• Startseite
  • Regentage: 12 besondere Ausflüge bei schlechtem Wetter in Berlin

Schlechtes Wetter

Regentage: 12 besondere Ausflüge bei schlechtem Wetter in Berlin

Die heißen Sommertage mit Sonnenschein und Badespaß vergehen viel zu schnell und ziehen gefühlt im Sekundentakt an uns vorbei. Doch was ist, wenn es in Strömen regnet und kein Stück blauer Himmel in Sicht ist? Wir verraten euch 12 besondere Ausflüge für Regentage in Berlin, die selbst bei schlechtem Wetter für Heiterkeit sorgen.

Aquarium

Die Quallen scheinen wie kleine Lichter im dunkeln zu leuchten. Foto: imago images/ZUMA Press

Haie, Krokodile, Fische, Schlangen, Quallen und und und.. Im Berliner Aquarium gibt es einiges zu bestaunen. Hier verbirgt man einen regnerischen Tag in bester Gesellschaft. Die riesengroßen Glasscheiben lassen die Besucher*innen in die Tiefen der Unterwasserwelt eintauchen.

  • Aquarium Berlin Hardenbergplatz 8, Charlottenburg, 365 Tagen im Jahr 9-19 Uhr, Erwachsene 16 €, Kinder 8 €, Ermäßigt 11 €, www.aquarium-berlin.de

Bouldergarten

Im Bouldergarten kann man sich bei jedem Wetter gut auspowern. Foto: Bouldergarten

Bouldern ist nicht nur was für Profis! Auch Anfänger*innen können hier richtig Spaß haben. Die eigene Kraft an der Kletterwand auf die Probe zu stellen und die Höhenangst zu überwinden, das gibt einen richtigen Kick! Im Bouldergarten gibt es verschiedene Stufen und Möglichkeiten, um sich mit oder ohne Seil auszuprobieren.

  • Bouldergarten Thiemannstraße 1, Neukölln, Mo-Fr 10-23 Uhr, Sa & So 10-22 Uhr, Erwachsene 10€, Kinder 4€, Ermäßigt 8€, www.bouldergarten.de

Jump-House

Im Jump House haben jung & alt Spaß am gemeinsamen Springen. Foto: JUMP House/Tom Menz

Trampolinspringen kennen die meisten wahrscheinlich nur von den kleinen Trampolinen aus dem Kinderzimmer oder aus dem Garten bei Oma. Jedoch ist der Sport nicht nur für Kleine aufregend. Im Jump-House kann auf über 4.000 qm Gesamtfläche alle möglichen Trampoline, Luftkissen und Hindernisparcours austesten.

  • Jump-House Miraustraße 38, Reinickendorf, Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-18 Uhr, in den Sommerferien Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa & So 10.30-20 Uhr, 60min ab 14,50€, www.jumphouse.de

Schwarzlicht Minigolf

Die Bahnen sind wie kleine Kunstwerke von Hand bemalt. Foto: Schwarzlichtminigolf Berlin

Mitten im Görlitzer Park befindet sich die unterirdische Indoor-Schwarzlicht-Minigolfanlage. Die Räume sind aufwendig mit Schwarzlicht-Farbe bemalt und bieten ein aufregendes Minigolf-Erlebnis. 18 Bahnen führen in fünf Räumen durch Wüsten- und Mondlandschaften und viele andere fantasiereiche Welten.

  • Schwarzlicht Minigolf Görlitzer Straße 1, Kreuzberg, Mo–Fr 15–21.30 Uhr, Sa–So 15–22 Uhr, Erwachsene 9 €, Kinder 8€, www.indoorminigolf-berlin.de

Vabali Spa

Eine Aussicht wie in der Karibik. Foto: Vabali

Der Wellness-Tempel mitten in Berlin. Zwischen Bambushecken und asiatischen Holzbauten kann man in zwei verschiedenen Pools und Warmwasserbecken und zehn verschiedenen Saunen entspannen, die müden Glieder auf einem Wasserbett ablegen oder eine der zahlreichen Massagen buchen.

  • Vabali Spa Berlin Seydlitzstraße 6, Moabit, Mo-So 9-24 Uhr, Tageskarte unter der Woche 39,50€, am Wochenende 42,50€, 2 Std Karte unter der Woche 22,50€, am Wochenende 24,50€, www.vabali.de

Deutsches Historisches Museum

Auf zwei Ebenen findet man hier deutsche Geschichte. Foto:imago images/Schöning

Die Dauerausstellung vermittelt einen Einblick in die deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zum Mauerfall. Auf zwei Ebenen lernt man über die Grenzverläufe in Deutschland und Europa, den Dreißigjährigen Krieg, das Kaiserreich, den Ersten Weltkrieg, die Weimarer Republik, das NS-Regime und vieles mehr.

  • Deutsches Historisches Museum Unter den Linden 2, Mitte, Mo-Fr 10-18 Uhr, die Dauerausstellung ist kostenlos, Wechselausstellungen: 8 €, ermäßigt 4 €, www.dhm.de

König Galerie

Die alte St. Agnes-Kirche dient heute als Galerie. Foto: imago images/ZUMA Press

2002 wurde die Galerie von Galerist Johann König gegründet und 2011 ist sie in die Räumlichkeiten der St. Agnes-Kirche gezogen. Hier findet ihr Kunst von internationalen und aufstrebenden Künstler*innen der jungen Generation. Die Ausstellungen sind immer einen Besuch wert und kostenlos für alle zugänglich.

  • König Galerie Alexandrinenstraße 118-121, Kreuzberg, Di-Sa 10-18 Uhr, So 12-18 Uhr, kostenlos, www.koeniggalerie.com

Lichtblick Kino

Das Lichtblick Kino auf der Kastanienallee. Foto: imago images/CHROMORANGE

Ein verregneter, grauer Tag schreit förmlich nach einem guten Film und Popcorn! Wie wär es mit dem Lichtblick Kino im Prenzlauer Berg? Hier erwartet das Publikum Kurzfilme, Retrospektiven, Dokumentarfilme, avantgardistische und surrealistische Filme. Das Mini-Kino mit gerade einmal 32 Plätzen befindet sich im ältesten Haus in Prenzlauer Berg.

  • Lichtblick-Kino Kastanienallee 77, Prenzlauer Berg, 7,00 €, bei Überlänge: 7,50 €, Programm unter www.lichtblick-kino.org

Schloss Charlottenburg

Das Schloss Charlottenburg überzeugt mit authentisch eingerichteten Zimmern und Sälen. Foto: imago images/VWPics

Das Schloss Charlottenburg hat noch viel mehr zu bieten als nur den schönen Schlosspark. Denn auch von innen glänzt das Schloss voller Prunk und Adelsgeschichte! Hier kann man originalgetreu eingerichtete Räume und Säle, Zimmerfluchten und hochkarätige Kunstsammlungen mit besonderen Meisterwerken bestaunen.

  • Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 10-22, Di-So 10-17:30 Uhr, 12€, ermäßigt 8€, www.spsg.de

Wellenwerk

Surfen wie am Meer? Das geht auch in Berlin! Foto: Julius Niehus/Wellenwerk

Surfen wie in Portugal, das soll in Berlin nicht möglich sein? Doch, das geht auch hier! In der ersten Indoor Surfhalle Berlins bekommt ihr ein authentisches Surferlebnis geliefert mit sommerlichen Wassertemperaturen von 26°C und Wellenhöhen bis zu 1.60 Metern.

  • Wellenwerk Landsberger Allee 270, Lichtenberg, Mo-Fr 15-21:30 Uhr, Sa & So 11:30-21:30 Uhr, ab 42€, www.wellenwerk-berlin.de

Archenhold Sternwarte

Die Sternwarte liegt mitten im schönen Grün. Foto: imago images/Hohlfeld

Mitten im Treptower Park liegt die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. Seit 1896 wird hier mit dem längsten beweglichen Linsenfernrohr der Welt der Himmel beobachtet. In den Ausstellungen können die Dimensionen des Weltalls, das Sonnensystem und die geschichtliche Entwicklung der Astronomie bestaunt werden.

  • Archenhold Sternwarte Alt-Treptow 1, Alt-Treptow, Fr 19.30–21.30 Uhr, Sa 13.30–21.30 Uhr, So 15–18.30 Uhr, 7€, ermäßigt 5€, www.planetarium.berlin

Unterwelten

Schaurig kann es in den Unterwelten Berlins werden. Foto: imago images/epd

Zahlreiche Mythen ranken sich um die Stadt unter der Stadt – Berlins Unterwelten. Auf einer Tour könnt ihr euch ein eignes Bild von den vergessen geglaubten Tunneln und Bunkern unter der Stadt machen. Jedoch sollte man sich auch ein einen gewissen Grusel-Faktor vorbereiten, für schwache Nerven ist es nicht geeignet.

  • Unterwelten Brunnenstraße 105, Wedding, Do-So 11-16.30 Uhr, Mo 10-16.30 Uhr, Di & Mi 12-16 Uhr, Ausstellung: 6 €, ermäßigt 5 €, Tour: 12 €, ermäßigt 10€, www.berliner-unterwelten.de

Berlin entdecken:

Wie gut kennt ihr euch in den Berliner Bezirken aus? Wir helfen euch, eure Stadt etwas näher kennenzulernen und Kiez-Experte zu werden. Hier findet ihr 12 Tipps für den Szenebezirk Neukölln. Oder soll es lieber hoch in den Norden? Hier sind 12 coole Orte in Prenzlauer Berg. Spandau – gehört denn das überhaupt noch zu Berlin? Wir zeigen euch 12 tolle Orte, um Spandau besser kennenzulernen.

Mehr über Cookies erfahren