Open-Air

Festivals 2021 um Berlin herum: Die Fusion-Rakete wird abheben

Mitte März hagelte es eine Reihe von Absagen für Festivals 2021. Die Veranstalter von „Rock am Ring“, „Hurricane“, „Melt“ oder „Splash“ verwiesen in ihren Statements ihren Statements auf die unsichere Infektionslage, die schleppend laufende Impfkampagne und die mangelnde Perspektive.

Andere Open-Air-Festivals in und unweit von Berlin geben noch nicht auf. Auch, weil es eine Frage der Versicherung ist. Wie uns aus zuverlässigen Quellen berichtet wurde, warten Veranstalter kommerzieller Festivals mit der Absage bis zu einem endgültigen Verbot. Denn sonst werden sie von der Versicherung zur Kasse gebeten und nicht erneut versichert.

Wir haben bei einigen Veranstalter*innen nachgefragt, wie der aktuelle Stand der Dinge für Festivals 2021 ist.


Fusion

Das Fusion-Festival zieht Besucher*innen aus ganz Deutschland an. Foto: Imago Images/Norbert Fellechner
Das Fusion-Festival zieht Besucher*innen aus ganz Deutschland an. Foto: Imago/Norbert Fellechner

Schon seit 2020 ist bekannt, dass sich das Fusion-Festival 2021 auf zwei Wochenenden verteilt. Vom 24. bis 27. Juni und vom 1. bis 4. Juli dürfen jeweils 35.000 Besucher*innen auf dem Flugplatz in Lärz abheben. Möglich machen soll das ein umfassendes Infektionsschutz-Konzept, das der Veranstalter Kulturkosmos e.V. vorgelegt hat. Zentrale Säule des Konzepts sind Teststationen für massenhafte PCR-Tests. Für alle Anreisenden stellt der Kulturkosmos in mehreren Städten Test- und Labor-Stationen bereit. Die Analyse erfolgt während der Anreise und ist zur Ankunft bereits nach Lärz übermittelt worden. Für direkt Anreisende errichtet der Veranstalter eine eigene Test- und Laborstation in Lärz. An dieser wird auch ein zweiter PCR-Test während des Festivals absolviert.

Die Tickets sind bereits ausverkauft. Sollte es bei den bisherigen Planungen bleiben, kann man aber ab dem 1. Mai 2021 bei der Online-Ticketbörse sein Glück versuchen.

Falls die Fusion doch coronabedingt ausfallen sollte, stellt das Schweriner Wirtschaftsministerium diesem sowie fünf weiteren Festivals in Mecklenburg-Vorpommern finanzielle Unterstüzung in Aussicht, wie die Zeitung „Nordkurier“ berichtet. Das verschafft den Macher*innen etwas mehr Luft, weiter zu planen und das Pandemiegeschehen zu beobachten.


Nation of Gondwana

„Wir sind noch immer frohen Mutes und planen zwei kleine NoG’s in 2021 durchzuführen“, sagt Markus Ossevorth vom Veranstalter Artevent. Die „Nation“ soll vom 16. bis 18. Juni sowie vom 23. bis 25. Juni im brandenburgischen Grünefeld stattfinden.

Laut den Veranstalter*innen könne man vermutlich Anfang April Tickets für die Festivals 2021 kaufen. Wie viele es geben wird, steht allerdings noch nicht fest. Aktuell arbeiten sie mit Hochdruck an einem Hygiene- sowie Testkonzept. Dabei ist der Unmut gegenüber der Landes- und Bundesregierung groß. Die kümmere sich erst jetzt um Schnelltests, obwohl diese gerade von der Kulturbranche schon vergangenes Jahr als Lösungsvorschlag angebracht wurden, so Ossevorth.


Wilde Möhre

Festival geht auch bei Pandemie, bewies die "Milde Möhre" im Sommer 2020. Foto: Imago/Rainer Weisflog
Festival geht auch bei Pandemie, bewies die „Milde Möhre“ im Sommer 2020. Foto: Imago/Rainer Weisflog

Letztes Jahr wurde das Elektro-Festival in Göritz kurzerhand in „Milde Möhre“ umbenannt. Die Macher:innen konnten mit deutlich reduzierter Besucher:innenzahl und mit einem Hygienekonzept ein tolles Festival auf die Beine stellen. 2021 soll wieder unter dem Namen „Wilde Möhre Festival“ gefeiert werden und zwar in vier Ausgaben für jeweils 2000 Gäste: Firlefanz vom 16. bis 19. Juli (ausverkauft) „Seelenschaukel“ vom 23. bis 26. Juli (noch Tickets da), Klimperkiste vom 6. bis 9. August (ausverkauft), Maskenball vom 13. bis 16. August (noch Tickets da). Dafür wird das bewährte Hygienekonzept um die im Sommer gültigen Regelungen angepasst. „Zum Start der ersten Möhre wird alles auf dem neuesten Stand perfekt vorbereitet sein“, gibt sich Annekathrin Otto vom Projektteam zuversichtlich.


Feel

Als ein doppeltes Festival-Spektakel ist auch das Feel geplant. Vom 15. bis 18. Juli und vom 22. bis 25. Juli soll am Bergheider See in Brandenburg diesmal in etwas familiärer Atmosphäre zu elektronischen Klängen getanzt werden.

Tickets können online reserviert werden – viele sind bereits ausverkauft.


Airbeat One

So wie 2019 wird es beim Airbeat-One-Festival 2021 wohl nicht aussehen. Foto: Foto: Imago Images/Rainer Weisflog
So wie 2019 wird es beim Airbeat-One-Festival 2021 wohl nicht aussehen. Foto: Imago/Rainer Weisflog

„Airbeat One“, das größte Elektro-Festival Norddeutschlands, soll weiterhin wie geplant vom 7. bis 11. Juli in Neustadt-Glewe stattfinden. Tickets gibt es online zu kaufen. Details zum Hygienekonzept sind auch hier noch nicht bekannt.

Das Airbeat One Festival bekommt vom Land Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls finanzielle Unterstützung im Falle einer Absage. Spätestens in der zweiten Maihälfte wird entschieden, ob es stattfinden wird oder doch coronabedingt ausfallen muss, schreibt der Veranstalter auf der Website.


Immergut

„Wir alle wissen, dass sich von heute auf morgen und wieder zurück viele Dinge ändern. Aber wir haben es lernen müssen, flexibel zu sein und die Hoffnung nicht aufzugeben“, lassen die Veranstalter*innen des Immergut Festivals auf ihrer Webseite verlautbaren. Vom 26. bis 28. August erwarten sie 3000 Teilnehmende auf dem Festivalgelände in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Personalisierte Tickets gibt es im Onlineshop, Anfang April wird das Line-up bekanntgegeben.


Jenseits von Millionen

Für kleine Festivals wie Jenseits von Millionen gibt es Hoffnung. Foto: Marvin Girbig
Für kleine Festivals wie Jenseits von Millionen gibt es Hoffnung. Foto: Marvin Girbig

Das kleine Indie-Rock- und- Pop-Festival findet dieses Jahr am 6. und 7. August im brandenburgischen Friedland statt. Tickets dafür können bereits über die Website erworben werden. Noch gibt es von den Veranstalter*innen allerdings kein aktuelles Statement, ob das Festival 2021 wie geplant stattfinden wird.


3000 Grad

Beim 3000-Grad-Verein herrscht große Ungewissheit. Aktuell plane man, das Festival vom 6. bis 8. August für 1000 Teilnehmende auszurichten, sagt Arne Schattenberg vom Verein. Tickets soll es vorzugsweise für diejenigen geben, die das Festival in Feldberg in Mecklenburg Vorpommern bereits vergangenes Jahr mit einer Ticketspende unterstützt hatten.


Pol’and’Rock

Ein Festival für die ganze Rocker-Familie: Das Pol'and'Roll an der deutsch-polnischen Grenze. Foto: Imago Images/Pacific Press Agency
Ein Festival für die ganze Rocker-Familie: Das Pol’and’Rock an der deutsch-polnischen Grenze. Foto: Imago/Pacific Press Agency

Das als ehemals „Haltestelle Woodstock“ bekannte Festival findet im polnischen Kostrzyn an der Oder statt und ist das größte kostenlose Musikfestival Europas. Vergangenes Jahr mussten sich Rock- und Punk-Fans mit einer virtuellen Augabe begnügen.

Für dieses Jahr legen sich die Veranstalter:innen mächtig in Zeug, um es vom 29. bis 31. Juli vor Ort Krachen zu lassen. Dabei sei man zuversichtlich, dass es Dank Impfung und ausgefeiltem Hygienekonzept klappen könnte, so der Promotoer Jurek Owsiak. Momentan werden Konzepte für die verschiedensten Szenarien erarbeitet.


Lollapalooza

2021 soll das Festival Lollapalooza am 5. und 6. August wieder im Olympiastadion stattfinden. Jedoch ist die Lage beim größten innerstädtischen Festival Berlins bisher ungewiss. Ein aktuelles Statement, ob es abgesagt wird oder nicht, hat tipBerlin bisher nicht erhalten.


Pop-Kultur

Das Pop-Kultur-Festival tanzt hier zwar etwas aus der Reihe. Dennoch ist es ein großartiges Musikevent mitten in Berlin. Nach einem hochgelobten digitalen Pop-Kultur-Festival 2020 setzt man 2021 jedoch wieder auf die Kulturbrauerei als Spielort.

Ob Besucher*innen vom 25. und 28. August 2021 wieder vor realen Bühnen stehen oder doch am Laptop sitzen müssen, wird sich zeigen, heißt es auf der Website von Popkultur.


Mehr zum Thema

Vom Classic-Open-Air bis zu Pyronale – wie steht es dieses Jahr um Berlins Events? Wir haben bei den Veranstaltern der Feste nachgefragt. Zumindest etwas Kulturleben kehrt wieder in die Stadt zurück: Unsere aktuelle Übersicht zu den geöffneten Galerien und Museen. Was sind die Kulturkonzepte für die Stadt? Die Branche bereitet sich auf Veranstaltungen im Open-Air-Sommer vor. Wie waren Festivals 2020? Unsere Autorin hat im vergangenen Jahr mit Mundschutz auf der Wilden Möhre getanzt.