Fotogalerie

Berliner Mauer in Bildern: So sah’s damals aus – und so jetzt

Wir zeigen euch die Berliner Mauer in Bildern – und wie dieselben Orte heute aussehen. Der Mauerbau begann am 13. August 1961, bis 1989 war Berlin eine geteilte Stadt. Seither hat sie sich rasend verändert. Das wird auch in unserer Bildergalerie deutlich: Manche Orte haben sich Erinnerungen an die ehemalige Grenze als historisches Souvenir bewahrt. Andere hingegen sind kaum wiederzuerkennen.


Brandenburger Tor – damals und heute

Ein ikonisches Bild: Die Sektorgrenze, mit Blick auf die Rückseite des Brandenburger Tors. Foto: imago images / Imagebroker / begsteiger
Ein ikonisches Bild: Die Sektorgrenze, mit Blick auf die Rückseite des Brandenburger Tors. Foto: imago images / Imagebroker / begsteiger
Berlin Bilder Mauer Heute zeigt sich ein ganz anderes Bild. Der Platz hinter dem Brandenburger Tor ist manchmal verlassen, und manchmal rappelvoll –  je nach touristischer Lage. Foto: imago images / Jürgen Ritter
Heute zeigt sich ein ganz anderes Bild. Der Platz hinter dem Brandenburger Tor ist manchmal verlassen, und manchmal rappelvoll – je nach touristischer Lage. Foto: imago images / Jürgen Ritter

Niederkirchnerstraße, Gropius-Bau und Preußischer Landtag

Bilder der Berliner Mauer: Hier sieht man, wie sie Kreuzberg und Mitte trennt. Rechts der Martin-Gropius-Bau, links, auf DDR-Seite, das Gebäude des Preußischen Landtags, damals von der Staatlichen Plankommission genutzt. Foto: imago images / Gerhard Leber
Bilder der Berliner Mauer: Hier sieht man, wie sie Kreuzberg und Mitte trennt. Rechts der Martin-Gropius-Bau, links, auf DDR-Seite, das Gebäude des Preußischen Landtags, damals von der Staatlichen Plankommission genutzt. Foto: imago images / Gerhard Leber
Berliner Mauer in Bildern: Der Preußische Landtag ist heute das Berliner Abgeordnetenhaus. Ein Teilstück der Mauer ist hier erhalten und kann besichtigt werden – am besten zusammen mit der Topographie des Terrors. Foto: imago images / Jürgen Ritter
Der Preußische Landtag ist heute das Berliner Abgeordnetenhaus. Ein Teilstück der Mauer ist hier erhalten und kann besichtigt werden – am besten zusammen mit der Topographie des Terrors. Foto: imago images / Jürgen Ritter

Oberbaumbrücke mit und ohne Mauer

Berliner Mauer Bilder: Der Blick von Kreuzberg nach Friedrichshain zu Zeiten der deutschen Teilung: Links erkennt man einen Wachturm. Foto: imago images / Serienlicht
Der Blick von Kreuzberg nach Friedrichshain zu Zeiten der deutschen Teilung: Links erkennt man einen Wachturm. Foto: imago images / Serienlicht
Heute kommt man leichter über die Oberbaumbrücke. Statt Grenzsoldaten wird man höchstens von Bauarbeiten und Verkehr aufgehalten. Foto: imago images / PENTAX
Heute kommt man leichter über die Oberbaumbrücke. Statt Grenzsoldaten wird man höchstens von Bauarbeiten und Verkehr aufgehalten. Foto: imago images / PENTAX

East Side Gallery: Was von der Mauer übrig ist

Berliner Mauer in Bildern: "Hohe Leistungen im sozialistischen Wettbewerb", forderte die DDR hier an der Mühlenstraße in Friedrichshain. Foto: imago images / Günter Schneider
„Hohe Leistungen im sozialistischen Wettbewerb“ f,orderte die DDR hier an der Mühlenstraße in Friedrichshain. Foto: imago images / Günter Schneider
Das Haus gibt es noch, und auch das Mauerstück ist erhalten. "East Side Gallery" heißt das Mauerstück. Um die Ecke ist das Gegenteil von Sozialismus, nämlich das Zalando-Hauptquartier. Foto: imago images / VW Pics
Das Haus gibt es noch, und auch das Mauerstück ist erhalten. „East Side Gallery“ heißt das Mauerstück. Um die Ecke ist das Gegenteil von Sozialismus, nämlich das Zalando-Hauptquartier. Foto: imago images / VW Pics

Als die Berliner Mauer noch stand, war der Potsdamer Platz Niemandsland

Ein Bild des Schreckens: Vor dem Zweiten Weltkrieg war der Potsdamer Platz ein Zentrum Berliner Lebens – danach eine Einöde als Fundament der Berliner Mauer. Foto: imago images / imagebroker / begsteiger
Ein Bild des Schreckens: Vor dem Zweiten Weltkrieg war der Potsdamer Platz ein Zentrum Berliner Lebens – danach eine Einöde als Fundament der Berliner Mauer. Foto: imago images / imagebroker / begsteiger
Der Potsdamer Platz heute: Hier zeigt sich ein anderes Bild, auch wenn die Gegend den Ruf nicht ganz los wird, weiterhin eher öde zu sein. Foto: imago images / Jürgen Ritter
Der Potsdamer Platz heute: Hier zeigt sich ein anderes Bild, auch wenn die Gegend den Ruf nicht ganz los wird, weiterhin eher öde zu sein. Foto: imago images / Jürgen Ritter

Am Landwehrkanal war die Mauer Alltag

In West-Berlin nahm man die Sache mit der Mauer gelassen. Dieser Freizeitkapitän stört sich nicht, dass die Mauer die Aussicht am Landwehrkanal trübt. Foto: imago images / Günter Schneider
In West-Berlin nahm man die Sache mit der Mauer gelassen. Dieser Freizeitkapitän stört sich nicht, dass die Mauer die Aussicht am Landwehrkanal trübt. Foto: imago images / Günter Schneider
Berliner Mauer in Bildern, vorher und nachher: "Dreiländereck" heißt dieser Bereich am Landwehrkanal. Treptow (Ost), Neukölln und Kreuzberg (West) treffen hier aufeinander – eine Grenze mit Stacheldraht erahnt man nicht mehr. Foto: imago images / F. Anthea Schaap
„Dreiländereck“ heißt dieser Bereich am Landwehrkanal. Treptow (Ost), Neukölln und Kreuzberg (West) treffen hier aufeinander – eine Grenze mit Stacheldraht erahnt man nicht mehr. Foto: imago images / F. Anthea Schaap

Die Mauer verlief direkt am Reichstagsgebäude entlang

Berliner Mauer in Bildern: Absperrgebiet: Das Reichstagsgebäude war zu Zeiten der deutschen Teilung nur Kulisse. Die Berliner Mauer verlief direkt am ehemaligen und heutigen Parlament. Foto: imago images / Günter Schneider
Sperrgebiet: Das Reichstagsgebäude war zu Zeiten der deutschen Teilung abgeriegelt. Die Berliner Mauer verlief direkt am ehemaligen und heutigen Parlament. Foto: imago images / Günter Schneider
Berliner Mauer Fotos und Bilder: Heute tagt der Bundestag hier. Und die Wiese vor dem Gebäude ist bei Tourist*innen beliebt. Foto: imago images / Marius Schwarz
Heute tagt der Deutsche Bundestag hier. Und die Wiese vor dem Gebäude ist bei Tourist*innen beliebt. Foto: imago images / Marius Schwarz

Beliebtes Touri-Bildmotiv: Checkpoint Charlie

Der wohl berühmteste Grenzübergang der Stadt: Checkpoint Charlie zwischen dem amerikanischen Sektor und der Hauptstadt der DDR. Foto: imago images  / Rech
Der wohl berühmteste Grenzübergang der Stadt: Checkpoint Charlie zwischen dem amerikanischen Sektor und der Hauptstadt der DDR. Foto: imago images / Rech
Berliner Mauer in Bildern: Heute wird der Grenzübergang vor allem als touristische Fotolocation genutzt. Im Anschluss dann: Shopping auf der Friedrichstraße. Foto: imago images / Eibner
Heute wird der Grenzübergang vor allem als touristische Fotolocation genutzt. Im Anschluss dann: Shopping auf der Friedrichstraße. Foto: imago images / Eibner

Blick auf die Spree

Zwei bis drei Ost-Berliner Wahrzeichen im Blick: das Internationale Handelszentrum mit seinem markanten weißen Rahmen, der Fernsehturm – und die Berliner Mauer. Foto: imago images / F. Berger
Zwei bis drei Ost-Berliner Wahrzeichen im Blick: das Internationale Handelszentrum mit seinem markanten weißen Rahmen, der Fernsehturm – und die Berliner Mauer. Foto: imago images / F. Berger
Berliner Mauer in Bildern: Auf derselben Strecke die Spree entlang sieht man heute auch das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, eines der Parlamentsgebäude im Regierungsviertel. Foto: imago images / Westend61
Auf derselben Strecke die Spree entlang sieht man heute auch das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, eines der Parlamentsgebäude im Regierungsviertel. Foto: imago images / Westend61

Legendär: Der Grenzübergang Bornholmer Straße

Die Bösebrücke, umgangssprachlich Bornholmer Brücke, an einem der berühmtesten Grenzübergänge zwischen Ost- und West-Berlin. Foto: imago images / Jürgen Ritter
Die Bösebrücke, umgangssprachlich Bornholmer Brücke, an einem der berühmtesten Grenzübergänge zwischen Ost- und West-Berlin. An dieser Stelle kapitulierte am 9. November 1989 um 23.39 Uhr der Leiter der Grenzübergangsstelle, Oberstleutnant Harald Jäger, vor tausenden DDR-Bürgern, die sich auf der Ost-Seite versammelt hatten, um die gegen 19 Uhr von Günter Schabowski verkündete neue Reiseregelung zu testen. Er öffnete eigenmächtig den Schlagbaum: „Wir fluten jetzt!“ Foto: imago images / Jürgen Ritter
Berliner Mauer in Bildern: Stoff für Thriller entsteht hier heute nicht mehr. Statt Spionen und Soldaten gibt es heute zwischen Wedding und Pankow vor allem Verkehr und Informationstafeln. Foto: imago images / Andreas Gora
Stoff für Thriller entsteht hier heute nicht mehr. Statt Spionen und Soldaten gibt es heute zwischen Wedding und Pankow vor allem Verkehr und Informationstafeln. Und wo einst die Grenzübergangsstelle war, steht heute ein Supermarkt. Foto: imago images / Andreas Gora

Bilder von Kreuzberg im Schatten der Berliner Mauer

Spaziergang durch Kreuzberg: Für das Paar im Bild ist die Berliner Mauer Alltag. Foto: imago images / Günter Schneider
Spaziergang durch Kreuzberg: Für das Paar im Bild ist die Berliner Mauer Alltag. Foto: imago images / Günter Schneider
Berliner Mauer in Bildern: Dieselbe Kirche, aber ohne DDR: St. Thomas-Kirche am Kreuzberger Mariannenplatz. Foto: imago images / Schöning
Dieselbe Kirche, aber ohne DDR und ohne Mauer: St. Thomas-Kirche am Kreuzberger Mariannenplatz. Foto: imago images / Schöning

Eberswalder Straße damals und heute

Bilder vorher und nacher: Blick auf die Eberswalder, Bernauer und Oderberger Straße. Die Berliner Mauer verlief zwischen Prenzlauer Berg und Wedding. Foto: imago images / Günter Schneider
Blick auf die Eberswalder, Bernauer und Oderberger Straße. Die Mauer verlief zwischen Prenzlauer Berg im Osten und Gesundbrunnen im Westen. Foto: imago images / Günter Schneider
Würde man sich umdrehen, könnte man den Mauerpark sehen. So aber blickt man auf den Prenzlauer Berg, wie er sich heute zeigt: luxuriös saniert. Foto: imago images / STPP

Mehr Berlin verstehen

Wir zeigen euch mehr Fotos, nämlich vom Kriegsende, und vergleichen Bilder von 1945 und 2020. Außerdem haben wir uns mit Beton und Brutalismus beschäftigt, da darf die Berliner Mauer nicht fehlen. Nun ist sie weg – und bei uns erfahrt ihr mehr über andere Bauwerke, die ebenfalls aus dem Stadtbild verschwunden sind.

Wir haben auch Fotos aus einer anderen Zeit gesammelt: So sah Prenzlauer Berg in den 1980er-Jahren aus. Und das war die Jugend in Ost-Berlin: FDJ, Punks und Gruftis – 12 Fotos aus den 1980er-Jahren. Das Kreuzberg der 1980er-Jahre im Schatten der Berliner Mauer zeigen wir euch hier.

12 Berliner Sprüche, die man kennen sollte. Berlinerisch to go! An diese 12 Dinge müssen sich Zugezogene in Berlin erstmal gewöhnen. Ihr lebt schon immer oder zumindest seit einer halben Ewigkeit in Berlin? Diese 12 Dinge kennt jeder, der im West-Berlin der 1980er gelebt hat. 

Mehr über Cookies erfahren