Einkaufszentren

The Playce: Das sind die neuen Potsdamer Platz Arkaden

Seit April 2020 sind die Potsdamer Platz Arkaden inmitten des gleichnamigen Platzes in Mitte renoviert worden, saniert und umgebaut. Seit 15. September 2022 öffnen sie wieder ihre Türen: Ein erster Schritt des mehrteiligen Wiedereröffnungsplans. Wie die Arkaden aussehen sollen, was sie versprechen und wieso sie nach den Umbauarbeiten „The Playce“ heißen, erfahrt ihr hier.

Die Potsdamer Platz Arkaden sind fertig saniert und heißen nun The Playce. Die Optik ist klarer, moderner. Foto: Imago/Pemax

Potsdamer Platz Arkaden werden zu The Playce

Schon seit Jahren kämpfte die in die Jahre gekommene Mall gegen Bedeutungsverlust, viele Mieter:innen haben sich in die schicken, neuen Häuser verabschiedet, etwa in die nahegelegen Mall of Berlin. Nun wurden die ersten Arbeiten im Herbst 2022 abgeschlossen und sollen dem Center neue, moderne Impulse geben.

So soll das Center auch nicht als Shopping Mall wahrgenommen werden, sondern als Vergnügungsfläche, so der Investor und Besitzer Karl Wambach vom Unternehmen Brookfield Properties. „The Playce“ lautet der neue Name der Potsdamer Platz Arkaden – ein Wortspiel aus den Wörter „Play“ und „Place“. Ein Spielplatz eben.

Erster Blick in The Playce Potsdamer Platz nach jahrelanger Umbauzeit. Foto: Imago/Pemax

Themenwelten und Kunst: The Playce will viel bieten

Inmitten dieses Spielplatzes soll die Markthalle „Manifesto Market“ errichtet werden, in der nachhaltige Produkte aus aller Welt und der Region verkauft werden sollen. Geplant sind außerdem nur 90 Ladengeschäfte aus sechs verschiedenen Themenwelten: Neben der Gastronomie also noch Technologie, Sport, Mode, Lifestyle und Entertainment. Auf der Webseite des Potsdamer Platzes wird bereits der Flagship-Store „Mattel: Mission Play!“ angeteasert, ein Ort, „an dem Kinder ihre Abenteuer auf unendlich viele Arten erleben können“, so die Baugruppe Erbud International, die den Bau durchführt.

Am 15. September öffneten die Arkaden mit der kostenlosen Gruppenausstellung „Art Extravaganza“ zur Berlin Art Week, die durch die Arkaden führt und auch den Potsdamer Platz an sich bespielt. Hier sollen Kunst und Berliner Kultur zusammentreffen und eine facettenreiche Auswahl von Kunstwerken bieten. Mehr zur Ausstellung hier.

Vor den Umbaumaßnahmen des mehr als 20 Jahre alten Gebäudes mit den hohen Fenstern aus Glas und seinen Terrakotta-Fassaden erfreuten 130 Geschäfte täglich rund 40.000 Besucher:innen. Traditionell fand in den Arkaden auch der Ticketvorkauf für die Berlinale statt.

Die Fotos der Bauarbeiten im Dezember 2021 zeigen die neue innere „Außenfassade“ von The Playce. Foto: Potsdamer Platz

Öffnungszeiten, Anreise, Parkplätze und Shops

  • Größe: 40.000 Quadratmeter Verkaufsfläche auf drei Etagen
  • Anfahrt: S-Bahn Potsdamer Platz S1, S2, U-Bahn Potsdamer Platz U2, U25 und U26, Busse 129, 148, 200, 248, 348 und 4000 Parkplätze für Besucher:innen
  • Adresse: Alte Potsdamer Straße 7, Mitte
  • Homepage

Lust auf noch mehr Berlin?

Weitere Einkaufszentren und Kaufhäuser findet ihr hier. Immer neue Empfehlungen zum Shoppen findet ihr hier bei tipBerlin. Der U-Bahnhof Französische Straße in Berlin wird geschlossen. Was dort neues entstehen soll, erfahrt ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad