Filmfestspiele

Berlinale 2021: Das Programm steht – was ihr wissen müsst

Die Berlinale 2021 wird anders als die vorherigen: ein Summer-Special im Juni in den Open-Air-Kinos der Stadt. Bleiben die großen Fragen zu den Berliner Filmfestspielen: Was muss man beachten? Wo gibt es die Tickets? Und welche Filme stehen auf dem Berlinale-Programm? Das Wichtigste haben wir hier für euch zusammengefasst.


Berlinale 2021: Wann und wo findet sie statt?

Eine der Spielstätten der Berlinale 2021: das Freiluftkino Friedrichshain. Foto: Imago/Pop-Eye
Eine der Spielstätten der Berlinale 2021: das Freiluftkino Friedrichshain. Foto: Imago/Pop-Eye

Die eine Hälfte der Berlinale ist schon gelaufen: Für das Fachpublikum und die Jury wurden die Wettbewerbsfilme online schon im März gezeigt. Die ganz normalen Kinofans dürfen sich hingegen auf ein Freiluft-Festival freuen: Vom 9. bis 20. Juni werden die Filme in Berliner Freiluftkinos gezeigt. 16 kleine und große Open-Air-Kinos nehmen an der Berlinale teil, die Liste findet ihr hier.

Darunter sind mit dem Haus der Kulturen der Welt, den Freiluftkinos in größeren Parks und dem Kulturforum bekannte Orte vertreten. Neu ist ein Kino am Schloss Charlottenburg – und auf der Museumsinsel, dem zentralen Spielort der Filmfestspiele. Dort findet am 9. Juni die Eröffnung des Summer-Specials statt. Am 13. Juni werden auf der Museumsinsel auch die Preise der Berlinale 2021 verliehen.

Das “Berlinale goes Kiez”-Konzept, das normalerweise in den Programmkinos stattfindet, wandert in die kleineren Open-Air-Kinos. Übrigens: Die Saison hat begonnen, das aktuelle Freiluftkino-Programm für Berlin findet ihr hier.


Tickets für die Berlinale kaufen: Wo geht das?

Details zum Ablauf sind noch nicht bekannt. Fest steht: Der Ticketverkauf startet am 3. Juni. Tickets sollen zwischen zehn und 15 Euro kosten. Das Kontingent ist jedoch begrenzt: Wurden in den vergangenen Jahren jeweils mehr als 300.000 Karten verkauft, so gibt es für das Summer-Special der Berlinale 2021 nur rund 60.000 Tickets. Die Tickets können im offiziellen Programm der Berlinale ausgewählt werden, zum Kaufen wird man auf die Websites der teilnehmenden Freiluftkinos weitergeleitet. Die Tickets werden ausschließlich personalisiert verkauft. Los geht es am 3. Juni dann um 10 Uhr.

Einige Kinos bieten auch den Ticketkauf an der Abendkasse an, so Restkarten verfügbar sind. Nur auf der Museumsinsel und im Open-Air-Kino des HKW wird dies nicht angeboten.


Was muss man in den Kinos beachten?

Ganz ohne Einschränkungen geht es nicht. Das Summer-Special der Berlinale 2021 findet als vom Senat unterstütztes Pilotprojekt statt, also gibt es auch ein ausgefeiltes Hygienekonzept. Abstände und Maskenpflicht gehören dazu, aber eben auch der Nachweis, dass man entweder vollständig geimpft, kürzlich genesen oder tagesaktuell negativ getestet ist. Höchste Zeit also, sich mit den Möglichkeiten für Schnelltests in Berlin vertraut zu machen.


Berlinale 2021: Das Programm

Radu Judes groteske Komödie "Bad Luck Banging or Loony Porn" gewann den Goldenen Bären 2021. Der Film ist am 13., 15. und 18. Mai auf der Berlinale zu sehen. Foto: Silviu Ghetie/Micro Film 2021
Radu Judes groteske Komödie “Bad Luck Banging or Loony Porn” gewann den Goldenen Bären 2021. Der Film ist am 13., 15. und 18. Mai auf der Berlinale zu sehen. Foto: Silviu Ghetie/Micro Film 2021

Das Programm für die Berlinale 2021 steht fest. Die Übersicht lässt sich nach Sektionen, Anfangszeiten, Spielstätten, Produktionsländern und nach Tagen sortieren, zudem besteht die Möglichkeit, sich nur dokumentarische Formen anzeigen zu lassen.

Das vollständige Programm der Berlinale 2021 ist online, zu finden hier. Der Vorverkauf hat am 3. Juni begonnen. Unsere Highlights der Berlinale 2021 findet ihr hier.


Was ist mit der Retrospektive?

Normalerweise laufen auf der Berlinale in der Retrospektive-Sektion ältere Filme – die Open-Air-Kinos können allerdings keine 35mm-Filme zeigen. Daher wird dieser Teil der Berlinale auf das kommende Jahr verschoben.


Und Forum sowie Forum Expanded?

Das vom Arsenal kuratierte Zusatzprogramm Forum findet dieses Jahr statt, allerdings rein digital. Unter dem Motto „Fiktionsbescheinigung. 16 filmische Perspektiven auf Deutschland” geht es in diesem Jahr um Regiearbeiten von Schwarzen und People of Colour. Die Filme sind vom 9. bis 30. Juni auf der Streaming-Plattform des Arsenal zu sehen, ebenso Gespräche, Diskussionen und Vorträge. Im August sollen die Filme dann im Sinema Transtopia im Haus der Statistik zu sehen sein.

Das Ausstellungsprogramm von Forum Expanded entfällt. Stattdessen bespielt die Künstler:innengruppe The Living and the Dead Ensemble seit 18. Mai die Fenster des SAVVY Contemporary in Berlin. Die für 2021 ausgewählten Arbeiten werden 2022 präsentiert.


Mehr zur Berlinale

Mit der Berlinale 2021 nimmt er seine Pflicht ernst, Berlin etwas zu bieten: Filmfestspiele-Chef Carlo Chatrian sprach Anfang des Jahres mit uns über seine Pläne. Wir haben schon im März für euch die besten Filme gesehen. Unsere Rezensionen zu „Ich bin dein Mensch“, „The First 54 Years“ und „Die Welt wird eine andere sein“ findet ihr hier. Besprochen haben wir auch „Introduction“, „The Scary of Sixy-First“ und „Back Luck Banging or Loony Porn“, Gewinner des Goldenen Bären. Unsere Kritiken zu „Cryptozoo“, „Petite maman“ und „Blutsauger“ hier. Begeistert haben uns auch „Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen“, „Ballad of a White Cow“ und „Una escuela en Cerro Hueso“.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad