• Lifestyle
  • Tanzen unter freiem Himmel: Die besten Orte und Kurse in Berlin

Open-Air

Tanzen unter freiem Himmel: Die besten Orte und Kurse in Berlin

Wenn man in Berlin eine Sache richtig gut machen kann, dann ist das Tanzen unter freiem Himmel. Und das geht auch ganz klassisch: Ob Tango, Salsa, Swing oder Hip-Hop – wir kennen Orte in Berlin, an denen ihr draußen das Tanzbein schwingen könnt.


Der Klassiker unter freiem Himmel: Tango und Salsa am Monbijoupark

Gegenüber vom Bodemuseum wird klassisch Tango und Salsa getanzt. Hier trifft man sich für den guten Schwung. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Gegenüber vom Bodemuseum wird klassisch Tango und Salsa getanzt. Hier trifft man sich für den guten Schwung. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Bunte Lichterketten, herrliche Sicht auf das Bode-Museum: Die Strandbar am Monbijoupark ist wirklich schon lange kein Geheimtipp mehr. In den warmen Sommermonaten wird hier jeden Abend am Spreeufer getanzt. Meist Salsa und Tango, es stehen jedoch auch Standardtänze, Latein und Swing auf dem Programm. Die Tänzer:innen können gegen eine Gebühr in den jeweiligen Tänzen professionell angeleitet werden. Bei schlechtem Wetter fallen die Tanzabende aus.

  • Tanzfläche am Monbijoupark Monbijoustraße, Mitte, ab Mai: Mo, Mi, Do, Fr 18–22 Uhr, Di 19–22 Uhr, Sa+So 16–22 Uhr

Vielfältige Tanzkurse am Blumentheater in den Gärten der Welt

Vor schöner blumiger Kulisse tanzen? Das geht in den Gärten der Welt. Foto: Imago/Schöning

Vor blumige Kulisse bietet der Landestanzsportverband Berlin im Sommer kostenlose Tanzstunden in den Gärten der Welt an. Alle zwei Wochen leiten professionellen Tänzer:innen Lernwillige in verschiedenen Stilen an. Gezeigt werden vor allem Grundelemente der verschiedenen Tänze, die man dann sofort umsetzen und tanzen kann. Die Vielfalt der angebotenen Tanzstile ist groß – von Tango zu Discofox, von Rock’n’Roll zu Boogie Woogie, von Rumba zu ChaChaCha. Die zweistündigen Kurse sind kostenlos, den Eintritt in die Gärten der Welt müsst ihr jedoch bezahlen.

  • Gärten der Welt Blumberger Damm 44, Marzahn, tägl. 9–19 Uhr, weitere Infos hier, Flyer für Tanzkurse + Zeiten hier

Volkstanz im Mauerpark

Im Mauerpark wird immer viel getanzt. Am Freitagabend ganz klassisch Volkstanz. Foto: Imago/Rolf Zöllner

Wo am Sonntag die Technobeats und Trommeln den Ton im Mauerpark angeben, dreht sich jeden Freitag alles um traditionelle Musik und Tänze. Hier könnt ihr mit musizieren oder unter Anleitung tanzen. Je nach Stilrichtung werden Kreis-, Reihen-, Gassen- oder Paartänze unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade getanzt. Wenn ihr regelmäßig an den Tänzen am Freitag teilnehmt, könnt ihr bald Gemeinsamkeiten zwischen den Volkstänzen verschiedener Ursprünge feststellen – ob sie nun aus Israel, der Bretagne oder Griechenland stammen. Bei schlechtem Wetter informieren ein Schild am Zaun und die Website der Folkwiese, wo alternativ getanzt wird.

  • Mauerpark Gleimstraße 55, Prenzlauer Berg, immer freitags, weitere Infos hier

Tanzen in den Späth’schen Baumschulen

Auf dem Geländer den Späth’schen Baumschule in Neukölln wird ebenfalls getanzt. Foto: Imago/Jürgen Held

In den Späth’schen Baumschulen wird in den Sommermonaten einmal im Monat das Tanzbein geschwungen. Los geht es immer um 17.30 Uhr mit einem Kurs für Anfänger:innen. Um 18:45 folgt dann ein Kurs für Tänzer:innen mit etwas mehr Erfahrung. Das freie Tanzen beginnt 20 Uhr und ist besonders beliebt – hier könnt ihr eure besten Moves und Schritte präsentieren. Die Kurse werden von Turniertänzerin Josefina Rückewoldt geleitet. Bei schönem Wetter wird auf der Festwiese der Baumschulen getanzt, an Regentagen geht es ins Zelt. Auf dem Programm stehen Walzer, ChaCha, Foxtrott, Rumba, Boogie und NightClub2Step.

  • Späth’sche Baumschulen Späthstraße 80/81, Baumschulenweg, 26.5.–31.10. einmal im Monat Freitag, Tanzkurs 15 Euro, freies Tanzen 10 Euro, alle Termine hier

Schwungvoll im Volkspark Friedrichshain: Swing und Lindy Hop

Hier geht’s rund: Swing und Lindy Hop wird im Volkspark Friedrichshain getanzt. Foto: Imago/Pond5

Besondere Techniken und schnelle Moves: wer hier mithalten kann ist wirklich sportlich! Bei Summer of Dance im Volkspark Friedrichshain finden im Sommer jeden Sonntag kostenlose Kurse in Swing und Lindy Hop statt. Obwohl die Kurse aufeinander aufbauen, könnt ihr dennoch jederzeit einsteigen – zu Beginn jeder Einheit werden nämlich alle Basics wiederholt. Der Swing-Kurs eignet sich vor allem für Einsteiger:innen, Lindy Hop wird sowohl für Anfänger:innen als auch für Fortgeschrittene angeboten. Wer von Anfang an bis zum Ende des Sommers dabei ist, kann im Herbst mit wirklich beeindruckenden Choreographien und Schritten punkten!

  • Volkspark Friedrichshain Friedrichshain, neben dem Freiluftkino, ab 4. Juni, jeden Sonntag ab 16 Uhr, spendenbasiert

Stilvolle Tanzabende am Wannsee

Vor der Liebermann-Villa am Wannsee wird stilvoll getanzt. Foto: Imago/Schöning

Der weitläufige Garten der Liebermann-Villa am Wannsee bietet genug Platz zum Tanzen: Er ist immer gut gepflegt und erstreckt sich bis zum Ufer. Die Musik- und Tanzveranstaltung „Wannsee after Work“ findet einmal im Monat von Juni bis September statt. Dann verwandelt sich die von Blumen und Lichterketten umgebene Wiese des Gartens in eine Tanzfläche unter dem Sternenhimmel. Genügend Speisen und Getränke gibts dazu im anliegenden Museumscafé Max. Mehr gute Restaurants am Wasser empfehlen wir euch hier.

  • Liebermann-Villa am Wannsee Colomierstraße 3, Wannsee, 30. Juni, 14. Juli, 11. August, 01. September, ab 19 Uhr, 20 Euro pro Person

Süditalien auf dem Tempelhofer Feld: Paranza tanzen

Ciao Bella Tempelhofer Feld: Der Ort für Berlins Freiheit – und ein Ort zum Tanzen. Foto: Imago/Emmanuele Contini

Pure italienische Lebensfreude auf dem Tempelhofer Feld: Jeden Donnerstag im Sommer lädt die „Paranza del Tempelhofer Feld“ zum gemeinsamen Musizieren und Tanzen ein. Der Name geht auf eine neapolitanische Tradition zurück: Als Paranza wird laut Veranstalter:innen eine Gruppe bezeichnet, die spontane Feste mit Tanz und Musik feiert. Daher zieht der Sound von süditalienische Melodien und Rhythmen jeden Donnerstag über das Tempelhofer Feld.

  • Tempelhofer Feld Tempelhofer Damm, Tempelhof, Nähe des Eingangs S-Bahnhof Tempelhof, Mai bis September, jeden Donnerstag, kostenlos, weitere Infos hier

Lateinamerika am Kurfürstendamm

Am Brietscheidplatz, nahe der Gedächtniskirche wird getanzt. Lateinamerika am Ku´damm. Foto: Imago/mix1

Das beliebte Format „Summer in the City“ verwandelt den Breitscheidplatz, nahe der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, in eine große Open Air-Tanzfläche. Ob Tango oder Salsa, Bachata oder Swing: hier finden täglich Tanzkurze, Showtänze und Livemusik-Vorführungen statt. Highlight ist natürlich das gemeinsame Tanzen unter dem Berliner Sternenhimmel. Im Anschluss locken verschiedene kulinarische Leckereien.

  • Summer in the City Time to Dance 2023, Breitscheidplatz, Tauentzienstraße 11, Charlottenburg, 14.07.–30.07., kostenlos

Open Air Milonga am Spreebogen

Tanzen am Paul-Löbe-Haus: Hier steht Tango auf dem Programm. Foto: Imago/Jochen Eckel

Bei einer traditionellen Milonga wird ohne Worte zum Tanz aufgefordert, durch Blickkontakt – Mirada – und das zustimmende Kopfnicken – Cabeceo. Am Ende einer Tanda bedankt und verabschiedet man sich. Bei dieser Tanzrichtung kann man den Tango in all seinen Facetten präsentieren und tanzen. Am Paul-Löbe-haus im Regierungsviertel, vor der Kulisse des Spreebogens, nahe dem Hauptbahnhof, findet einmal die Woche ein Open-Air-Milonga statt. Mitmachen könnt ihr auf Spendenbasis.

  • Paul-Löbe-Haus (Spreeseite), Konrad-Adenauer-Straße 1, Mitte, weitere infos und alle Termine hier

„Dose of Pleasure“

Dose of Pleasure entstand während der Corona-Pandemie. Jetzt ist eine richtige Community daraus geworden. Foto: Imago/Jürgen Held

„Dose of Pleasure“ ist eine Tanz-Meditationspraxis, angeleitet von Alvin Collantes. Der Performer und Tanzlehrer kombiniert Bewegungen aus zeitgenössischem Tanz und der Tanzbewegung „Gaga“ mit groovigen Elektrobeats. Entstanden während der Corona-Pandemie, treffen sich heute immer mehr Menschen in den Parks der Stadt, um sich gemeinsam zu bewegen. Infos zu allen Events gibt es über die Website sowie die Telegram-Gruppe oder auf der Instagramseite.

  • Dose of Pleasure weitere Infos hier

Mehr zum Thema

Ihr wollt doch lieber drinnen Tanzen? Hier findet ihr besondere Tanzbars in Berlin. Was so in den Clubs der Stadt los ist? Hier unser Club-Update. Das Nachtleben in Neukölln: Underground Clubs und Eckkneipen bringt so einiges mit sich. Und was Neukölln kann, kann der Prenzlauer Berg auch: Nachtleben in Prenzlauer Berg: von Kulturbrauerei bis Mensch Maier. Trinken geht natürlich auch mal ohne tanzen, zum Beispiel in Bars in Friedrichshain: Kultige Kiezkneipen und elegante Trinklokale. Endgegner Bergahain-Tür? So kommt ihr vielleicht rein. Mehr Tipps findet ihr in unserer Bar-Rubrik und in unseren Tipps für Events in Berliner Clubs.

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin