Einzelhandel

Shopping in Berlin: Die besten Straßen und Kieze zum Einkaufen

In Berlin lässt es sich ganz hervorragend shoppen. Während die Besuchenden gern in den riesigen Einkaufszentren verschwinden, sind die Menschen, die in der Stadt leben, in Sachen Shopping meist lokaler unterwegs. Kein Wunder: In den Kiezen gibt es viel zu entdecken, und auch die großen und bekannten Einkaufsstraßen haben meist neben Einheitsbrei noch tolle, kleine Boutiquen und Shops – mit teils überraschenden Angeboten. Und auch einige Ketten, die es nicht überall gibt, sind in Berlin angesiedelt. Kommt mit in einige unserer liebsten Ecken zum Einkaufen.


Shopping an der Kastanienallee: Polit-Bücher, Platten und Vintagekleidung

Vintage- und Designerkleidung findet ihr bei Mazooka. Für Modebewusste ist die Kastanienallee ein tolles Shopping-Ziel. Foto: Mazooka
Vintage- und Designerkleidung findet ihr bei Mazooka. Für Modebewusste ist die Kastanienallee ein tolles Shopping-Ziel. Foto: Mazooka

Einst nannte man sie halb spöttisch „Castingallee“. Die Szenekiez-Zeiten sind für die Kastanienallee vielleicht vorbei, aber trotzdem ist die Straße, die von Prenzlauer Berg nach Mitte führt, immer noch eine feine Adresse für Shopping-Touren. Zwischen Eberswalder Straße und dem Volkspark am Weinberg findet ihr rustikale Klamotten bei fein und ripp, Vintagemode bei Mazooka oder Abwechslung von eurer pechschwarzen Gardebore bei Kein Schmetterling. Darüber hinaus könnt ihr Comics bei Modern Graphics kaufen oder euch mit frischer Literatur in der linken Buchhandlung zur schwankenden Weltkugel eindecken. Unsere Tipps zum Einkaufen an der Kastanienallee gibt’s hier.


Bergmannstraße: Einkaufen im Herzen Kreuzbergs

Bergmannstraße Wunderschöne Papeterie und Besonderes zum Einpacken gibt es bei Schwesterherz in der Bergmannstraße.
Wunderschöne Papeterie und Besonderes zum Einpacken gibt es bei Schwesterherz in der Bergmannstraße. Foto: Rosanna Steppat

Die Kreuzberger*innen hadern immer noch mit dem guten Ruf des Kiezes – denn inzwischen steht die Bergmannstraße mit den umliegenden Adressen in jedem besseren Reiseführer (und in manch schlechteren auch). Richtig ist, dass sich hier nicht nur ganz hervorragend ausgehen, sondern eben auch einkaufen lässt. Skandinavische Mode bei Brenøe zum Beispiel, ganz vielfältig in der Marheineke-Markthalle und ganz fantastisch in der Otherland-Buchhandlung. Mehr Shopping-Tipps und alle Infos zu den Läden findet ihr in unserer Tipp-Sammlung für die Bergmannstraße.


Die Weserstraße und der Reuterkiez sind nicht nur für junge Zugezogene interessant

Die charmante und liebevoll dekorierte Buchkönigin mit einem Fokus auf unabhängige Verlage. Foto: tipBerlin/Jelinski

Das Areal um die Weserstraße ist spannend: Viele junge Menschen, viele kreative Menschen, viele Zugezogene, die in ihren Heimatdörfern vom (in Maßen) rauen Berlin träumten. Entsprechend vielseitig ist auch das Angebot im Kiez. Nachhaltigkeit ist ein großes Thema, etwa bei „format & Wesen“, hier gibt es Kleidung und Accessoires. O’Donnell Moonshine verkauft euch Berliner Spirituosen, es gibt Naturkosmetik bei Erica und Platten bei A&V Records. Alles dringend empfehlenswert! 12 Läden der anderen Art an der Weserstraße und im Reuterkiez.


Die Kanstraße bietet nicht nur tolle Imbisse und Restaurants

Bonsai in allen Größen und Formen gibt es bei Japan Bonsai.
Bonsai in allen Größen und Formen gibt es bei Japan Bonsai. Foto: tipBerlin/Wundersitz

An der Kantstraße finden sich piekfeine Adressen und einige der besten Imbisse der Stadt. Vor allem asiatisch geprägte Küche ist weit verbreitet, es gibt auch die entsprechenden tollen Shops. Aber eben auch noch ganz andere, besondere Geschäfte. Etwa Harry Lehmanns, der Parfum nach Gewicht verkauft – das natürlich vorher mit euch zusammengestellt wurde. Die wohl beste Beratung in Sachen Mini-Bäume gibt es bei Japan Bonsai. Und teenytiny bietet perfekt unperfekte Plüschtiere an. Wer nur zum Essen kommt, verkennt die Kantstraße – alle Tipps hier.


In Mitte wird es fein: Shopping rund um Alte und Neue Schönhauser Straße

Shopping
Made-To-Measure Ware, das heißt maßgeschneiderte Ware, bekommt ihr bei Herr von Eden, einem der ältesten Shopping-Geschäfte in der Alten Schönhauser Straße. Foto: Jasmin Darr

Herrenausstatter Herr von Eden, Tanzbedarf bei Pro Danse und Südamerikanisches von feinen Stoffen bis Pisco bei South Embassy: Die Mitte Berlins ist auch ein Shopping-Mekka. Kleine Boutiquen und große Hersteller mit besonderen Läden wechseln sich hier ab. Hier finden junge und junggebliebene Shopping-Freunde Teile bei Weekday und Urban Outfitters. Und wer mehr ausgeben will, zieht in die Label-Läden von angesagten, oft lokalen Designern. 12 Tipps für eine gelungene Shoppingtour rund um Alte und Neue Schönhauser Straße.


Nicht nur Shopping-Center in Steglitz: Es geht auch klein und fein

Schlossstraße Zurück zur Natur: Was im Naturkaufhaus in Steglitz verkauft wird, ist naturbelassen, nachhaltig und/oder vegan.
Zurück zur Natur: Was im Naturkaufhaus in Steglitz verkauft wird, ist naturbelassen, nachhaltig und/oder vegan. Foto: Imago Images/Joko

Auch im Südwesten Berlins floriert der Einzelhandel: Zwischen U-Bahnhof Rathaus Steglitz und U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz liegen gleich vier Shopping-Center. Zählt man das Naturkaufhaus, das eine große Auswahl an nachhaltigen und esoterischen Produkten bietet, dazu, sind es sogar fünf. Aber es gibt auch viele kleine, tolle Läden, die sich lohnen. Hussel hat Schoko-Glück in Tüten, der Sirplus Rettermarkt verkauft Lebensmittel, die gut, aber anderen Ketten zu unfein aussehen, und Violas‘ hat seit Generationen tolle Gewürze. Die Reise nach Steglitz zu unseren 12 Shopping-Adressen lohnt also auch aus anderen Stadtteilen.


Die Friedrichstraße ist ein Klassiker – und vielseitiger als gedacht

Mehr als 200 Jahre alt, aber modern: die KPM. Die Manufaktur aus Berlin stellt sogar To-Go-Becher aus Porzellan her. Foto: KPM
Mehr als 200 Jahre alt, aber modern: die KPM. Die Manufaktur aus Berlin stellt sogar To-Go-Becher aus Porzellan her. Foto: KPM

Ja klar, Gucci und Prada können wir uns nicht alle leisten, und der Abstecher in die Galeries Lafayette frustriert, wenn das Konto wieder kurz vor (oder hinter) rot ist. Ein bisschen Schaufensterbummel kostet ja aber nichts. Reeller sind da einer der wenigen Supermärkte, die auch sonntags öffnen, oder das tolle Kulturkaufhaus Dussmann. Köstlich wird’s bei Rausch mit den feinen Schokoladen, günstige Möbel für alle hat dagegen Motz. Also: Die Friedrichstraße ist für alle da – unsere 12 Tipps.


Der Ku’damm ist immer noch besser als sein Ruf

Bei Käthe Wohlfahrt auf dem Kurfürstendamm ist Weihnachtsshopping das ganze Jahr über angesagt. Foto: Stefanie Kaiser
Bei Käthe Wohlfahrt auf dem Kurfürstendamm ist Weihnachtsshopping das ganze Jahr über angesagt. Foto: Stefanie Kaiser

Ja, irgendwann waren wir alle entsetzt. Die einstige Edelmeile drohte vollends zu verkommen, zusehends kamen die Ableger bekannter Ketten, dann die Fast-Food-Butzen, und nur der hintere Teil strahlt inzwischen noch Dekadenz aus. Das Gute ist, dass durch die Lage und die Berühmtheit einige Firmen hier Stores haben, die es noch nicht an jeder Ecke gibt. Apple, Uniqlo und auch „& Other Stories“ waren teils erstmalig in Deutschland am Ku’damm vertreten. Wer deswegen kommt, sollte die kleinen Läden nicht übersehen: Florale Welten entführt euch in ebenjene, der toll sortierte Bücherbogen ist direkt um die Ecke und auch sonst lässt sich gut Geld ausgeben. 12 Tipps zwischen erschwinglich und edel am und um den Ku’damm.


Shoppen in Westend? Warum nicht: Die Reichsstraße bietet viel

Shopping in Berlin: Bei traumhaft wird man in allen Fragen zu Unterwäsche gut beraten.
Shopping im Westen Berlins: Bei Traumhaft wird man in allen Fragen zu Unterwäsche gut beraten. Foto: tipBerlin/Wundersitz

Die Reichsstraße verläuft vom Theodor-Heuss-Platz bis kurz hinter den Brixplatz, wo sie in den Spandauer Damm übergeht. Dort findet man eine breite Palette an Einzelhandel-, Dienstleistungsfachgeschäften und kleine Boutiquen. Beim Divan gibt es viele tolle Bücher, Tisch+Tee – Culture ist ein Fachgeschäft für, genau, Tee, und die Geschäfte Kinderparadies und „Emil ] Evelinchen“ machen Kinder (oder die Eltern) glücklich. Mehr entdecken in Westend? Unsere Tipps für die Reichsstraße und Nachbarschaft.


Mehr Lust auf Shopping in Berlin?

Bei uns findet ihr immer aktuelle Shopping-Tipps und Listen mit den besten Geschäften. Egal, ob ihr wunderschönes Papier aus besonderen Papeterien sucht oder Geschäfte für analoge Fotografie. Es geht aber auch absurd, verrückt, außergewöhnlich: 12 etwas andere Geschäfte in Berlin.