Weihnachten

Geschenkte Vorfreude: 12 Gutscheine aus Berlin, für Berlin

Warum Gutscheine einen schlechten Ruf haben, erschließt sich nicht so recht. Sie mögen als unkreativ gelten, aber oftmals lassen sie den Beschenkten recht freie Auswahl, was oder zumindest wann sie es haben möchten. Gutscheine sind eine sichere Bank, können Hobbys und Leidenschaften unterstützen – und in diesem Jahr zudem: Eine Investition, ein positiver Blick in die Zukunft, geschenkte Vorfreude. Wir haben euch 12 Gutscheinideen zusammengestellt, die Berliner Unternehmen und Einwohner gleichermaßen glücklich machen.


Gutscheine fürs Kino

Mehr als nur klug gesetzt: Das Kinoerlebnis im Neuen Off. Foto: Imago Images/Bildgehege

Kino, wer kennt das noch? Wie ein Beamer mit dröhnender Anlage, dazu frisches Popcorn und Eiskonfekt, davor ein Vorspann, gemütliche Sitze zum Einsinken, ein perfekt abgedunkelter Raum… Es gibt sie immer noch, und davon garnicht mal so wenige! Damit das auch weiterhin so bleibt, lassen sich Gutscheine erstehen – wenn die Kinosaison wieder losgeht, stehen auch einige Filme an, die nur darauf warten, gesehen zu werden.

Die Yorck-Kinogruppe bietet in ihren zahlreichen Sälen über die Stadt hinweg stets aktuelle Filme im Originalton und ambitioniertes Nischenprogramm, In Schöneberg gibt es das urige Lichtspielhaus Eva und das Bundesplatz-Kino, auch die Tilsiter Lichtspiele und weitere Friedrichshainer Filmstätten bieten gemeinsame Gutscheine, in Neukölln bietet sich das Wolf Kino (mit zudem guter Küche) an.


Jahreskarte fürs Museum

Nicht nur von außen schön: Das Alte Mueum Berlins. Foto: Imago Images/PEMAX

Die Museenlandschaft Berlins ist so groß, so vielseitig, so unterschiedlich. Will man alle abgrasen, kostet das natürlich. Was wäre da besser als eine Jahreskarte für die Staatlichen Museen Berlins? Gerade ist der Verkauf leider ausgesetzt, aber ein Gutschein zum Gutschein ist doch auch ein schönes Versprechen an die Zukunft, oder?


Gutscheine für Plattenläden

Viel schöner als bestellen: Sich durch Plattenkisten wühlen, zum Beispiel im Dodo Beach. Foto: Imago Images/Müller-Stauffenberg

Klar, fast jedes Schallplattenfachgeschäft wartet auch mit eigenem Versandhandel auf, es muss also nicht gänzlich aufs schwarze Gold verzichtet werden. Aber wenn wir ehrlich sind, kann eine Bestellung nicht recht Ersatz schaffen für das Diggen, also das Stöbern in Plattenkisten, die Zeit vergessen, einen Berg durchhören und arm, aber um gute Musik bereichert nach Haus zu stapfen.

Mehrere Plattenläden bieten daher auch Gutscheine an: Die Friedrichshainer von HHV (daneben auch gut in Bekleidung und Schuhen sortiert), Die Urgesteine von OYE-Records in Prenzlauer Berg/Kreuzkölln, Dodo Beach in Schöneberg und Prenzlauer Berg, die Punkrockspezialisten von Coretex Records in Kreuzberg sowie Bis aufs Messer aus Friedrichshain.


Bootsfahrt-Gutschein

Weit besser als ihr touristischer Ruf: Bootsfahrten auf Berlins Gewässern. Foto: Imago Images/Arnulf Hettrich

Besonders Party- und Schlauchboote hatten in diesem Sommer Konjunktur, Bootsrundfahrten werden ja gern als zu touristisch belächelt. Aber vielleicht ist der Gedanke, sich entspannt auf einen Kahn zu fläzen, die Stadt vorbeiziehen zu lassen und nebenher etwas zur vielseitigen Geschichte Berlins zu lernen, doch rein für sich betrachtet recht schmackhaft? Stern und Kreis bieten von klassischen Spreetouren bis Seenausfahrten diverse Touren – und Gutscheine für den nächsten Saisonbeginn.


Vorfreudig Schwitzen: Gutscheine fürs Saunieren

Schön schwitzen: Zum Beispiel in der Kiezsauna in Friedrichshain. Foto: ImagoImages/Bernd Friedel

Auch nass, allerdings erst einmal von warm bis heiß rangierend und definitiv schweißtreibend: Die Sauna, inklusive anschließender Abkühlung. Gerade mögen sie geschlossen haben, aber etwas Vorfreude auf gesunde Dampfbäder, entspannende Massagen und klassisch finnische Sauna schadet auch nicht. Betriebe wie die Kiezsauna in Friedrichshain bieten idealerweise Gutscheine an. Der nächste Aufguss kommt bestimmt!


Theater- und Operngutscheine

Die Bühne ist dann doch eindrucksvoller als der Bildschirm: Mourning becomes Electra in der Volksbühne. Foto: Imago Images/Martin Müller

Auch Theater gibts inzwischen online, Opern, Klassikkonzerte ebenso, eindringlicher ist dennoch das unmittelbare Erlebnis. Und dank ausgeklügelter Hygienekonzepte auch in einigermaßen absehbarer Zeit erfahrbar. Warum also nicht ein Theatergutschein als Versprechen an zukünftige Spielpläne?

Hier gibt es jeweilige Angebote der Berliner Festspiele, vom Berliner Ensemble, dem Maxim Gorki-Theater, der Volksbühne, Der Berliner Staatsoper, der Deutschen Oper oder der Kulturkarte, die ermäßigten Eintritt in derartige Spielstätten bietet.


Gutschein der anderen Art: Kaffeeabos

Guter Kaffee auch zuhause: Ein Abo machts möglich. Foto: Imago Images/MiS

Kaum etwas ist so wenig aus unserem Alltag wegzudenken wie Kaffee, ob als morgendliche Tasse, um überhaupt zu funktionieren, oder Genussmoment nach dem Essen. Wenn aber die meisten Cafés und Röstereien geschlossen haben, lohnt es sich vielleicht, etwas Kaffeekultur nach Hause zu holen: Regelmäßige Lieferungen per Abonnement bringen Duft und Geschmack ins Homeoffice. Mehrere Röstereien bieten den Service und zusätzlich auch Zubehör zur Zubereitung an – Bei Happy Baristas, der Rösterei Andraschko, The Barn und der Motel Minibar werdet ihr fündig.


Gutscheine für den Zoo

Elefanten anschauen wäre auch mal wieder schön, vielleicht per Zoogutschein? Foto: Imago Images/Olaf Wagner

Ein Ausflug in den Zoo oder den Tierpark ist nicht nur für Kinder spannend. Mit einem Zoogutschein schenken wir die freudige Voraussicht darauf, mal wieder einen Elefantenrüssel schütteln zu können oder der Pinguinfütterung beiwohnen zu können. Mehr Infos zum Zoo Berlin hier, mehr über den Tierpark erfahrt ihr hier.


Essensgutscheine vom Lieblingsrestaurant

Funktioniert zwar auch geliefert, im Restaurant ist’s dennoch schöner: Pizza, wie hier bei Estelle. Foto: The Dude for Food

Klar, kochen ist auch toll und viele haben in den letzten Monaten sicher ihre*n innere*n Meisterköch*in entdeckt. Und zum Mitnehmen oder geliefert schmeckt es auch, keine Frage. Aber mal wieder ausgehen, den Finger über die Karte streichen lassen, etwas ausgefallenes ausprobieren oder doch wieder nur die Leibspeise wählen, das fehlt. Viele Restaurants bieten neben Take-away auch Gutscheine an. Euer Lieblingsladen um die Ecke sicher auch, fragt mal nach.

Und falls ihr ohnehin mal wieder etwas kulinarische Abwechslung sucht, gibt euch unsere tip-Speisekarte einen guten Überblick über die besten Lokale der Stadt.


Konzertkarten schenken

Auch darauf fiebern wir gern hin: Mal wieder in der ersten Reihe stehen dürfen. Foto: Imago Images/Martin Müller

Erinnert ihr euch noch an euer letztes Konzert? Also, nicht vorm Bildschirm? Nein? Ist auch verdammt lang her mittlerweile. Dass eine Veranstaltung verschoben wird, kann leider auch in Zukunft passieren, aber: Sich die Konzertkarten an die Wand heften, immer wieder drauf blicken, spontan ein Album dazu anhören, sich aufs Erlebnis freuen – alles wichtige Rituale und kulturelle Praxis der Vorfreude. Koka 36 hat bereits einiges an Konzerten fürs kommende Jahr gelistet, vielleicht ist ja was dabei?


Alles rund ums Bier

Ein Tasting für Zuhause: Gutscheine, Tastingpakete und (hoffentlich bald wieder) Brauereibesichtigungen, zum Beispiel im BRLO Brewhouse. Foto: © Susanna_Glitscher

Berlin bietet inzwischen wieder eine regelrechte Bierkultur, die sich abseits industriell gefertigtem Einheitspils bewegt. Passend dazu gibt es auch vielseitiges Angebot: Das Brauhaus Lemke bietet nicht nur Bier, sondern auch Online-Tastings und Gutscheine. Die Rollberger haben ihre Siphon-Samstage, an denen man sich ihre Brauerzeugnisse abfüllen lassen kann. Im BRLO Brewhouse gibt es Gutscheine, Führungen und Bier, Berliner Berg und das Brauhaus Neulich liefern. Und in der Brauerei Flessa gibt es sogar Braukurse, die ihr verschenken könnt.


Oder ein tipBerlin-Abo?

Etwas Eigenwerbung muss erlaubt sein – Verschenk doch ein Abo unseres Stadtmagazins! Ein ganzes Jahr lang Empfehlungen zu Kulinarik, Kultur, Kunst; Albenrezensionen, Interviews und Porträts von Musiker*innen; Einblick in Stadtgeschichte und Stadtleben, Tipps für Ausflüge, Spaziergänge oder den Abend vorm Fernseher Und gerade jetzt: Massig Geschenkideen. Kurzum ein ideales Geschenk: Von praktischem Nutzen und gleichzeitig unterhaltend.


Mehr Geschenkideen

Nicht nur unser Magazin, auch unsere Website wartet mit zahlreichen Geschenkideen fürs nahende Fest auf: Wie wäre es mit Schmuck oder Kosmetik? Oder wären Berliner Mode und Accessoires die bessere Wahl? Vielleicht doch etwas, um die Wohnung aufzuhübschen? Hier gibts Empfehlungen für Design, Einrichtung und Deko. Liebe geht bekanntlich durch den Magen, daher sei diese Zusammenstellung von Feinkost, Schnaps und Naschereien wärmstens ans Herz gelegt. Und wem das alles etwas zu langweilig ist, dem hilft vielleicht diese Auswahl an etwas schrägeren Geschenken weiter.