Herbst

15 Tipps für den Herbst

Der Herbst, der Herbst der Herbst ist da! Beim Spaziergang die letzten Sonnenstrahlen genießen oder doch lieber mit gutem Kaffee den Tag ausklingen lassen. Wir haben 15 Tipps für den Herbst zusammengestellt.

Bunte Herbstblätter an Bäumen im Tiergarten, Foto: imago images / Rolf Kremming

Drachen steigen lassen

Der frische Herbstwind lädt die ganze Familie zum Drachensteigen ein. Ob mit selbst gebasteltem oder gekauftem Drachen, ab zum Teufelsberg (Wilmersdorf), Tempelhofer Feld (Tempelhof) oder auf den Müllberg in Lübars (Reinickendorf). Die Hauptstadt bietet unzählige Drachenspots.


Herbstzeit ist Erntezeit!

Knackig, fruchtig süß und leicht sauer – den perfekten Apfel zum selbst pflücken findet man auf dem Obstgut Müller vor den Toren Berlins. Passend zur Jahreszeit dürfen auch Pflaumen- und Birnenliebhaber ihre Kartons füllen und reichlich Früchte sammeln.

Dorfstr. 1, Altlandsberg/OT Wesendahl, bis 20.10., Mo-Sa 08-17 Uhr, So 10-14 Uhr


Nähen, stricken, häkeln

Stricken ist Trend! Und außerdem ist’s auch noch kuschelig und warm. Also warum nicht selbst nähen, stricken oder häkeln? Mit der neuen Lieblingsmütze oder dem warmen Schal werden die kalten Herbsttage gleich viel angenehmer.

Hilfe gibt es in den diversen Nähcafés der Stadt, z.B. Bei Smilla Berlin, Eisenacherstr. 64, Schöneberg


Pilze sammeln – aber wo?

Mit einem Korb voller Pilze nach Hause kommen gilt als ein echtes Erfolgserlebnis in den Berliner Wäldern. Maronen, Steinpilze oder Pfifferlinge findet man vor allem in den beliebten Sammelgebieten Grunewald, Müggelberge und Spandauer Forst. Aber Vorsicht! Um damit leckere Gerichte zu zaubern, sollte man sich gut auskennen. Denn einige Pilze, die dort zu finden sind, können giftig sein. Im Zweifel suchen sie eine Pilzberatungsstelle auf.   


Ab ins Freie!

Frische Luft atmen, Tiere beobachten oder einfach die Natur genießen. Berlins unzählige Parks und Grünanlagen laden zum Herbstspaziergang ein. Wer Lust auf schmale Pfade und wunderbare Sicht auf das Havelland genießen möchte, sollte den Spaziergang auf dem Havelhöhenweg ausprobieren.

Schirwindter Allee 2, Grunewald, Dauer ca. 3 Stunden


Minigolf mal anders

Jede*r hat‘s schon mal gespielt! Minigolf ist der größte Freizeitsport der Deutschen. Wer also keine Lust auf nasse, regnerische Tage hat, sollte das Schwarzlicht Minigolf in Kreuzberg oder in Reinickendorf besuchen. Reservierungen unter: cafe@freizeit-sport-aktiv.de


Kulinarische Herbstfahrten

Berlin vom Wasser aus erleben. Entspannt zurücklehnen bei einer Bootsfahrt auf der Spree oder den Magen mit einem Herbstbuffet entlang der Eastside stärken. Wer lieber mit Freunden oder Familie schippern möchte, dem sei eine private Bootstour empfohlen. Eine Übersicht mit Bootsverleihen in Berlin finden sie hier.


Berlin mit Kind

Schweine, Esel, Ziegen und Enten. Auf dem Kinderbauernhof im Görlitzer Park leben zahlreiche Tiere, die man anschauen, streicheln und füttern kann. In der Kaninchen-, Esel und Hof-AG kann der Umgang mit Tieren gestärkt und eigene Verantwortung übernommen werden.

Wiener Str. 59, Kreuzberg, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr, Eintritt frei


Den besten Kaffee der Stadt trinken

But first coffee! lautet das Motto. Egal ob Filterkaffee oder Espressogetränke, Kaffee geht immer. Und das vor allem an kalten, regnerischen Herbsttagen. Um den kleinen Hunger zu stillen gibt es außerdem leckere Snacks und Kuchen. Eine Auswahl Berlins bester Kaffeeröstereien finden sie hier.


Etwas für die Bildung tun

Und einem der 170 Museen in Berlin einen Besuch abstatten. Wie wäre es mit weltberühmten Schätzen im Kunstgewerbemuseum? Oder doch lieber im Deutschen Spionage Museum Geheimcodes knacken? Von Geschichte, Wissen und Kunst ist alles dabei!

Tickets für das Spionage-Museum gibt es hier.


Oktoberfest

Bier, Wurst und Blasmusik. Ab September laden die verschiedenen Berliner Oktoberfeste zum Feiern ein. Schauen sie beispielsweise auf dem Kurt-Schumacher-Damm, auf dem Alexanderplatz, in Marzahn oder in Spandau vorbei.

Highlight: Am Familientag (Mittwoch) gibt’s halbe Preise auf alle Karussells und Bahnen.


Die Seele baumeln lassen

Erholung und Entpsannung sind wichtig, um für die kalten Tage reichlich Energie zu tanken. Was eignet sich also besser, als ein Ausflug in eine der unzähligen Saunen und Thermen der Hauptstadt. Also Augen schließen, runterfahren und nochmal richtig schwitzen, um der Berliner Hektik zu entfliehen.

Eine Übersicht mit Thermen, Saunen und Wellness-Angeboten finden Sie hier.


Schatzsuche

Egal ob Handtaschen, Schmuck oder Vinyl, die unzähligen Flohmärkte laden zum Trödeln am Sonntag ein. Also stöbern, feilschen und vielleicht sogar den ein oder anderen Schatz entdecken! Den Flohmarktfans sind keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel auf dem Trödelmarkt am Arkonaplatz.

Arkonaplatz, Mitte, Sonntags 10-16 Uhr


Auf die Plätze, fertig, los…

Und ab zum Klettern! Die Area85 ist Berlins größte und modernste Kletterhalle. Anfänger können sich beim Schnupperklettern ausprobieren. Für Fortgeschrittene hat die Halle verschiedene Kurse und ausreichend Routen zu bieten. Wer sich für Ballsportarten interessiert, der probiere eine Runde Indoor-Beach-Volleyball.

Trachenbergring 85, Marienfelde, Mo-Fr 10-24 Uhr, Sa, So, Feiertage 10-22 Uhr


Lesen und dem Alltag entfliehen

Gemütlich von zu Hause aus oder in einem der Lesecafés der Stadt. Lesen reduziert nicht nur Stress, es erweitert auch den Wortschatz und hilft beim Einschlafen.  Die Qual der Wahl vom Bücherregal findet man im Schöneberger Café Bilderbuch oder in der Buchkantine Hansaviertel.