantasie und bringt ins Gespräch. Es sei denn, euer Date ist schlicht Kunstbanause. Und starrt den Luftfeuchtigkeitsmesser an. Die besten aktuellen Ausstellungen in Berlin findet ihr hier.


Restaurants, in denen ihr die Schuhe ausziehen müsst

Erstes Date und die Person hat nicht mal vernünftige Socken an? Next. Foto: Imago/Imagebroker/Stella

In Berlin gibt es ein paar Restaurants, in denen ihr aus kulturellen Gründen eure Schuhe zumindest in bestimmten Bereichen ausziehen müsst. Dass ihr genau so eins fürs erste Date gewählt habt, sagt ihr natürlich nicht vorher. Denn dann bekommt ihr zu sehen, wie sehr das Date eigentlich auf das achtet, was es drunter trägt. Kommen dreckige Socken voller Löcher zum Vorschein, könnt ihr euch euren Teil denken. Oder eben drauf abgehen. Gibt für alles einen Fetisch. Aber im Ernst: Egal, wie geschniegelt manche Menschen aussehen, bei der löcherigen Unterwäsche kommt der wahre Sorgfaltsfaktor zum Vorschein. Und wenn ihr nicht vorhabt, euch später ohnehin vor- und füreinander auszuziehen, ist das hier ein guter Kniff zum Schnellcheck. Und wenn euch direkt der Appetit vergeht, habt ihr Geld fürs Essen gespart.

  • Baraka Lausitzer Platz 6, Kreuzberg, tgl. 11-23 Uhr, mehr Infos
  • Tadshikischen Teestube Oranienburger Str. 27, Mitte, Mo 16–21 Uhr, Di–Fr 16–22 Uhr, Sa 12–22 Uhr, So 12–21 Uhr, mehr Infos

Spaziergang entlang von Kitas und Spielplätzen

Nur ein geschlossener Spielplatz ist ein guter Spielplatz? Frage der Perspektive. Foto: Imago/Zuma Wire/Miguel Candela

Falls ihr unbedingt eine Familie haben wollt, ist es sinnvoll, für den Spaziergang eine Route zu wählen, die an ein paar Spielplätzen und Kitas vorbeiführt. Wenn das Date beim ersten Kinderschrei oder -lachen direkt so etwas wie „Wegsperren“ zischt, ist es eventuell nicht die richtige Person für euch. Natürlich geht das auch andersrum: Wenn ihr manchmal darüber nachdenkt, Giftköder in Spielzeuggeschäften auszulegen, wisst ihr gleich, ob eure neue Liebe dafür die Süßigkeiten besorgen würde.


Date-Test am Kotti

Wer sich am Kotti über andere Menschen erhebt, die weniger haben oder anders sind, kann dann direkt wieder in die Bahn nach Hause steigen. So verschwendet ihr beim ersten Date keine Zeit. Foto: Imago/Joko

Wirklich nicht der sympathischste Ort der Welt: das Kottbusser Tor – auch wenn das Abgefuckte gern mal romantisiert wird, aber das tun in Berlin ja viele andauernd. Warum ihr euer erstes Date zum Kotti schleppen solltet? Weil es gleich eine nette Probe zum Thema Einstellungen wird. Wenn ihr persönlich die Grünen noch zu rechts findet, könnt ihr euch direkt verabschieden, wenn euer Date anfängt, die Polizeipräsenz am Kotti durchzufeiern.

Wenn ihr das Gefühl habt, euer Kandidat ist in Sachen Equality noch nicht so richtig weit, gibt es es erstmal einen Drink im Möbel Olfe oder im Südblock – einfacher lassen sich engstirnige Arschlöcher gar nicht aussortieren als in Kreuzbergs beliebten Queer-Bars. Vielleicht verschwindet euer Date ja auch zwischendurch, um ein bisschen Dope oder Kokain zu kaufen. Dann wisst ihr auch, woran ihr seid. Wobei das in Berlin ja wiederum auch nicht immer Ausschlusskriterium ist.


Hilfsaktion

Ehrenamtliche packen Lebensmittel für Bedürftige ab – warum nicht beim ersten Date in Berlin was Gutes tun und so gleich lernen, was der:die Zukünftige so von sozialem Engagement hält. Foto: Imago/Snapshot/F Boillot

Wieder gilt: Wenn euch andere Menschen selbst egal sind, dann ignoriert den Tipp. Seid ihr gern gut, schlagt doch vor, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden und sucht euch eine Organisation, die immer Hilfe braucht (übrigens auch ohne Date eine gute Sache!) und macht was Nützliches: Essen ausgeben, Spenden abholen, für andere Menschen einkaufen. Warum? Weil ihr so sofort eine gute Erinnerung zusammen und die Welt gleichzeitig einen Ticken besser gemacht habt – und wisst, wie euer Date eigentlich so in Sachen Hilfsbereitschaft aufgestellt ist. Soziales Engagement in Berlin: Von Sprachcafé bis Straßenfeger.


Eisbaden beim ersten Date

Wieder einen Clown geangelt? Beim Eisbaden merkt man das schnell, wie hier im Orankesee. Foto: Imago/Hohlfeld

Geht nur im Winter, in Wahrheit dauert der in Berlin ja aber gefühlte sechs Monate – und frisch genug für eine Mutprobe ist das Wasser in mindestens vier weiteren Monaten auch noch. Also: Einerseits ist es gesund, sagen Berliner Eisbaden-Profis. Andererseits sehr ihr, wie hart im Nehmen das Date ist. Und danach müsst ihr euch auch irgendwie aufwärmen. Wer also ohnehin auf Körperkontakt aus ist: perfekt!


Streichelzoo

Nur Ochsen mögen keine Ziegen – hier welche im Zoo Berlin. Foto: Imago/Stefan Zeitz

In einem der Berliner Streichelzoos lernt ihr definitiv viel über potenzielle Partner:innen. Denn der Umgang mit Tieren sagt viel über den Menschen aus. Da geht es um die Frage, ob jemand bei einem süßen kleinen Lämmchen eher ans Streicheln oder das Abendessen denkt. Ob Menschen Angst haben oder Spaß (beides natürlich in Ordnung). Ob sie liebevoll mit den Tieren umgehen. Ob die Tiere die Person überhaupt mögen – die haben ja auch einen Sensor für Gefahren. Bisschen beobachten und viel lernen. Gute Idee auch, weil der Eisbrecher gleich mitgeliefert wird: Berlins Hunde- und Katzencafés.


Kitkat/Zwanglos 3/Ficken 3000

Hat euer Date nur Augen für euch wenn um euch rum die Post abgeht? Kann man in Berlin direkt überprüfen – oder mitmachen, wem’s beliebt. Foto: Imago/Jürgen Held

Das Zwanglos III ist ein Swinger-Club in Kreuzberg, das Ficken 3000 eine ausgesprochen sexpositive Bar mit schwulem Schwerpunkt am Hermannplatz, das Kitkat ja sowieso legendär. Warum genau ihr die potenzielle große Liebe nun genau in diese Sündenpfuhle führen solltet? Nun ja: Solltet ihr nicht generell absolute Verfechter:innen der freien Liebe sein, ist es doch ganz spannend, ob in einem solch sexuell aufgeladenen Umfeld der Mensch, der euer Herz erobern soll, auch wirklich nur Augen für euch hat. Und wenn nicht, gibt es wenigstens gleich Alternativen zum Druckabbau. Win-win! Also wenn halt auf ist. Aber nach dem Winter kommen bekanntlich die Frühliungsgefühle und nach dem Lockdown ja auch immer wieder ein bisschen Clubkultur. Bis zur nächsten Runde.


Mehr zum Thema

Gar keinen Nerv für Paare? An diesen Orten in Berlin habt ihr viel Ruhe. Hat gut geklappt mit der Liebe? Hier schaut ihr euch besonders gut die Sterne über Berlin. Lust auf neue Erfahrungen? Dann geht doch in einen der Berlienr Sexshops mit Niveau. Mehr zu Liebe und Lust in Berlin findet ihr hier.